Interviews » Interview mit Collien Ulmen-Fernandes
Interviews » Interview mit Collien Ulmen-Fernandes

Interview mit Collien Ulmen-Fernandes

Interview mit Collien Ulmen-Fernandes

Weihnachten und Neujahr ohne eine neue “Traumschiff“-Folge? Für Millionen Zuschauer seit Langem undenkbar. Nun feiert der ZDF-Unterhaltungsdampfer seinen 40. Geburtstag. Nach ihrem Debüt im April dieses Jahres wieder an Bord: Collien Ulmen-Fernandes als Ärztin Dr. Jessica Delgado. Wir sprachen mit der 40-jährigen Schauspielerin, Moderatorin und Autorin, die am 2. Weihnachtsfeiertag auch mit einer ungewöhnlichen Sendung über die Zehn Gebote zu sehen ist: Kontrastprogramm …

"Ja, ich bleibe an Bord"

Frau Ulmen-Fernandes, das “Traumschiff” wird 40, und in den letzten Jahren hat sich einiges geändert … 

Collien Ulmen-Fernandes: Die schönen Geschichten und tollen Kulissen – all das bleibt. Zugleich wird auch ein bisschen modernisiert. Die Produzentin, Beatrice Kramm, hat beispielsweise gesagt: “Unser neuer Arzt ist eine Ärztin”. Und ich bin auch das erste feste Crew-Mitglied mit Migrationshintergrund. … 

Das heißt, Sie bleiben an Bord? Ursprünglich hieß es, die Rolle des Bordarztes/der Bordärztin werde mit wechselnden Darstellern besetzt.

Collien Ulmen-Fernandes: Ja, ich bleibe an Bord. Die nächsten vier Folgen sind bereits in Planung. Gerade eben habe ich die Drehbücher bekommen. Ich freu mich sehr! 

Für viele Zuschauer ist das “Traumschiff” untrennbar mit seinem Erfinder, dem 2016 verstorbenen Wolfgang Rademann, verbunden … 

Collien Ulmen-Fernandes: Ich bin zwar erst später dazugestoßen und durfte ihn leider nicht mehr kennenlernen. Aber er ist an Bord immer noch präsent. Die Anekdoten über ihn werden bei jedem Abendessen rauf- und runtererzählt. (lacht) Er war ein sehr besonderer Mensch, wie man hört.

"Tradition hat das "Traumschiff" immer noch"

Seit 40 Jahren gehört “Das Traumschiff” zum Festtagsprogramm für die ganze Familie … 

Collien Ulmen-Fernandes: Tradition hat das “Traumschiff” noch immer. Die Leute schauen mich mit leuchtenden Augen an und sagen: “Das Traumschiff gucken wir immer mit der ganzen Familie!” 

Ist das auch in Ihrer Familie so? 

Collien Ulmen-Fernandes: Mein Vater ist englischsprachig, deshalb kannte er das nicht. Aber er war trotzdem unheimlich stolz, als ich ihm von meiner neuen Rolle erzählte. Er schrieb eine Rundmail an die ganze Familie: “Collien is the doctor now at Traumschiff Enter prise!” – Collien ist jetzt Ärztin auf dem “Traumschiff Enterprise”. Ich weiß nicht, ob er sich darunter ein Raumschiff vorstellte … (lacht) 

Werden Sie an Weihnachten und Neujahr gemeinsam mit der Familie die beiden neuen “Traumschiff”-Folgen anschauen? 

Collien Ulmen-Fernandes: Meine Eltern schauen es jetzt natürlich immer (lacht). Mein Mann hat Fernsehverbot. Wir sind ja beide aus der Branche, da kann man einfach nicht unbefangen zusammen fernsehen. Jedenfalls nicht die eigenen Filme. Ich darf seine Sachen nicht schauen, das hat er mir explizit verboten und er meine auch nicht.

"Auch Worte können töten"

Am 2. Weihnachtstag geht auch Ihre Doku “Die 10 An-Gebote” auf Sendung: Sie sind durch Deutschland gereist, um herauszufinden, ob die Zehn Gebote überhaupt noch eine Rolle spielen in unserer modernen Gesellschaft … 

Collien Ulmen-Fernandes: Das Spannende ist, dass das ZDF zu unserer Sendung eine Forsa-Umfrage in Auftrag gegeben hat. Einige Ergebnisse haben mich überrascht. 

Zum Beispiel? 

Collien Ulmen-Fernandes: “Du sollst nicht Ehe brechen”: Nur 54 % der Männer haben gesagt “Dem stimme ich zu”. Erschreckend! (lacht) Natürlich stimmt fast jeder dem Gebot “Du sollst nicht töten” zu. Aber auch Worte können töten! Daher beleuchten wir auch das Thema Mobbing und Hass im Internet. Gerade in Zeiten von Fake News merkt man auch, welche Wichtigkeit das Gebot “Du sollst nicht lügen” hat. 

Sie sind nicht nur Mama, Sie schreiben auch über Erziehung, u.a. in der Süddeutschen Zeitung. Wie wichtig finden Sie diese Werte für Kinder? 

Collien Ulmen-Fernandes: Ich glaube, dass Kinder von Natur aus ehrlich und moralisch sind. Man sagt ja auch “Kindermund tut Wahrheit kund”. Oft geht das irgendwann auf dem Weg ins Erwachsenenleben verloren. Vielleicht, weil man auf unehrliche Weise in dieser Welt offenbar weiterkommt. Diese Sendung ist eine Einladung an uns selbst, innezuhalten und die eigenen Werte zu überprüfen. Vielleicht hilft es für den Frieden miteinander und mit sich selbst, wenn man sich einem solchen Leitfaden orientiert.

"Ich brauche tatsächlich sehr wenig zum Glücklichsein"

Wenn Sie ein Fazit aus der Betrachtung der alten Verhaltensvorschläge ziehen müssten? 

Collien Ulmen-Fernandes: Es gibt so viele Erkenntnisse. Das, was eine Interviewpartnerin zum ersten Gebot gesagt hat, fand ich wahnsinnig spannend. Die Götter, um die wir als Gesellschaft kreisen sind vielfältig: Geld, Macht, Statussymbole, auch ein übermäßiger Körperkult gehört dazu. Wir rennen ständig Dingen hinterher, von denen wir glauben, dass sie uns glücklich machen, am Ende aber machen sie uns doch eher unglücklich. Wir haben verlernt, das Glück aus uns selbst zu schöpfen. 

Wissen Sie, wie das geht – das Glück aus sich selbst schöpfen? 

Collien Ulmen-Fernandes: Ich habe schwäbische und indische Wurzeln. Die Schwaben sind für ihre Sparsamkeit bekannt, die Inder sind sehr bescheiden. Beides habe ich in der Erziehung meiner Eltern sehr stark mitbekommen. Als Kind hat mich das furchtbar genervt. Heute bin ich ihnen dafür aber dankbar. Ich brauche tatsächlich sehr wenig zum Glücklichsein.

Sendetermine zur Doku “Die 10 An-Gebote”

  • Sonntag, 26. Dezember 2021, 18:10 Uhr im ZDF
  • zeitgleich zur Sendung ab Sonntag, 26. Dezember 2021, 18:10 Uhr in der ZDFmediathek

Sendetermine zur Jubiläumsfolge “Das Traumschiff: Schweden”

  • Sonntag, 26. Dezember 2021, 20:15 Uhr im ZDF
  • bereits ab Freitag, 24. Dezember 2021, 10:00 Uhr in der ZDFmediathek
| Stefanie Moissl | 21. Dezember 2021