Gesundheits-Tipps

Mit diesen Tipps können Sie Ihr Selbstbewusstsein stärken

Eine gesunde Beziehung zu sich selbst ist die beste Voraussetzung für ein starkes Selbstbewusstsein. Von Geburt an treffen wir auf Menschen, die uns durch ihre eigene Brille anschauen und bewerten. Nicht immer passen wir in das jeweils gewünschte Bild und bekommen das auch deutlich zu spüren. Die Folge: mangelndes Selbstbewusstsein. Wir zeigen Ihnen, wie Sie aus dem Fremdbild wieder ein strahlendes und starkes Selbstbild machen.

Selbstwertgefühl, Selbstbewusstsein und Selbstvertrauen – alles das gleiche, oder?

Selbstwertgefühl, Selbstbewusstsein und Selbstvertrauen werden von uns oft mit ähnlichen Dingen verbunden und sogar gegenseitig als Synonym verwendet. Im Detail unterschieden sie sich aber:

  • Selbstbewusstsein: Erkennen der eigenen Persönlichkeit
  • Selbstvertrauen: Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten
  • Selbstwertgefühl: Sich selbst für wertvoll halten.

Auch wenn sich hinter jedem Begriff eine eigene Bedeutung verbirgt, unterstützen sie sich jedoch gegenseitig. Ein gesundes Selbstbewusstsein kann nur dann entstehen, wenn das Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten und auch die Wertschätzung der eigenen Person vorhanden sind.

Ursachen für ein mangelndes Selbstbewusstsein

Niemand erblickt das Licht der Welt mit einem mangelnden oder sogar gänzlich fehlenden Selbstbewusstsein. Ganz im Gegenteil. Erst im Laufe der Zeit wird das Selbstbewusstsein durch unser Umfeld geprägt. Familie, Freunde, Lehrer, Partner, Kollegen – sie alle hatten sicherlich schon einmal irgendetwas an Ihnen auszusetzen. Das ist im Grunde positiv und trägt dazu bei, die eigenen Fehler oder Schwächen besser erkennen zu können und aus ihnen zu lernen. Das Herummäkeln darf jedoch nicht zum Dauerzustand werden, sonst geht das ursprünglich vorhandene starke Selbstbewusstsein, das Selbstvertrauen und der Selbstwert verloren.

> Stress im Job? Tipps für entspanntes Arbeiten

Wenn Sie ständig zu hören bekommen, wie „dumm“ Sie doch sind, dass Sie „nix alleine“ können oder dass Ihre Figur auch schon mal besser war, dann brennt sich das fest im Kopf ein. Sie glauben das irgendwann. Ihr Selbstwertgefühl sinkt. Und damit auch ein selbstbewusstes Auftreten. Hinzu kommt, dass heutzutage in fast allen Lebensbereichen ein „Multitalent mit Superkräften“ erwartet wird. Diese Erwartung wollen wir von Natur aus erfüllen.

Ehrlich gesagt ist das aber eine Utopie, denn schließlich ist niemand perfekt in allen Bereichen und das ist auch gut so. Wenn wir alle gleich wären, hätten wir eine sehr langweilige Welt. Ist das Selbstbewusstsein einmal angekratzt, meinen die meisten Betroffenen, jegliche Hoffnung sei verloren. Die gute Nachricht ist aber: Selbstbewusst zu sein, können Sie immer wieder neu erlernen. Zähmen Sie ihren eigenen inneren Kritiker und beginnen Sie damit Ihr Selbstbewusstsein zu stärken.

6 Tipps um das Selbstbewusstsein zu stärken

Ein geschwächtes Selbstbewusstsein kann man wieder zur alten Stärke verhelfen. Allerdings erfordert es Geduld und Zeit.

(c) Colourbox

zurück1 von 6weiter

1. Körperhaltung

Gerader Rücken, Blick nach vorn, Schultern nach hinten und Brust raus – so sieht die Körperhaltung von selbstbewussten Menschen aus.