Als Mr. Darcy in “Stolz und Vorurteil” wurde Colin Firth berühmt, als Bridget Jones’ Schwarm Mark Darcy noch mehr.

Colin Firth gelang gleich mit seiner ersten Filmrolle im Drama “Another Country” der Durchbruch als Schauspieler. Das war 1984 und der Brite gerade mal 23 Jahre alt. Fortan arbeitete er sich langsam, aber stetig in die A-Liga hoch. Den schon lange fälligen Oscar erhielt er schließlich 2011 für seine Darstellung in “The King’s Speech”. Im selben Jahr erhielt er nicht nur einen Stern auf dem Walk of Fame, sondern von Queen Elizabeth persönlich obendrein den Titel “Commander of the British Empire”.

Bereits 2009 war für das Drama “A Single Man” ein wahrer Preis- und Nominierungsregen über Colin Firth ergangen. Die Rolle, die ihn jedoch berühmt machte, hatte er bereits 1995 gespielt: in der Adaption des Jane-Austen-Romans “Stolz und Vorurteil”. Zu den zahlreichen Fans seiner Darstellung des Mr. Darcy zählt die englische Autorin Helen Fielding – die ihm sogleich die Figur des Gentlemans Mark Darcy in ihren “Bridget Jones”-Romanen widmete. Klar, dass kein anderer für die Rolle in Frage kam, als es an die Verfilmung ging.

Aus Protest gegen den Brexit jetzt auch Italiener

Auch in Teil drei der Reihe war Firth mit dabei: “Bridget Jones’ Baby”. Weitere Werke auf Firths langem Lebenslauf sind “Der englische Patient”, “Fever Pitch”, “Eine zauberhafte Nanny”, “Tatsächlich … Liebe”, “Mamma Mia!” und die beiden “Kingsman”-Comicverfilmungen, in denen er sich als Actionstar etablierte.

Der Brite ist seit 1997 mit der italienischen Regisseurin Livia Giuggioli verheiratet, mit der er zwei Söhne hat. Aus einer früheren Beziehung mit Meg Tilly stammt ein weiterer Sohn. Seit Kurzem besitzt Firth neben der britischen auch die italienische Staatsbürgerschaft – aus Protest gegen den Brexit.

| rtv Redaktion | 26. Juli 2019