Nieren & Harnwege

Die Niere: Doppelorgan mit wichtigen Aufgaben

Sie sind etwa faustgroß, sehen aus wie Bohnen und wiegen jeweils nur ungefähr 120 bis 200 Gramm. Auch wenn sie klein sind: Unsere Nieren bilden ein starkes Duo und sind regelrechte „Multitasking“-Künstler, denn sie übernehmen viele lebenswichtige Aufgaben. Sie filtern Giftstoffe, regulieren unseren Blutdruck und unseren Flüssigkeitshaushalt, produzieren wichtige Hormone und unterstützen das Säure-Basen-Gleichgewicht.

Eine der wichtigsten Funktionen der Nieren ist die Blutreinigung. Das Blut gelangt über die Nierenarterien in die Nieren und wird dort von abertausend speziellen, mikroskopisch kleinen Filteranlagen – den Nephronen – gereinigt. Diese filtern Medikamentenrückstände und Abfallstoffe, die unser Stoffwechsel nicht verwerten kann, aus dem Blut heraus und bilden den sogenannten Primärharn.

Dieser kann aber so nicht ausgeschieden werden, weil er neben den schädlichen Substanzen auch noch lebenswichtige Stoffe (z. B. Glukose, Salze, Wasser) enthält, die dem Körper nicht verlorengehen dürfen. Es ist also noch ein weiterer Filtrations- bzw. Konzentrationsschritt nötig.

> Nierenschmerzen – das kann dahinter stecken

Der Primärharn wird hierfür nun durch die Nierenkanälchen (Tubuli) geleitet und zu Endharn beziehungsweise Urin konzentriert. Dabei werden circa 99 Prozent des Filtrats rückresorbiert, also ins System zurückgeführt, und nur der Rest zu Urin verarbeitet.

Diesen Urin geben die Nieren dann über die Harnleiter in die Blase ab, von der er über die Harnröhre aus dem Körper ausgeschieden wird. Auf diese Weise gelangen giftige Stoffe und Abfallprodukte aus unserem Körper, die ihm sonst schaden könnten. Die Nieren sind somit unsere körpereigene Reinigungs- und Entgiftungsstation.

> Hufeisennieren – Eine Anatomische Besonderheit

Übrigens filtern die Nieren unser gesamtes Blut bis zu 300 Mal am Tag. Das entspricht einem Durchsatz von rund 1500 Litern!

10 spannende Fakten zu unseren Nieren

Fakt zur Niere

benschonewille / Fotolia

zurück1 von 10weiter

Die Nieren filtern nicht nur unser Blut, sondern halten es auch im richtigen pH-Wert-Bereich. Dieser darf beim Menschen nur wenig schwanken. Deutlich zu saures oder zu basisches Blut würde unweigerlich zum Tod führen.

Außerdem regulieren die Nieren auch den Gehalt verschiedener Mineralstoffe wie Natrium, Kalium oder Magnesium im Blut.