Einfach fit im neuen Jahr: 3 x Fitness alltagstauglich

Bewegung & Fitness

Einfach fit im neuen Jahr: 3 x Fitness alltagstauglich

Gute Vorsätze gibt es viele. Wieder fitter zu werden und mehr Sport zu treiben, ist einer der häufigsten. Doch warum scheitern so viele Vorsätze schon nach wenigen Wochen? Wir nehmen uns oft zu viel auf einmal vor. Unsere drei Fitnessprogramme erfordern nur minimalen Aufwand und bringen schnell Erfolge. Und das ist die beste Motivation, um am Ball zu bleiben.

Egal ob Sie endlich etwas für Ihren Rücken tun wollen, um Schmerzen bald vergessen zu können oder ob Sie mit unserem Fatburner Ihren Stoffwechsel auf Touren bringen wollen, um ein paar Kilo abzunehmen. Vielleicht möchten Sie auch einfach rundum fitter werden. Welches Ziel Sie auch verfolgen: Sportwissenschaftler Thorsten Dargatz hat für Sie ein passendes 8-Wochen-Programm entwickelt. Und das Beste: Jedes Ziel können Sie schon mit 2 bis 3 mal 10 bis 15 Minuten Training pro Woche erreichen!

Programm 1: Starker Rücken

Verspannt, verdreht und überlastet. Kein anderer Körperbereich bereitet uns so viel Kummer, wie der Rücken. Dabei lassen sich die meisten Rückenbeschwerden mit Bewegung vermeiden oder behandeln, das haben Studien längst gezeigt. Es ist einfacher als Sie denken: Mit unserem Rückentraining ist es jetzt ganz leicht, den Rücken stark, beweglich und schmerzfrei zu halten.

(c) pressmaster / Fotolia

Warum das funktioniert: Unsere Wirbelsäule wird von 150 Muskeln zusammengehalten. Je kräftiger und funktionsfähiger die Muskulatur um die Wirbelsäule herum ist, desto weniger Probleme macht der Rücken. Doch warum ist das so? Ganz einfach: Alle Muskeln des menschlichen Körpers funktionieren nach dem gleichen Prinzip: Wenn man sie benutzt, schützen sie uns und reparieren sich selbst. Bei Nichtgebrauch verkümmern sie. Mit anderen Worten: Nur wenn sie stark genug und voll funktionsfähig sind, kommt es nicht zu Fehlhaltungen, Schmerzen und Verschleiß.

>Hier geht es zum Rücken-Training

Programm 2: Fatburner aktiv

Sie sitzen an Bauch, Taille und Po: Fettpölsterchen, auf die wir wohl alle gut verzichten könnten. Wer seinen überflüssigen Pfunden den Kampf ansagen will, muss seinen Körper zum Fatburner machen. Glücklicherweise ist das keine Herkulesaufgabe, wie viele internationale Studien in letzten Jahren gezeigt haben. Mit der richtigen Strategie kann jeder seinen Organismus in eine Fettverbrennungsmaschine verwandeln.

(c) abasler / Fotolia

Warum das funktioniert: Muskeln sind das größte Stoffwechselorgan des Körpers. Je besser sie trainiert sind, desto mehr Kalorien werden verbrannt. Das hat gleich zwei Gründe: Zum einen führt ein ausreichend intensives Training  zum so genannten Nachbrenneffekt. Das heißt: auch Stunden nach dem Fitnessprogramm verbrennt der Körper mehr Fett als sonst. Dieser Effekt hält bis zu 48 Stunden an. Zum anderen ist auch der Grundumsatz erhöht. Jedes Extrakilo Muskeln verbrennt rund 35 Kalorien mehr pro Stunde – auch im Schlaf.

>Hier geht es zum Fatburner-Training

Programm 3: Muskelaufbau

Unser Körper besteht aus 639 Muskeln, wahren Alleskönnern. Ohne sie könnten wir weder Gehen noch Stehen, kein Lächeln ins Gesicht zaubern oder atmen. Gut funktionierende Muskeln sind der Schlüssel zu Gesundheit und Wohlbefinden. Mit einem Plus an Kraft funktioniert der gesamte Bewegungsapparat einfach besser. Auch das äußere Erscheinungsbild profitiert: Definierte Muskeln sorgen für ein jugendliches Aussehen, halten uns jung, fit und gesund.

(c) pikselstock / Fotolia

Warum das funktioniert: Ab dem 30. Lebensjahr verliert der inaktive Mensch ein bis zwei Prozent seiner Muskelmasse pro Jahr. Der Körper ersetzt diesen Muskelschwund durch Fett. Die Folge: Wir verlieren Kraft, nehmen an Gewicht zu und fangen an zu kränkeln. Doch dagegen können wir etwas tun. Wer rechtzeitig mit etwas Bewegung und Krafttraining entgegenwirkt, bleibt schlank, fit und gesund, Noch dazu tut Fett nichts gegen Schmerzen, Muskeln hingegen schon!

>Hier geht es zum Muskelaufbau-Training