Gesundheits-Tipps

Alzheimer – 6 Tipps zum Schutz

Bei Menschen mit Alzheimer und Demenz gehen nach und nach die Nervenzellen zugrunde. Alzheimer lässt sich zwar nicht komplett verhindern, aber Sie können Ihr Demenzrisiko senken. Wir haben die besten Tipps fürs Gehirn.

Menschen mit der Alzheimer-Krankheit  verlieren nach und nach ihr Gedächtnis, die Orientierung und schließlich ihre Persönlichkeit. In Deutschland leben rund 1,5 Millionen Menschen mit Alzheimer. Die Anzahl der Demenzkranken steigt stätig an, weil auch die Bevölkerung immer weiter altert. Aufmerksam darauf macht der jährliche Weltalzheimertag am 21. September.

Mit dem richtigen Lebensstil lässt sich das Risiko für eine Alzheimer-Demenz senken. Forscher identifizierten neun Risikofaktoren, die für zwei Drittel aller Alzheimer-Fälle weltweit verantwortlich sein sollen. Die gute Nachricht: Diese Risikofaktoren sind beeinflussbar. Die Forscher hatten 323 Studien mit mehr als 5000 Probanden zwischen 1968 und 2014 auf Risikofaktoren für Alzheimer analysiert.

So können Sie Ihr Alzheimer-Risiko senken

(c) Colourbox

zurück1 von 6weiter

Alzheimer-Schutz gesunde Ernährung

 

Einen positiven Effekt auf das Alzheimer-Risiko hat vermutlich die Ernährung. Empfehlenswert sind Obst und Gemüse, die reich an Vitamin C, E und Beta-Karotin (Vitamin A) sind. Vitamin C steckt reichlich in Zitrusfrüchten wie Orangen und Zitronen, Kohlsorten, Kiwi oder roten Paprika. Gute Nährstoffquellen für Vitamin E sind Pflanzenöle wie Weizenkeim- oder Sonnenblumenöl, Paprika, Vollkornprodukte oder Nüsse. Auch der Konsum von Fisch und Kaffee scheint einen schützenden Effekt für das Gehirn zu haben. Gute Vitamin-A-Lieferanten sind Fisch, Eier, Milch und Milchprodukte.