Interviews » Interview mit “Bergdoktor”-Star Ronja Forcher
Interviews » Interview mit “Bergdoktor”-Star Ronja Forcher

Interview mit “Bergdoktor”-Star Ronja Forcher

Interview mit “Bergdoktor”-Star Ronja Forcher

“Bergdoktor”-Star Ronja Forcher hat sich während der Dreharbeiten Zeit für die “Starnacht am Wörthersee” genommen. Diese ist am 16. Juli in den Dritten Programmen zu sehen.

Gerade steht Ronja Forcher für die 16. “Bergdoktor“-Staffel vor der Kamera. Abseits der Dreharbeiten hat es die 26-Jährige in der letzten Zeit immer wieder nach Berlin verschlagen. Dort hat sie eifrig an ihrem ersten Album gearbeitet. Am 15. Juli erscheint “Meine Reise”. In der “Starnacht am Wörthersee” (moderiert von Barbara Schöneberger und Hans Sigl!) singt sie erstmals das ihrer geliebten Großmutter Heidi gewidmete Lied “Buch mit vielen Seiten”. 

Frau Forcher, wollten Sie schon immer Sängerin werden? 

Ronja Forcher: Sagen wir mal so: Als Kind habe ich schon gern gesungen und mit meinem Papa zusammen Musik gemacht, aber es war nie der Gedanke da, ah, ich könnte Sängerin werden. Diese Option gab es für mich als Kind gar nicht!

"Ich will einfach Musik machen, die mir Spaß macht ..."

Würden Sie Ihre Musik als Schlager bezeichnen? 

Ronja Forcher: In letzter Zeit verschwimmen die Grenzen. Ich will einfach nur die Musik machen, die mir Spaß macht, egal, ob das Schlager oder Pop ist, und nicht in eine Schublade gesteckt werden. 

Leben Sie immer noch im schönen Tirol bei Ihrer Großmutter? 

Ronja Forcher: Unter anderem. Beim Drehen bin ich in Hotels untergebracht. In Innsbruck mache ich “Couchhopping”, schlafe mal bei meiner Oma, bei meinem Bruder oder bei Freunden. 

Was haben Sie mit der Bergdoktor-Tochter Lilli Gruber gemeinsam? 

Ronja Forcher: Uns verbindet, dass wir beide in Tirol mitten in den Bergen aufgewachsen sind. Uns ist die Familie sehr wichtig, und wir sind beide Frauen, die für Gerechtigkeit kämpfen! Und es aussprechen, wenn wir etwas ungerecht empfinden.

Interview: T&T/Schwan

Sendetermin zur “Starnacht am Wörthersee”

  • Samstag, 16. Juli 2022, 20:15 Uhr in MDR, NDR, SWR und ORF 2
| rtv Redaktion | 6. Juli 2022