Startseite » Netflix sicher für Kinder: So sieht Ihr Kind nur, was Sie erlauben
Startseite » Netflix sicher für Kinder: So sieht Ihr Kind nur, was Sie erlauben

Netflix sicher für Kinder: So sieht Ihr Kind nur, was Sie erlauben

Netflix sicher für Kinder: So sieht Ihr Kind nur, was Sie erlauben

Auch Kinder wollen Netlix nutzen. Sicher und kontrolliert geht das nur, wenn Sie Ihr Konto entsprechend einrichten. Wir zeigen Ihnen, wie das geht. Eine Anleitung.

Netflix Kids: Das müssen Sie wissen

Netflix bietet jede Menge Inhalte, die für Kinder geeignet sind. Doch wie ermöglichen Sie Ihren Kindern den Zugang zu Netflix, ohne dass Sie die Kontrolle darüber verlieren, was diese konsumieren? Das geht entweder mit einem eigenen Kinderprofil, oder über den gesamten Account. Lesen Sie hier, welche Vor- und Nachteile die Lösungen haben, und wie Sie diese einrichten. Übrigens: Netflix Kids verursacht keine Mehrkosten und ist im kostenpflichtigen Abo bereits enthalten.

Copyright: Netflix

Was steckt hinter “Netflix Kids”?

Netflix Kids ist ein eigenes Angebot innerhalb von Netflix. Nachdem der Streaming-Anbieter immer mehr Kinder-Inhalte ins Sortiment aufgenommen hat, entschloss man sich dazu, diese von den Erwachsenen-Inhalten zu trennen. Optisch sieht der Kinderbereich ähnlich aus wie der Erwachsenenbereich. Es können aber nur Kinderinhalte gesehen werden. Kinder können dabei nicht auf unangemessene Inhalte stoßen. Aber Achtung! Solange Ihr kompletter Account nicht per PIN geschützt ist, kann Ihr Kind mit einem Klick in Ihr Erwachsenenprofil wechseln. Um das zu verhindern, können Sie alle Inhalte oder ausgewählte kritische Inhalte per PIN sperren lassen.

Wo finde ich Netflix Kids?

Nachdem Sie Netflix geöffnet haben, werden Sie gefragt, welcher User gerade vor dem Gerät sitzt. Wählen Sie statt Ihrem eigenen Profil das bereits vorangelegte Profil “Kids” aus, um in den separaten Bereich für Kinder zu gelangen. In der App können Sie unter “Mehr” rechts unten die Profile wechseln. Im Browser finden Sie diese Option am rechten oberen Bildschirmrand.

So legen Sie ein eigenes Profil für Ihr Kind an

Ein eigenes Profil ist durchaus sinnvoll. So erhält Ihr Kind Vorschläge basierend auf den Sendungen, die es zuvor gesehen hat. Die Inhalte werden nicht mit Ihren Vorschlägen vermischt. Außerdem können Sie so kontrollieren, was und wieviel Ihr Kind sieht. In den Einstellungen unter https://www.netflix.com/viewingactivity können Sie sehen, wann Ihr Kind welche Sendung auf Netflix angesehen hat.

Wenn Sie ein neues Profil anlegen, können Sie einstellen, ob es ein Kinder- oder ein Erwachsenen-Profil sein soll. Für Kinderprofile sind Inhalte für Kinder bis 12 Jahre freigegeben. Sie können im Profil selbst unter https://www.netflix.com/profiles/manageden Haken setzen, um das Profil als Kinderprofil zu markieren. Im Drop-Down-Menü erfolgt zusätzlich die Auswahl, ob nur Inhalte für kleine Kinder zu sehen sein sollen, oder auch für ältere Kinder. Das ist die sogenannte “weiche Kontrolle”. Wenn Sie nicht altersgerechte Inhalte sperren wollen, ist dies auch Profil-unabhängig möglich und erfolgt als sogenannte “harte Kontrolle” über das gesamte Konto.

Achtung!: Sollten Sie keine “harte Kontrolle” wählen, sondern ausschließlich über ein eigenes Profil gehen, denken Sie daran, dass Ihr Kind jederzeit in Ihr persönliches Erwachsenen-Profil wechseln kann. Sofern Sie dann nicht-altersgerechte Inhalte nicht per PIN geschützt haben, sind diese natürlich zu sehen. Wir raten: gehen Sie auf Nummer sicher!

So verhindern Sie, dass Ihr Kind Filme/Serien einer bestimmten Alterseinstufung ansieht

Öffnen Sie in einem Browser die Seite mit der Netflix-Kindersicherung: https://www.netflix.com/pin – Sie müssen Ihr Passwort eingeben, um weiter fortfahren zu können. An dieser Stelle können Sie Ihre aus vier Ziffern bestehende PIN festlegen/ändern, die eingegeben werden muss, um Titel mit einer höheren als der ausgewählten Alterseinstufung abzuspielen. Die PIN stellt sicher, dass Ihr Kind keine Inhalte ansehen kann, die über der von Ihnen ausgewählten Alterseinstufung liegen.

Dabei haben Sie die Wahl alle Netflix-Inhalte per PIN zu schützen, oder nur Inhalte für Kinder über 6 Jahre, über 13 Jahre oder über 16 Jahre. Diese Änderungen gelten für das gesamte Konto, und damit für alle Profile. Sollte Ihr Kind nun aus dem “Netflix Kids”-Bereich in den Erwachsenenbereich wechseln, wird das Abspielen eines Titels mit höherer Alterseinstufung verweigert, solange nicht die korrekte PIN eingeben wird.

Copyright: Netflix

So verhindern Sie, dass Ihr Kind bestimmte Filme/Serien sieht

Auf der gleichen Seite https://www.netflix.com/pin gibt es auch die Möglichkeit bestimmte Titel einzugeben. Wenn Sie also wollen, dass Ihr Kind eine bestimmte Serie nicht schauen soll, dann können Sie diese sperren, in dem sie einfach die Serie in das Suchfeld eingeben und den richtigen Treffer anklicken. Der Titel ist danach an dieser Stelle aufgelistet. Und kann mit einem Klick auf das rote X jederzeit wieder freigegeben werden. Sie werden nun jedes Mal, wenn Sie einen Titel mit PIN-Schutz abspielen möchten, dazu aufgefordert, Ihre PIN einzugeben. Auch diese Änderungen gelten für das gesamte Konto.

Geben Sie Ihrem Kind nie die vierstellige PIN. Verzichten Sie auf leicht zu durchschauende Nummernkombinationen wie 1234, 0815 oder persönliche Daten, die auf Geburtstagen o.ä. basieren.

Unsere Empfehlungen für Kinderfilme auf Netflix

  • Drachenzähmen leicht gemacht
  • Die Unglaublichen
  • Merida
  • Der Grüffelo
  • Sams in Gefahr
  • Madagascar
  • Kung Fu Panda
  • Die wilden Hühner
  • Megamind
  • Conni & Co

Unsere Empfehlungen für Kinderserien auf Netflix

  • Paw Patrol
  • Peppa Wutz
  • Bibi & Tina
  • The Boss Baby
  • Dreamworks Dragons
  • Carmen Sandiego
  • Benjamin Blümchen
  • Garfield
  • SpongeBob Schwammkopf
  • Meine Freundin Conni
| Sebastian Zapf | 25. Juni 2019