Gesundheits-Tipps

Fernreisen: Welche Impfung ist sinnvoll?

Kinder sprechen ihre Angst offen aus, aber auch viele Erwachsene scheuen sich vor der Spritze bei einer Impfung. Dabei sollte niemand die Gefahr fremder Krankheitserreger unterschätzen. Das Risiko sich zu infizieren, hängt stark vom Reiseziel und der Reisezeit ab und besteht besonders bei Fernreisen. Hier erhalten Sie einen Überblick über die wichtigsten Reise-Impfungen.

Weite Täler, hohe Berge oder endloser Sandstrand und das leise Rauschen des Meeres. Dem lang ersehnten Urlaub ins ferne Land sollte nach Möglichkeit vor Reisebeginn nichts mehr im Wege stehen – egal, ob Rucksacktour, Kreuzfahrt oder All-inclusive-Urlaub. Daher raten Mediziner, sich rechtzeitig vor dem Urlaub über mögliche und sinnvolle Impfungen zu informieren.

Impfung: Wer und wo?

Impfungen schützen vor ansteckenden Krankheiten und verhindern eine Übertragung gefährlicher Erreger, auf die der Körper in fremden Kulturen meist nicht vorbereitet ist.

Impfungen sind in der Regel freiwillig. Bei der Einreise in bestimmte Länder kann jedoch eine Impfbescheinigung verlangt werden. Dies ist besonders bei von Gelbfieber bedrohten Ländern wie Afrika, Südamerika oder Asien erforderlich.

Wann sollte geimpft werden?

Bereits mehrere Wochen vor dem Reisebeginn sollte eine medizinische Beratung erfolgen, um notwendige Maßnahmen zu treffen und Empfehlungen für das entsprechende Reiseziel zu erhalten. Die vorzeitige Planung ist wichtig, damit bestimmte Impfstoffe genügend Zeit haben, ihre Schutzwirkung zu entfalten.

Nicht alle Impfungen schützen ab dem Tag der durchgeführten Impfung. Die meisten empfohlenen Impfungen können aber auch noch vor Antritt eines Last-Minute-Urlaubs organisiert werden. Der Nachteil: Mögliche auftretende Nebenwirkungen fallen dann in die Reisezeit.

Impfung

Vor jeder Reise sollte überprüft werden, ob eine Impfung notwendig ist. (c) anidimi / Fotolia

Die wichtigsten Impfungen für Urlaubsreisen im Überblick

Neben den bekanntesten Infektionen gibt es noch eine Vielzahl an individuellen gefährlichen Krankheiten wie beispielsweise die Japanische Enzephalitis. Abgesehen vom Reiseziel, der Dauer des Aufenthalts oder den touristischen Sehenswürdigkeiten sollte daher auch immer eine Impfberatung eingeplant werden, um sich zu schützen und den Urlaub gesund genießen zu können. Hier haben wir die wichtigsten Schutzimpfungen für Urlaubsreisen aufgelistet:

Cholera

Wer nach Vorderasien, Südostasien, Indien und Indonesien oder Afrika reist, sollte sich im Vorfeld gegen Cholera impfen lassen. Auch Mittel- und Südamerika gehören zu den Risikogebieten. Allgemein gilt eine erhöhte Ansteckungsgefahr in Ländern mit unsauberem Trinkwasser oder hygienebelasteten Sanitäranlagen. Denn Cholera wird durch die Aufnahme von Wasser oder Lebensmitteln übertragen, die durch bereits infizierte Personen verunreinigt sein können.

Diphterie

Die Krankheit ist weltweit verbreitet, besonders aber im asiatischen Raum. Diphterie gehört zu den sogenannten Tröpfcheninfektionen. Die Ansteckung kann bereits beim Husten, Niesen oder auch Sprechen erfolgen. Eine Impfung zum Schutz gegen Diphterie empfiehlt sich allgemein vor Fernreisen.

Gelbfieber

Eine Gelbfieberimpfung ist ein unbedingtes Muss für jeden, der nach Mittel- und Südamerika sowie ins tropische Afrika reist. Diese Gebiete weisen ein hohes Risiko einer Gelbfieberinfektion auf, die sogar tödliche Folgen haben kann. In vielen Ländern stellt die Impfung daher eine Einreisevoraussetzung dar. Übertragen wird das Virus durch Stechmücken und eine Behandlung durch Medikamente ist nicht möglich.

Hepatitis A

Da der Virus sehr weit verbreitet ist und häufig von Reisen mitgebracht wird, sollte vor nahezu jeder Fernreise eine Impfung vorgenommen werden. Besonders betroffen sind asiatische Länder, der Vordere Orient, Afrika und Süd- und Mittelamerika. Aber auch im süd- und osteuropäischen Raum ist der Erreger zu finden. Daher sollte ebenfalls vor dem klassischen Mittelmeerurlaub eine Schutzimpfung durchgeführt werden.

Hepatitis B

Eine Impfung gegen Hepatitis B ist besonders sinnvoll, da das Risiko einer Ansteckung weltweit besteht. Vor Fernreisen ist unbedingt zu prüfen, ob und wie lange ein Schutz gewährleistet ist oder ob eine Auffrischung nötig ist. Dabei ist es egal, ob der geplante Urlaub nach Zentralafrika, Nordamerika oder Australien gehen soll.

Tetanus

Eine Tetanusimpfung lässt sich vor dem Urlaub auch kurzfristig organisieren, ist aber in jedem Fall sinnvoll, wenn die Reise in feuchtwarme Länder wie Afrika oder Südostasien führt. Die Übertragung des Erregers erfolgt über offene Wunden am Körper. Im Kindesalter gehört die Kombinationsimpfung gegen Tetanus und Diphterie in Deutschland zum üblichen medizinischen Prozedere, eine Auffrischung ist vor Reisebeginn jedoch zu prüfen.