Bewegung & Fitness

TRX Training: Was ist das und wie funktioniert es?

Das sogenannte Schlingentraining soll mit recht einfachen aber doch sehr effektiven Bodyweight-Übungen gezielt den ganzen Körper trainieren und ist dabei so flexibel einsetzbar, dass es an nahezu jedem Ort durchführbar ist. Was genau es mit TRX Training auf sich hat und was es bringt, zeigen wir Ihnen im nachfolgenden Artikel.

Was ist TRX Training?

Jedem Fitness Coach ist das „Total (Body) Resistance eXercise Training“ mittlerweile ein Begriff. Beim TRX Training wird auf Fitnessgeräte weitestgehend verzichtet. Die einzigen Hilfsmittel, die eingesetzt werden, sind Schlingen oder Seile, die dazu dienen, ein gezieltes Ganzkörpertraining durchzuführen. TRX Training ist demnach ein Ganzkörper-Workout, bei dem ausschließlich mit dem eigenen Körpergewicht gearbeitet wird.

Während des sogenannten Schlingentrainings hängen Arme und/oder Beine in dem dafür vorgesehenen Schlingensystem. Gleichzeitig werden bestimmte Übungen durchgeführt, um Muskeln zu trainieren und aufzubauen und um Stabilisation und Koordination zu trainieren. Mit dem TRX Training wird zusätzlich auch die Tiefenmuskulatur gestärkt, wobei lediglich das eigene Körpergewicht als Widerstand genutzt wird.

> Badminton – Rasanter Ballwechsel

Ein Mann und eine Frau beim TRX Training

Beim TRX Training arbeiten Sie mit Ihrem eigenen Körpergewicht. (c) Colorbox.de

Wie genau funktioniert TRX Training?

Für das TRX Training gibt es eine Vielzahl an Übungen, die sowohl drinnen als auch draußen ausgeübt werden können. Voraussetzung dafür ist lediglich ein Schlingen- bzw. Gurtsystem und ein Baum oder eine Tür, an der die Trainingsausrüstung befestigt werden kann. Auch mit einem Haken an der Decke ist eine Befestigung möglich. Dann kann das effektive Ganzkörpertraining auch schon losgehen.

Anders als beim herkömmlichen Krafttraining werden beim TRX Training die Muskeln immer als Ganzes trainiert und nicht isoliert. Aufgrund der Intensität der dreidimensionalen Bewegungsübungen, reichen bei regelmäßigem Training 20 Minuten bereits aus, um langfristige Ergebnisse zu erzielen.

Aufhängetraining: die Prinzipien

Das Hauptprinzip des TRX Trainings ist die Instabilität. Da man den Körper während des Aufhängetrainings selbst stabilisieren muss, werden unterschiedliche Reize angesprochen und Ausdauer sowie Kraft können nachhaltig verbessert werden. Es gibt insgesamt drei Prinzipien, die das Schlingentraining beinhaltet:

  • Das Winkel-Prinzip

Hier hängt die Intensität des TRX Trainings ganz vom eigenen Körperwinkel ab. Je geringer der Abstand des Körpers zum Boden ist, umso schwieriger wird es, die jeweilige Übung auszuführen. Je weiter weg sich die Füße vom sogenannten Ankerpunkt, also dem Punkt des Schlingensystems, befinden, umso leichter wird die Trainingsübung.

  • Das Stabilitäts-Prinzip

Die Intensität der TRX Übungen kann auch über die entsprechende „Standbasis“ verändert werden. Je kleiner die Standbasis, umso schwieriger die Übung. Das TRX Training kann auch dadurch intensiviert werden, indem beispielsweise ein Arm oder Bein (je nach Übung) angehoben, ausgestreckt  oder anders positioniert wird.

  • Das Pendel-Prinzip

Werden die Schlingen über den neutralen Punkt hinaus wegbewegt, wird die Übung entsprechend leichter. Bei Übungen, die die Schlingen in die Richtung des Trainierenden bewegen, werden diese schwieriger und es muss gegen die Schwerkraft gearbeitet werden.

> Sport für den Rücken: Bewegung statt Schmerzen

> Gut für die Gelenke: kniefreundliche Sportarten

Die Vorteile von TRX Training

Das TRX Training ermöglicht es, überall unabhängig und ohne zusätzliche Gewichte zu trainieren. Einzige Voraussetzung ist ein geeignetes Schlingensystem. Das funktionale Bodyweight Training beansprucht dabei so viele Muskelgruppen wie möglich und kann bei regelmäßigem Training die Rücken- und Rumpfmuskulatur stärken.

TRX Training ist nicht nur platzsparend, Sie sparen auch noch Zeit! Dank der hohen Intensität der Workouts reichen bereits 20 Minuten aus, um seinen Körper fit zu machen. Das spart lange Trainingseinheiten und den Weg ins Fitnessstudio, sofern man zu Hause trainiert. Aufgrund der anstrengenden Übungen, die es unumgänglich machen, das eigene Gleichgewicht zu halten, ist es möglich, auch kleinere Muskelgruppen zu trainieren, die bei anderen Sport- und Trainingsarten meist vernachlässigt werden. Außerdem kann TRX Training die Körperhaltung und Körperspannung verbessern.

> EMS-Training – kräftige Muskeln dank Elektroden

Für wen ist TRX Training geeignet?

TRX Training ist definitiv nichts für Untrainierte. Wer mit dem Schlingentraining seine Fitness verbessern und Muskulatur aufbauen möchte, sollte eine bestimmte Grundfitness mitbringen, da die einzelnen Übungen doch recht fordernd sind. Bei falscher Ausführung oder Fehlhaltungen während des Trainings kann dem Körper mehr geschadet werden als dass es ihm hilft.

Auch eine professionelle Betreuung im Fitnessstudio oder durch einen Personal Trainer sollte man als Anfänger in Betracht ziehen, um sich den Einstieg in diese Sportart zu erleichtern. Ansonsten ist TRX Training für fast jeden geeignet. Man sollte TRX Training aufgrund der hohen Ansprüche und Intensität jedoch eher dem Kraftsport als dem Gesundheitssport zuordnen.

> Was ist ein Sportlerherz?