Blut & Immunsystem

Zehn Herpes-Fakten, die Sie kennen sollten

Fieses Brennen und Kribbeln sind meistens die Vorboten einer akuten Herpes-Erkrankung. Ist das Bläschen dann da, wird man es so schnell nicht wieder los. Und noch immer gibt es keine Medikamente, die ihm ein für alle Mal den Garaus machen. Gute Gründe, die wichtigsten Fakten rund um Herpes zu kennen. 

Herpes-Viren gibt es viele. Die Erkrankung, die im allgemeinen Sprachgebrauch als Herpes bezeichnet wird, wird durch Formen des Herpes-simplex-Virus ausgelöst. Für Lippenherpes ist meist die als Typ 1 bezeichnete Form von Herpes simplex verantwortlich – in seltene Fällen Typ 2. Beide Virus-Formen sind weit verbreitet: Etwa 85 Prozent der Weltbevölkerung, so schätzen Experten, sind damit infiziert. Nicht bei jedem Infizierten kommt es zu einer Erkrankung, bei der sich die typischen Herpes-Bläschen bilden. In manchen Menschen schlummert das Virus, ohne jemals zum Ausbruch zu kommen. Ein knappes Drittel der Infizierten hat jedoch im Laufe seines Lebens immer wieder mit den lästigen Bläschen zu kämpfen.

Noch mehr Herpes-Fakten, die Sie kennen sollten:


Herpes-Fakten 1

zurück1 von 10weiter

Psychische Belastungen (Stress, Ängste, Trauer) können Herpes-Bläschen auslösen. Der Grund: Sie schwächen das Immunsystem.