Nieren & Harnwege

Blasenentzündung vorbeugen: Die wichtigsten Tipps

Eine Blasenentzündung ist zwar schmerzhaft, aber meist schnell überstanden. Trotzdem würden die meisten Frauen gerne auf das fiese Brennen und den ständigen Harndrang verzichten. Wir erklären, wie Sie einer Blasenentzündung vorbeugen können.

Eine Blasenentzündung trifft Frauen deutlich häufiger als Männer – aus anatomischen Gründen. Die weibliche Harnröhre ist kurz und ihr Ausgang liegt in unmittelbarer Nähe des Afters. Eine Infektion mit Analbakterien, die über den Damm in die Harnröhre gelangen, ist daher nichts Ungewöhnliches. Sind die Abwehrkräfte der Blase geschwächt kann es dann zu einer Entzündung der Blasenschleimhaut kommen.

>Blasenentzündung in der Menopause

>Bakterien und Viren: Irgendwie ähnlich, aber anders

Blasenentzündung: Vorbeugen statt behandeln

Auch wenn es kein Patentrezept zur Vorbeugung einer Blasenentzündung gibt – mit diesen Tipps im Alltag können Sie das Risiko einer Harnwegsinfektion auf ein Minimum reduzieren. Wissenschaftlich bewiesen ist die Wirksamkeit dieser Maßnahmen nicht, aber viele Frauen haben damit gute Erfahrungen gemacht. Und: Die Tipps sind leicht im Alltag umzusetzen – und deshalb allemal einen Versuch wert!

Sportler sollten ausreichend trinken

(c) colourbox

zurück1 von 10weiter

Viel trinken

Achten Sie auf Ihre Flüssigkeitszufuhr. Empfehlenswert sind mindestens 1,5 bis 2 Liter kalorienarme Getränke pro Tag. Denn so werden Bakterien aus den Harnwegen gespült. Trinken Sie am besten Wasser, Fruchtsaftschorlen oder ungesüßte Kräutertees. Es gibt auch spezielle Nieren- und Blasentees, welche die Heilung bei einer vorhandenen Blasenentzündung unterstützen sollen. Insgesamt gilt: Es sollten etwa 1,5 Liter Harn pro Tag ausgeschieden werden.