Podcast "sag mal, Anna": Hilft Tütensuppe gegen Erkältung?

Schon gewusst?

Podcast „sag mal, Anna“: Hilft Tütensuppe gegen Erkältung?

Die ganze Folge anhören auf SOUNDCLOUD 

HILFT TÜTENSUPPE BEI ERKÄLTUNG?

Welche Ernährungsfragen brennen euch unter den Nägeln? Schreibt mir einfach unter: anna@rtv.de
Vielleicht beantworte ich eure Frage dann schon in der nächsten Folge von „sag mal, Anna“.

Alles Liebe,
eure Anna

 


Jetzt in der Erkältungszeit koche ich regelmäßig meine Hühnersuppe, um das Immunsystem zu peppeln. Und ich muss sagen: toi, toi, toi. Bisher klappt es super. Und wenn ich mal krank werde, hilft mir diese Suppenkur schnell wieder auf die Beine zu kommen.

Mythos Hühnersuppe

Ich werde oft gefragt, ob das nicht ein Mythos ist, die Sache mit der stärkenden Hühnersuppe. Tatsächlich ist Hühnersuppe ja schon ein jahrzehnte-, was sage ich, ein jahrhundertealtes Hausmittel. Und fast jede Mutter oder Oma hat uns doch ein heißes Süppchen gekocht, wenn wir als Kinder krank waren.

Die Forschung beweist die Wirkung der Hühnersuppe

Irgendwie wusste man es schon immer, dass da was dran sein muss, an der Wundersuppe. Aber erst jetzt ist es Forschern der Uni Nebraska tatsächlich gelungen diesen positiven Effekt auch wissenschaftlich nachzuweisen. Dafür kochten sie jede Menge Hühnersuppe nach unterschiedlichen Rezepten, denn jede Nation, jede Familie hat ihr eigenes Hühnersuppen-Hausrezept. Das Ergebnis war für alle Süppchen gleich: Die Erkältungssymptome wie Husten und Schnupfen wurden tatsächlich schwächer. Wissenschaftlich lässt sich das so erklären: die weißen Blutkörperchen, die normalerweise bei einer Erkältung die Schleimhäute anschwellen lassen und Entzündungen fördern, werden durch Substanzen in der Suppe gehemmt. Die Suppe wirkt also entzündungshemmend und abschwellend, die typischen Erkältungssymptome lassen nach.

Wie praxistauglich ist selbstgekochte Hühnersuppe?

Aber wer kocht heute schon noch Hühnersuppe? Das Ganze ist ja nicht gerade wenig Aufwand. Vor allem, wenn es einem schon schlecht geht, hat wohl keiner große Lust erstmal 2 Stunden ein Huhn auszukochen. Also was machen die meisten? Tütensuppe! Aber hilft die eigentlich genauso gut? Das ist doch mal eine spannende Frage.

Hilft Tüten-Hühnersuppe genauso gut gegen Erkältung?

Dazu müsste man erstmal überlegen, was sind überhaupt die Wirkstoffe in der Hühnersuppe? Tja, da ist sich die Forschung auch noch nicht ganz einig. Aber wahrscheinlich sind es Eiweiße, die aus den Knochen ausgekocht werden, die die „mach-mich-gesund-Stoffe“ liefern. Und was hat eine Hühnersuppe aus der Tüte so zu bieten?

Was in Tütensuppe steckt

Ich hab mal eine gekauft…mal sehen…Also, da wären 75% HARTWEIZENGRIESSTEIGWAREN (also fast ausschließlich Nudeln-die sind vielleicht gut für die Seele, aber Hühner-Gesund-Stoffe?-Fehlanzeige),JODIERTES SPEISESALZ, HEFEEXTRAKT, STÄRKE,AROMEN (sicher, muss ja auch lecker schmecken), SPEISESALZ, KOCHSALZERSATZ, PALMÖL,jetzt kommt’s: 0,5% HÜHNERFETT- okay, Wahnsinn, ganze 0,5 % …und dann nur das Fett-unwahrscheinlich, dass da auch nur ein Fünkchen Gesundheits-Wunder drinsteckt. Es geht weiter mit:  SELLERIE, 0,5% LAUCH, ZUCKER, PETERSILIE, 0,2% KAROTTEN, 0,2% TOMATEN- also auch Gemüse kommt hier nur in Mini-Mengen vor, GERÖSTETE ZWIEBELN, CURCUMA, ROSMARIN, ANTIOXIDATIONSMITTEL EXTRAKT AUS ROSMARIN. Mhmhm..schwierig, also bei 0,5 % Huhn, und dann noch Hühnerfett wird nicht so viel möglich sein.

