21 Nächte mit Pattie

Die französische Tragikomödie "21 Nächte mit Pattie" lässt Isabelle Carrè als neugierige Caroline den Tod ihrer Mutter verarbeiten.

Ein Sommer in Südfrankreich

Carolines Mutter ist verstorben. Doch die Trauer hält sich in Grenzen. Denn Caroline kannte ihre Mutter kaum. Trotzdem reist sie in das abgelegene Dorf in Südfrankreich, in dem ihre Mutter bis zuletzt lebte, um sich gebührend von ihr zu verabschieden. Es scheint, als ob die Freunde ihrer Mutter trotz des traurigen Ereignisses ihre Lebensfreude nicht verloren haben. Erst als der Leichnam der Mutter verschwindet, wirkt die verblüffend fröhliche Trauergemeinde etwas irritiert. Doch für Caroline ändert das nichts. Immer mehr greift sie die Lockerheit und Leidenschaft ihrer neuen Freunde auf - und lernt so ihre Mutter nach dem Tod besser kennen als je zuvor. 

"21 Nächte mit Pattie" ist eine echte Ode an die Lebensfreude geworden. Trotz der traurigen Thematik ein echter Feel-Good-Film .

Information

  • Originaltitel:
    • Vingt et une nuits avec Pattie
  • Laufzeit:
    115 Minuten
  • Produktionsjahr:
    2015
  • Produktionsland:
    F
  • Drehbuch:
    Arnaud Larrieu, Jean-Marie Larrieu
  • Kamera:
    Yannick Ressigeac
  • Musik:
    Nicolas Repac
  • Regie:
    Arnaud Larrieu, Jean-Marie Larrieu
  • Schnitt:
    Annette Dutertre
  • Darsteller:
    • Denis Lavant ... André
    • Isabelle Carré ... Caroline Montez
    • Karin Viard ... Pattie
    • André Dussollier ... Jean
    • Sergi López ... Manuel Montez
    • Philippe Rebbot ... Jean-Marc
    • Jules Ritmanic ... Kamil

Sendung empfehlen