Gesunde Ernährung

Schlapp? Müde? Eisenmangel? Machen Sie den Test

Wer sich ständig erschöpft fühlt, denkt nicht gleich daran, dass es ihm vielleicht an Eisen mangelt. In manchen Fällen – bei Frauen häufiger als bei Männern – kann das aber die Ursache des Problems sein. Wie wahrscheinlich ist es, dass Sie an Eisenmangel leiden? Die Antwort auf diese Frage liefert der folgende Test. Das Ergebnis kann ein Anstoß sein, gemeinsam mit Ihrem Arzt einen möglichen Eisenmangel zu diagnostizieren und – falls nötig – die passende Therapie einzuleiten.

Schlapp? Müde? Eisenmangel? Machen Sie den Test

1.Wie alt sind Sie?
2.Was trifft derzeit auf Sie zu?
3.Wie lange dauert durchschnittlich Ihre Regelblutung?
4.Wie stark schätzen Sie Ihre Regelblutung ein?
5.Spenden Sie gelegentlich Blut?
6.Hatten Sie schon einmal Eisenmangel?
7.Liegen Ihnen aus den letzten Monaten Laborparameter zu Ihrem Eisenstatus vor?
8.Welche Aussagen zum Sport trifft am ehesten auf Sie zu?
9.Erkennen Sie bei sich folgende Ernährungsgewohnheiten? (Mehrfachnennung möglich)
10.Blutverluste bedeuten immer auch Eisenverluste. Welche der folgenden Aussagen trifft auf Sie zu? (Mehrfachnennung möglich)
11.Einige Krankheiten können die Eisenaufnahme/-verwertbarkeit beeinflussen und zu Eisenmangel führen. Welche der aufgeführten Krankheiten liegen bei Ihnen vor? (Mehrfachnennung möglich)
12.Einige Medikamente beeinflussen den Eisenstoffwechsel. Welche Medikamente nehmen Sie regelmäßig ein? (Mehrfachnennung möglich)
13.Welches dieser Symptome haben Sie in letzter Zeit häufiger bei sich festgestellt? (Mehrfachnennung möglich)

Dieser Test ist adaptiert von der Eisen-Check-Up Broschüre auf www.eisenmangel.de


link_grafik_vitamine