Anzeige

Den Frühling genießen – trotz Heuschnupfen

Ein Großteil der Bevölkerung kann den Frühling und Sommer nicht genießen wie die anderen: Er leidet unter Heuschnupfen. Aber nicht nur Allergien gegen Pollen entwickeln sich immer mehr zur Volkskrankheit. Besonders schlimm erwischt es allergische Asthmatiker: Sie leiden zum Beispiel an Atemnot oder einem Engegefühl in der Brust. Damit Sie die warme Jahreszeit trotzdem genießen können, zeigen wir Ihnen, welche Maßnahmen gegen Heuschnupfen helfen.

Bei einer Allergie, egal welcher Ursache, reagiert das menschliche Immunsystem auf eine Bedrohung von außen, die eigentlich gar keine ist. Beim Heuschnupfen, der in Deutschland verbreitetsten Art der Allergie, werden zum Beispiel bestimmte Pollenarten wie Erle, Hasel und Birke als feindliche Eindringlinge wahrgenommen, obwohl sie im Körper keinen großen Schaden anrichten.

Pflanzenpollen sorgen bei Allergikern saisonal für typische Schnupfensymptome: geschwollene Schleimhäute, verstopfte Nase, ständiges Niesen, tränende Augen. Schwellen statt der Nasenschleimhäute die Bronchien als allergische Reaktion an, kann das zu allergischem Asthma (Asthma bronchiale) führen. Es äußert sich oft durch regelrechte Anfälle mit Atemnot, Husten, pfeifend klingender Atmung und einem Engegefühl in der Brust.

Doch es gibt Maßnahmen, die Heuschnupfen-Geplagten helfen können. In Ihrer Aliva-Versandapotheke finden Sie das für Sie passende Mittel gegen Heuschnupfen. Speziell zugeschnitten auf Ihre jeweiligen Beschwerden, kann es Symptome lindern und zu einem entspannten Alltag verhelfen.

Wir helfen Ihnen dabei, das richtige Medikament zu finden und beraten Sie ganz individuell. Rufen Sie uns an: 05424 6 470 100 (Montag – Freitag: 9 – 18 Uhr und Samstag: 9 – 13 Uhr). Oder schreiben Sie an:


 

Bildergalerie: Unsere Tipps für Pollenallergiker

zurück1 von 10weiter

Den Pollenflug beobachten

 

Informieren Sie sich anhand des Pollenflugkalenders, wann die für Sie gefährlichen Pollen am stärksten in der Luft verbreitet sind.

Übrigens: Auf dem Land ist die Pollenbelastung früh morgens am höchsten. Spaziergänge und Lüften sollten daher besser abends erfolgen. In der Stadt verhält es sich genau umgekehrt: Hier ist die Pollenkonzentration am Abend am höchsten. Lüften ist in der Stadt daher eher am Morgen angesagt.