Alternativmedizin & Naturheilkunde

Natürliche Schmerzmittel: Bewährte Hilfe aus der Natur?

Wer unter Schmerzen leidet, hat eine breite Auswahl an Medikamenten zur Verfügung, um sein Leiden zu lindern. Natürliche Schmerzmittel können eine wirkungsvolle Alternative zu synthetischen Medikamenten sein. Wir erklären, bei welchen Beschwerden sie helfen und warum sie auch Risiken bergen.

Egal ob der Rücken schmerzt oder Kopfschmerzen den Tag vermiesen: Schmerzmittel bekämpfen die Beschwerden wirkungsvoll. Doch viele synthetische Wirkstoffe wie Ibuprofen oder Acetylsalicylsäure haben erhebliche Nebenwirkungen. Häufig belasten sie den Verdauungstrakt oder die Leber. Natürliche Schmerzmittel setzen stattdessen auf Wirkstoffe aus Pflanzen. Schmerzgeplagte erhoffen sich von ihnen schonende Linderung bei weniger Risiken.

Natürliche Schmerzmittel: Wirkstoffe aus Pflanzen

In erster Linie wirken die natürlichen Präparate entzündungslindernd oder direkt schmerzlindernd. Die Wirkstoffe natürlicher Schmerzmittel stammen meist aus altbekannten Heilpflanzen wie Arnika oder Beinwell, aber auch aus exotischeren Vertretern der Botanik wie der afrikanischen Teufelskralle oder der Chili-Pflanze. Über die Konzentration des Wirkstoffes im Präparat informiert normalerweise der Beipackzettel − er kann jedoch von Produkt zu Produkt sehr unterschiedlich ausfallen.

Wirksamkeit wissenschaftlich kaum belegt

Das Grundproblem natürlicher Schmerzmittel: Nur wenige Hersteller können die Wirksamkeit ihrer Produkte durch unabhängige Studien nach modernen Standards belegen. Zwar gibt es Nachweise über ihre Wirksamkeit, diese basieren jedoch vor allem auf praktischer Erfahrung. Wenig erforscht sind außerdem die möglichen Nebenwirkungen pflanzlicher Schmerzmittel − insbesondere bei unterschiedlicher Dosierung.

So wirken natürliche Schmerzmittel

Eine Therapie mit pflanzlichen Wirkstoffen kann eine konventionelle Schmerzbehandlung wirkungsvoll unterstützen. Bei leichten bis mittelschweren Schmerzen reicht eine rein pflanzliche Therapie unter Umständen sogar aus, um die Schmerzen zu lindern.

> Was ist Schmerz? Und was passiert dabei im Körper?

Wann helfen natürliche Schmerzmittel?

Colourbox.de

zurück1 von 8weiter

Arnika

 

Wer unter Muskel- und Gelenkbeschwerden, Prellungen oder Verstauchungen leidet, sollte auf Extrakte dieser Heilpflanze setzen.

Anwendung: als Tinktur oder Salbe auf die Haut auftragen

Wirkung: schmerzlindernd und entzündungshemmend

Gegenanzeigen: nicht auf offene Wunden bringen