Alternativmedizin & Naturheilkunde

Pflanzliche Appetitanreger – Hunger gesund steigern

Neben der Vielzahl an Menschen, die verzweifelt versuchen abzunehmen, gibt es auch etliche, die unter Appetitlosigkeit leiden. Dauerhaft keinen Appetit zu verspüren kann nicht nur schwächend sein, sondern die Gesundheit auch ernsthaft gefährden.

Viele Apotheken bieten appetitanregende Präparate auf unterschiedlicher Basis an.  Doch auch zu Hause gibt es eine Menge Hausmittel, um das Hungergefühl auf natürliche Weise zu steigern. Wir stellen die besten Appetitanreger vor.

Appetitanreger Nummer 1: Bitterer Tee

Eine der einfachsten Lösungen, wieder Appetit zu bekommen, ist die Zubereitung von sanften Tees. Vor allem die im Tee enthaltenen Bitterstoffe regen den Hunger an. Im Handel gibt es zahlreiche Mischungen in Teebeuteln, die nur noch überbrüht werden müssen.

Zu den bewährten Heilpflanzen gehören Ingwer und Salbei. Sie regen die Verdauung an, aktivieren die Magensekretion und sorgen so für ein leichtes Hungergefühl.

Weitere Zutaten können Enzian, Hopfen, Wermut oder Schafgarbe sein. Egal ob einzeln oder als Tee-Mischung, in Beuteln oder lose: Die Tees sollten immer ungefähr 10 Minuten ziehen, um die Bitterstoffe an das Wasser abzugeben.

Wird der morgendliche Kaffee durch einen appetitanregenden Tee ersetzt, kann dieser den ganzen Tag über dafür sorgen, dass das Hungergefühl leicht ansteigt.

Appetitanreger Nummer 2: Gewürze

Würziges Essen kann ebenfalls zu mehr Appetit führen. Gerade Menschen, die sich nur schwer zu Mahlzeiten überwinden können, profitieren davon kleine Portionen mit appetitanregenden Gewürzen anzureichern. Vielleicht ist ihnen dann gleich nach einer zweiten Portion.

Die wirksamsten Gewürze sind: Ingwer und Koriander, Estragon und Basilikum. Auch Curry, Paprika, Cayenne Pfeffer und natürlich die Chilischote steigern das Hungergefühl.

Wer dauerhaft mit Appetitlosigkeit kämpft, sollte diese Gewürze in sein Standard-Repertoire aufnehmen. Gerade scharfe Gerichte kurbeln den Stoffwechsel, unterstützen die Verdauung und regen so auch das Hungergefühl an.

Gewürze in Gläsern

Vor allem scharfe Gewürzen kurbeln Stoffwechsel und Verdauung ordentlich an. (c) colourbox.de

Appetitanreger Nummer 3: Gemüse

Auch hier gilt die Faustregel: Scharfes und Bitteres ist Trumpf! Knoblauch und Zwiebelgemüse fördern mit ihren ätherischen Ölen die Produktion von Verdauungssäften. Rettich und Artischocken können mit ihren Senfölen und Bitterstoffen die Verdauungssäfte ebenfalls anregen. Bitterer Salat wie Endivie, Chicorée und Löwenzahn zusammen mit einem essighaltigen Dressing wecken die Geschmacksnerven, kurbeln die Verdauung an und steigern den Appetit.

Info: Kein Appetit ohne Geschmack

Bei allen Appetitanregern gilt: Nur wenn die jeweilige Speise auch als Genuss schmackhaft wahrgenommen wird, kann sich Appetit einstellen. Zwanghaftes Essen und Widerwillen werden keine Wunder bewirken, sondern eher Aversionen begünstigen.

Was Sie sonst noch tun können:

 Appetitanreger: Sport

Jede Art von Sport und die Bewegung an der frischen Luft machen nicht nur den Körper fit, sondern sorgen auch für ein verstärktes Hungergefühl.

Appetitanreger: Kaugummi

Besonders Kinder lieben Kaugummi kauen. Ein Kaugummi schmeckt gut, reget den Speichelfluss an und bereitet den Körper so auf die Nahrungsaufnahme vor. Wenn dann aber keine Nahrungsaufnahme erfolgt, reagiert der Magen „enttäuscht“ und fordert durch das Hungergefühl Nahrung ein.

 Info: So funktioniert Appetit anregen im Körper

Appetit wird von zwei Organen unseres Körpers maßgeblich gesteuert: vom Magen und seinen Verdauungssäften und vom Gehirn. Unser Gehirn kann Botenstoffe aussenden, die dafür sorgen, dass ein Hungergefühl entsteht.

Appetitanreger sorgen für eine verstärkte Bildung von Darm-, Speichel- und Magensäften, die dem Körper sagen: „Ich will mehr“. Der Körper bereitet sich durch die Bildung dieser Sekrete darauf vor, Nahrung aufzunehmen, wodurch letztendlich Appetit entsteht.

Normalerweise wird Appetit durch farbenfrohe und duftende Speisen ausgelöst. Ist diese Funktion gestört, müssen manche Menschen auf Appetitanreger zurückgreifen. Natürliche Lebensmittel können dazu beitragen das Hungergefühl wieder stärker zu entwickeln, und das ohne Nebenwirkungen.