Gesundes Kind

Ihr Kind ist ein Wirbelwind? Tipps für Eltern

Manche Eltern haben kleine Rabauken zuhause, die den ganzen Tag wie wild durchs Haus toben. So halten Sie Ihre Wirbelwinde besser im Zaum – und schonen Ihre Nerven.

Ihr Kind hat Energie für fünf Sprösslinge und keine Lust aufs Stillsitzen? Es turnt kopfüber auf dem Sofa herum, stürmt von Zimmer zu Zimmer und fegt wie ein Wirbelsturm durchs Haus oder die Wohnung? Für Eltern – und die Geschwister – ist das täglich eine neue Herausforderung. Denn oft richtet sich schließlich das gesamte Familienleben nach dem Mini-Windfang aus und eher in sich gekehrte Geschwister kommen zu kurz. Es gibt aber einige Tipps, wie Sie Ihr kleines Energiebündel in den Griff kriegen – und dabei Ihre Nerven schonen.

Es kann aber auch ADHS oder ADS hinter bestimmten Symptomen stecken. Im Zweifelsfall sollten Sie mit Ihrem Kind einen erfahrenen Kinderarzt aufsuchen, der sich mit der Diagnose ADHS auskennt. Es gibt wirksame ADHS-Therapien.

> Lesen Sie hier mehr zum Thema ADHS

> ADHS-Symptome: Ist Ihr Kind betroffen?

Tippps für Eltern

Colourbox.de

zurück1 von 7weiter

Ihr Kind toben lassen

 

Ein lebhaftes Kind braucht Platz zum Spielen und Toben. Gehen Sie mit Ihrem Kind häufiger raus an die frische Luft – auch wenn es kalt ist. Sorgen Sie dafür, dass Ihr Kind sich viel draußen bewegt. Besuchen Sie den Spielplatz mit Schaukeln und Klettergerüsten, lassen Sie Drachen steigen, fahren Sie eine Runde Fahrrad oder gehen Sie Steinewerfen ans Wasser. Die körperliche Aktivität kurbelt den Kreislauf und Stoffwechsel Ihres Kindes an und tut dem gesamten Körper gut. Empfehlenswert ist mindestens eine Stunde körperliche Aktivität. Das erhöht auch die Fitness Ihres Kindes.