Blut & Immunsystem

So funktioniert unser Immunsystem

Das Immunsystem ist der Abwehrmechanismus unseres Körpers – die “schnelle Eingreiftruppe”, mit der sich der Körper gegen Krankheitserreger wie Viren, Bakterien oder Pilze wehrt. 

Das Immunsystem ist für uns überlebenswichtig. Es setzt sich aus verschiedenen Blutzellen (= Leukozyten, weiße Blutkörperchen) zusammen, die im Knochenmark produziert werden. Diese Leukozyten sind die Wächter unseres Immunsystems und üben verschiedene Schutzfunktionen aus.

Wenn es richtig arbeitet, wacht das Immunsystem ständig über unseren Körper, um ihn vor Infektionen sowie dem Befall durch Keime und allgemein vor Eindringlingen aller Art zu schützen. Wer sich regelmäßig bewegt und ausgewogen und gesund ernährt, stärkt sein Immunsystem und damit seine körpereigene Abwehr.

Immunsystem – wie arbeitet es?

Eindringende Krankheitserreger (Pathogene) müssen viele Hindernisse überwinden, bis sie den Körper infizieren können.

Sie müssen beispielsweise die äußere Hautbarriere durchdringen oder die Magensäure überleben, wenn sie durch den Verdauungstrakt in den Körper gelangen. Die Nasengänge scheinen auf den ersten Blick ebenfalls eine gute Eintrittspforte für Krankheitserreger zu sein. Dort wird allerdings Schleim abgesondert, der pathogene, also potenziell krankmachende Substanzen festhält und anschließend wieder ausspült. Zudem enthalten sowohl Speichel als auch Tränen antibakterielle Enzyme, um Krankheitserreger zu neutralisieren, die über den Mund oder die Augen in den Körper eindringen wollen.

Krankheitserregern, denen es gelingt, sich an den Speichelenzymen und der Magensäure vorbeizumogeln, müssen danach den Schleim im Verdauungstrakt überwinden, der ebenfalls die Aufgabe hat, Pathogene aufzuhalten und aus dem Körper hinauszubefördern. Zusätzlich enthält der Darm mehr als 70 Prozent der Immunzellen des Körpers, die diejenigen Krankheitserreger aufspüren und zerstören, die es über Mund und Magen bis hierhin geschafft haben. Pathogene Substanzen, die aus dem Verdauungstrakt in den Blutkreislauf gelangen, werden zur Leber transportiert, wo weitere Immunzellen auf sie warten.

Wenn ein Krankheitserreger all diese Verteidigungsmechanismen überwindet und es schafft, Gewebezellen zu infizieren, löst dies eine Immunantwort aus.

Immunsystem – die Immunantwort

So funktioniert die Immunantwort unseres Immunsystems:

  • Die beschädigten Zellen rufen nach Hilfe, indem sie chemische Stoffe freisetzen, die Immunzellen anziehen.
  • Die Immunzellen treffen ein und erkennen den Krankheitserreger als schlecht beziehungsweise schädlich für den Körper. Sie rufen nach Verstärkung, um die Krankheitserreger anzugreifen und – so der Plan – abzutöten. Zu den Symptomen eines solchen Angriffs zählen eine erhöhte Körpertemperatur, ein Gefühl der Müdigkeit und Abgeschlagenheit, angeschwollene Lymphknoten und möglicherweise eine laufende Nase.
  • Das Immunsystem kann auch einen Antikörper für diesen Krankheitserreger produzieren. Bei einem Antikörper handelt es sich um eine Art individuell gefertigter Handschellen, die den Übeltäter festhalten und es den alarmierten Truppen erleichtern, ihn zu entdecken und abzutöten. Der Antikörper verbleibt im System und ist einsatzbereit, falls dieser bestimmte Keim noch einmal auftaucht.

Wie Sie Ihr Immunsystem, also Ihre körpereigene Abwehr aktiv stärken können, erfahren Sie hier:

So stärken Sie Ihr Immunsystem