Sommer in Orange

In der bayerischen Komödie "Sommer in Orange" leiden zwei Kinder unter der Selbstverwirklichung ihrer Mutter. 

Nicht spurlos verschwunden

1980 in Bayern: Die Bhagwan-Anhängerin Amrita zieht mit ihren Kindern Lili und Fabian und ihrer WG aus Berlin in das bayrische Nest Talbichl. Urschrei-Therapie und Vollkornschrot treffen auf Schützenverein und festgefügte Horizonte. Das ruhige Leben im Dorf ist schnell dahin. Das Misstrauen in der Dorfgemeinschaft gegenüber den "Fremdlingen" wächst unaufhaltsam. Und Lili gerät zwischen die Fronten. Insgeheim wünscht sie sich eine ganz normale Familie. Doch daheim lässt sie sich nichts anmerken ...

Starke Culture-Clash-Komödie von Kultregisseur Marcus H. Rosenmüller ("Wer früher stirbt, ist länger tot")

Information

  • Laufzeit:
    110 Minuten
  • Produktionsjahr:
    2011
  • Produktionsland:
    D
  • Drehbuch:
    Ursula Gruber, Georg Gruber
  • Kamera:
    Stefan Biebl
  • Musik:
    Gerd Baumann
  • Regie:
    Marcus H. Rosenmüller
  • Schnitt:
    Georg Söring
  • Darsteller:

Sendung empfehlen