Loading
Mittwoch, 26. November 2014
07:20 Uhr
Guten Morgen!
| Jetzt anmelden
Herbert Knaup in "Glückskind"
Herbert Knaup in "Glückskind"
Mittwoch, 26.11.2014, 20.15 Uhr, Das Erste

Als Allgäuer Kommissar Kluftinger entfährt Herbert Knaup im Heimatdialekt manch deftiger Fluch. Dass er auch die leisen Töne beherrscht, beweist er heute im ARD-Drama "Glückskind".

 

Die Schrullen seiner Landsleute kennt der gebürtige Sonthofener Herbert Knaup (Foto, l.) genau – und hält ihnen in den bisher drei Verfilmungen der "Kommissar Kluftinger"-Krimis genüsslich den Spiegel vor. So glaubwürdig verkörpert er den polternden Dickschädel im Trachtenjanker, dass er für "Erntedank", den ersten "Kluftinger"-Fall, den Bayerischen Fernsehpreis einheimste. Mag seine Filmfigur in der Trachtenkapelle auch begeistert auf die Pauke hauen –privat hat Knaup ganz andere musikalische Vorlieben. Mit seinen Neffen Maurus und Magnus Fleischmann schreibt er seit 2007 unter dem Namen "Neffen & Knaup" verschachtelte Rock- und Pop-Songs, denen der Musiker-Sohn Knaup am Klavier und Mikrofon Leben einhaucht.

Nachdem er sich durch die Schulzeit gequält hatte – "Ich war leider ein sehr schlechter Schüler und musste Klassen wiederholen" – ging Knaup nach der Mittleren Reife an die Otto-Falckenberg-Schauspielschule in München. 1978 gab er sein Filmdebüt in "Coda", frönte dann aber 15 Jahre lang fast ausschließlich seiner Theaterleidenschaft. Seinen Durchbruch im Kino feierte er erst 1994 als SEK-Polizist in "Die Sieger" und erhielt den Bayerischen Filmpreis.

Im Komödienboom der 90er-Jahre tobte sich Knaup aus und wurde durch Filme wie "Irren ist männlich" und "Südsee, eigene Insel" beim Publikum immer beliebter. In "Die Braut" spielte er Goethe, in "Marlene" den Ehemann der Diva Dietrich. 1999 wurde er mit dem Deutschen Filmpreis als bester Nebendarsteller geehrt für seine Rolle als cholerischer Vater in "Lola rennt".

Knaup wechselt Rollen und Filmgenres in extremer Weise. Das kann ein Thriller wie "Anatomie 2" sein, eine Klamotte wie "Stellungswechsel", ein Drama wie "Der alte Affe Angst" oder ein Kinderfilm wie "Das kleine Gespenst" sein – Knaup überzeugt. Leichte Kost wie "Hafen der Düfte" prägen seine Karriere ebenso wie tiefgehende Stoffe. So stand er 2014 für Michael Verhoevens Drama "Glückskind" vor der Kamera.

Zuletzt hat Herbert Knaup an der Seite von Walter Sittler das Roadmovie "600 PS für zwei" abgedreht. Anfang nächsten Jahres spielt er eine der Hauptrollen in der melancholisch-heiteren Komödie "Die Zeit mit euch". Sie handelt von drei Paaren Anfang 60, deren Freundschaft durch alle Lebenskrisen hinweg Bestand hat.

 
 

Sendungen zum Thema

Glückskind
Das Erste 20:15 - 21:45 26.11.
Drama, D 2014
Film
3

Boulevard - Aktuelles

©2014 rtv media group GmbH

10.61.5.112