Das Gehirn im Alter fit halten

Gesundheits-Tipps

So können Sie das Gehirn im Alter fit halten

Wir werden alle älter und mit uns auch das Gehirn, daran können wir nichts ändern. Aber es muss im Alter nicht unbedingt zum geistigen Leistungsabfall kommen. Wir zeigen, wie Sie Ihr Gehirn fit halten können.

Jeder möchte im Alter fit und aktiv bleiben. Deswegen achten viele auf einen gesunden Lebensstil und versuchen Krankheitsrisiken zu minimieren. Mindestens genauso wichtig, wie die körperliche, ist aber auch die geistige Gesundheit.

Warum sollten wir unser Gehirn fit halten?

Bei jungen Menschen werden ständig neue Verknüpfungen zwischen einzelnen Nervenzellen im Gehirn gebildet. Im höherem Alter reduziert sich dieser Prozess. Aber dagegen können Sie etwas tun. Es wird empfohlen mit spätestens 40 Jahren damit anzufangen, das Gehirn zu trainieren. Auch für ältere Menschen lohnt es sich, das Hirn fit zu halten. Sogar bei schon bestehenden geistigen Beeinträchtigungen kann es helfen das Gehirn zu fordern, um einen weiteren Fortgang zu vermeiden.

Was kann ich tun, um mein Gehirn fit zu halten?

Es gibt kein Patentrezept für die Alterung des Gehirns. Jeder Mensch altert anders und individuell. Bei manchen hat das Auswirkungen auf geistige Fähigkeiten, bei anderen nicht. Es gibt aber Maßnahmen, die uns allgemein helfen können unser Gehirn auf Trab zu halten.

Bewegung

Durch reichlich Bewegung verbessert sich die Durchblutung des Gehirns und angeblich auch das Nervenwachstum. Zu empfehlen sind Ausdauersportarten, wie Wandern, Radfahren oder Tanzen. Wichtig ist, dass Sie sich hierbei nicht bis zur vollkommenen Erschöpfung verausgaben. Machen Sie lieber kurze, aber dafür regelmäßige Sporteinheiten. Je früher Sie damit anfangen, desto besser für Ihre Gesundheit. Ausreichend Bewegung hat zudem die Folge, dass Sie ein gesundes Körpergewicht halten und zum Beispiel das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen reduzieren können.

Ausreichend Schlaf

Bewegung ist wichtig. Genauso wichtig ist die Erholung, auch für das Gehirn. Viele Erlebnisse und neu erlerntes werden erst nachts  verarbeitet und neu geordnet. Deshalb sollten Sie, laut Experten, regelmäßig mindestens sieben Stunden schlafen.

Ältere Frau und Mann spielen Schach im Liegen.

Anspruchsvolle Spiele, wie Schach, halten das Gehirn fit. (c) Colourbox.de

Soziale Kontakte

Halten Sie engen Kontakt zu Familie, Freunden und Bekannten. Soziale Kontakte und Gesellschaft bringen Freude und Spaß, außerdem sorgen sie dafür, dass Sie automatisch geistig aktiv bleiben. Versuchen Sie deswegen bewusst mehr Zeit in Gesellschaft zu verbringen. Für fast jedes Hobby gibt es einen Verein, der spannende Aktionen anbietet, so können sie zum Beispiel schnell neue Menschen kennen lernen.

Geistige Aktivität

Unser Gehirn ist unserem Körper ähnlich: Wenn wir es trainieren, bleibt es gesund und aktiv. Heißt: Fördern Sie Ihr Gehirn regelmäßig, um Leistungsabbau zu verhindern. Durch verschiedene Herausforderungen entstehen im Gehirn neue Verbindungen zwischen einzelnen Nervenzellen. Wunderbar als geistige Aktivität geeignet sind anspruchsvolle Spiele, wie Schach oder Poker.

Probieren Sie immer wieder Neues aus, lernen Sie zum Beispiel eine Sprache oder ein Instrument. Auch das Lesen von anspruchsvollen Büchern wirkt sich positiv auf das Hirn aus. Sie können Ihr Gehirn aber auch ganz einfach nebenher im Alltag trainieren. Legen Sie beim nächsten Einkauf Ihre Sachen in den Wagen und rechnen Sie dabei die einzelnen Preise zusammen. An der Kasse können Sie überprüfen, ob Sie richtig lagen. Das stärkt zum einen Ihr Gedächtnis und gleichzeitig bleiben Sie fit im Kopfrechnen.

Gesunde Ernährung

Gesunde Ernährung heißt nicht, dass Sie verzichten sollen. Ihre Ernährung sollte aber abwechslungs- und vitaminreich sein und wenig Fett und Kalorien enthalten. Setzen Sie auf Getreide und Kartoffeln, sowie frisches Obst und Gemüse. Essen Sie mindestens einmal die Woche frischen Fisch. Eine gesunde Ernährung ist Grundvoraussetzung dafür, dass unser Hirn gut funktionieren kann.

Es ist nie zu spät

Klar ist: Die Alterung des Gehirns ist sehr komplex und vieles noch unklar. Es gibt keinen 100-prozentigen Schutz, um im Alter geistig, als auch körperlich fit zu bleiben. Trotzdem sollten wir die positiv beeinflussbaren Faktoren nutzen, um unser Gehirn bestmöglich in Form zu halten. Denn schon kleine Änderungen im Alltag können uns zu einem gesunden und aktiven Leben verhelfen.

Finden Sie jetzt hier in unserem Online-Test heraus, wie leistungsfähig Ihr Hirn ist!

 

Bild Hand und Alter und Pflege Spezial: Großmutter mit Enkeltochter.