Bewegung & Fitness

Yoga für den Rücken: die besten Übungen

Haben Sie Rücken? Mit unseren Rücken-Yoga-Übungen können Sie gezielt Ihre Rückenmuskulatur trainieren. So gehören Zipperlein am Rücken schnell der Vergangenheit an.

Viele Menschen klagen über Rückenprobleme: Die gute Nachricht: Zu über 90 Prozent sind die Beschwerden unkompliziert und können durch das eigene Verhalten positiv beeinflusst werden. Bewegung und Sport tragen maßgeblich dazu bei, Verspannungen und Rückenschmerzen vorzubeugen oder bestehende Beschwerden zu lindern.

Und nicht nur Ihr Rücken profitiert von mehr Bewegung. Laut einer umfassenden Studie reichen 15 Minuten leichte Bewegung am Tag aus, um unser Leben um bis zu drei Jahre zu verlängern. Das dürfte den stärksten Bewegungsmuffel motivieren! Also: Yoga-Matte auspacken und los geht´s!

Mit einfachen Übungen gezielt die Rückenmuskulatur trainieren

Eine höchst effektive Möglichkeit, Ihren Rücken zu trainieren, ist Rücken-Yoga. Die Aktion gesunder Rücken e. V. hat die besten Yoga-Übungen für ein kräftiges Kreuz ausgewählt und gibt vor dem Training zu Hause noch zwei einfache Verhaltenstipps mit auf den Weg:

  • Hören Sie auf Ihren Körper und überfordern Sie sich nicht. Fühlt sich eine Übung unangenehm an oder schmerzt, dürfen Sie die Dehnung und Intensität nicht verstärken.
  • Vergessen Sie nicht, während der Übungen gleichmäßig und bewusst zu atmen.

Rücken-Yoga: Die besten Übungen

Eine junge dunkelhaarige Frau übt die Yoga-Stellung Drehsitz aus.

(c) fizkes / Fotolia

Drehsitz entspannt und dehnt die Rückenmuskulatur

 

Nehmen Sie aufrecht Platz. Profis sitzen im Schneider- oder Lotussitz, Anfänger auf einem Stuhl oder Hocker, die Füßen sind bei ihnen auf dem Boden. Legen Sie Ihre Hände auf die Knie, strecken die Wirbelsäule durch und atmen Sie tief ein. Während Sie ausatmen legen Sie die rechte Hand auf das linke Knie und drehen den Oberkörper nach links.

Positionieren Sie Ihre linke Hand aufrecht hinter Ihrem Becken. Während Sie Einatmen dehnen Sie Ihre Wirbelsäule, beim Ausatmen verstärken Sie die Drehung. Halten Sie die Position einige Atemzüge lang. Wiederholen Sie die Übung auf der anderen Seite.