Was alle Suppen schaffen beim Kampf gegen die Erkältung

Also, ich für meinen Teil würde von so einer Tütensuppe eher abraten. Ansonsten: Was jede Suppe auf jeden Fall schafft, also auch die Instantsuppe: sie liefert Flüssigkeit. Gerade das ist bei einer Erkältung das A und O, damit die Schleimhäute nicht austrocknen und Sekret abgeben können. Was auch gut ist an einer heißen Suppe: Der aufteigende Dampf kann gleich ein bisschen inhaliert werden. Das macht die Nase wieder frei. Und: last but not least: die wohlige Wärme. Denn eine Suppe wärmt Körper und Seele und tut einfach gut.

Annas Tipp: So koche ich meine Hühnersuppe

Wer also vom Hausmittel Hühnersuppe profitieren will, muss ran an den Kochtopf. Deshalb hab ich zum Schluss jetzt noch einen Extra-Tipp für euch: So koche ich meine Hühner-Wunder-Suppe: Und zwar nehme ich dafür kein Suppenhuhn-denn mal ehrlich, wer will 2 Stunden ein ganzes Huhn auskochen und dann noch zerlegen? Ich nehme stattdessen ein Päckchen tiefgefrorenes Hühnerklein. Das gibt’s in jedem größeren Supermarkt und es kostet nur ein paar Cents. Ich gebe das Hühnerklein mit einem Bund grob zerkleinertem Suppengrün in meinen Schnellkochtopf, fülle mir Wasser auf und gebe noch Pfefferkörner und 1 bis 2 Teelöffel Salz hinzu. Dann lasse ich das Ganze unter Druck 30 Minuten kochen. Das war‘s schon. Einfach absieben und fertig. Die Brühe schmeckt fabelhaft. Ich fülle sie dann noch heiß in Schraubgläser. So hält sich die selbst gemachte Hühnersuppe im Kühlschrank locker 4 Wochen. Natürlich lässt sie sich auch einfrieren.


Rezept für easy peasy Hühnersuppe auf Vorrat

Zutaten:

500 g Hühnerklein
1 Bund Suppengemüse
Salz, Pfeffer

Zubereitung:

  1. Suppengemüse waschen und grob zerkleinern.
  2. Zusammen mit dem Hühnerklein und 1–2 TL Salz, 1 TL Pfefferkörnern und 1,5 Litern Wasser in einen Schnellkochtopf geben und auf Stufe zwei 30 Min. kochen.
  3. Suppe dann absieben und noch heiß in saubere Schraubgläser abfüllen.

Tipp: Wer keinen Schnellkochtopf hat, kann die Suppe auch in einem normalen Topf kochen. Das dauert dann allerdings etwa 1 Stunde.


Es lohnt sich auf jeden Fall in der Erkältungszeit Suppen-Vorräte anzulegen. Und wenn dann das Kratzen im Hals kommt, einfach eine Brühe heiß machen. Wenn man Glück hat, kann man dann die Erkältung noch abwehren.

In diesem Sinne: bleibt gesund und kocht euch eine selbstgemachte Hühnersuppe auf Vorrat!

Bis zum nächsten Mal, eure Anna.

Quelle:

https://www.unmc.edu/publicrelations/media/press-kits/chicken-soup/chickensouppublishedstudy2000.pdf

#fraganna

Erkältung: Tee und Ingwer als natürliche Helfer


Datenschutzhinweis:

Verantwortlich für die Datenverarbeitung im Rahmen von „Sag mal, Anna“ ist die rtv media Group GmbH, Breslauer Straße 300 in 90471 Nürnberg (nachfolgend „rtv“ genannt). Zweck der Datenverarbeitung ist die Beantwortung Ihrer Fragen rund um das Thema Ernährung nach der Rechtsgrundlage Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Die Nutzung von „Sag mal, Anna“ ist freiwillig. Sie können der Datenverarbeitung bei „Sag mal, Anna“ jederzeit über datenschutz@rtv.de widersprechen. Weitere Informationen der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten finden Sie in den Datenschutzhinweisen von rtv.

„Sag mal, Anna“ zielt nicht auf die Verarbeitung besonderer Kategorien personenbezogener Daten wie etwa Gesundheitsdaten ab. Insofern bitten wir Sie der rtv keine Gesundheitsdaten bereitzustellen.