Interviews » Interview mit Daniela Katzenberger
Interviews » Interview mit Daniela Katzenberger

Interview mit Daniela Katzenberger

Interview mit Daniela Katzenberger

"Ich bleibe ein Pfälzer Mädel"

Daniela Katzenberger und Lucas Cordalis laden wieder auf ihre Lieblingsinsel ein. Wie es der Familie Katzenberger-Cordalis geht, erfahren wir bald in den sechs neuen Folgen der Doku-Soap “Daniela Katzenberger – Familienglück auf Mallorca”. Ab 19. Mai zeigt RTLzwei immer donnerstags, ab 20:15 Uhr, jeweils drei Doppelfolgen. Sie stehen unter dem Motto “Alles auf neu!” Doch was hat es damit auf sich? Ein Gespräch über Mallorca, Corona und Öffentlichkeitsarbeit.

Was ist aus Ihrer Sicht das Besondere an Mallorca?

Daniela Katzenberger: Das Wetter und die Familie! Wir sind ja damals vor allem wegen Lucas und seiner Familie nach Mallorca gezogen, und natürlich ist es toll mit so viel Sonne, schönen Stränden und traumhaften Orten. Mallorca hat einfach Flair. Im Herzen bleibe ich aber ein Pfälzer Mädel und bin oft in meiner Heimat.

Könnten Sie sich auch ein Leben auf einer anderen Insel vorstellen?

Daniela Katzenberger: Wenn die Pfalz mal zur Insel werden sollte, dann ja (lacht). Nein, also wenn geht es für mich nur zurück in die Pfalz oder ins Rheinland. Das ist meine Insel der Glückseligkeit, mit Leberwurst und Kalbsleber. Da schlägt einfach mein Herz.

Daniela Katzenberger und Lucas Cordalis
©RTLZWEI/Endemol Shine Germany

"Mein Zufluchtsort war das Klo"

Wie haben Sie die Corona-Beschränkungen gemeistert?

Daniela Katzenberger: Es war nicht leicht, immer nur aufeinanderzuhocken und wenig Freiraum für sich zu haben. Mein Zufluchtsort war das Klo, denn da hatte ich Ruhe (lacht). Man leidet aber besonders mit den Kindern. Es tat mir sehr leid für Sophia, dass sie nicht zu ihren Freundinnen durfte und immer bei den Eltern hocken musste. Aber da muss man als Mama und Papa wieder Kind werden: Lucas und ich haben mit ihr Puppen gespielt, Bilder gemalt, haben gesungen, getanzt und sind auf dem Bett gehüpft. Man macht das Beste draus, aber es ist keine einfache Zeit.

Glauben Sie, dass bald wieder ein normaler Alltag auf der Insel stattfinden kann?

Daniela Katzenberger: Irgendwann bestimmt, aber ob es bald sein wird, dass weiß ich nicht. Man hätte ja auch nicht gedacht, dass wir nach einem Jahr immer noch in dieser Lage sind. Aber für mich reicht es schon, wenn ich einen Latte Macchiato im Café trinken kann, das macht mich echt glücklich.

Was fehlt Ihnen am meisten bzw. worauf freuen Sie sich am meisten, wenn die Krise mal überwunden ist?

Daniela Katzenberger: In Mallorca sind wir ja schon zum Glück ein wenig weiter und meine größten Sehnsüchte sind schon gestillt: Die Familie zu sehen und mit Sophia zum Spielplatz-Workout (lacht). Aber ich freue mich sehr, wenn ich eine schöne Reise machen kann oder 500 Leute gleichzeitig sehen darf. Und hoffentlich auf Weihnachtsmärkte, die liebe ich.

Was raten Sie all denen, die an Corona und den Einschränkungen langsam verzweifeln?

Daniela Katzenberger: Ein stilles Örtchen suchen! Sich Zeit für sich nehmen und verwöhnen – am besten mit einem Bad, Schokolade und einem guten Buch. Und nicht die ganze Zeit Nachrichten lesen. Lieber spazieren gehen, das macht den Kopf frei. Und daran denken, dass auf Regen Sonnenschein folgt!

Daniela Katzenberger, Lucas Cordalis und die kleine Tochter Sophia
©RTLZWEI/Endemol Shine Germany

"Ich halte nicht allzu viel von Privatleben"

Die drei neuen Doppelfolgen mit Ihnen und Ihrer Familie stehen unter dem Motto “Alles auf neu”. Woher nehmen Sie Ihren Optimismus?

Daniela Katzenberger: Wie gesagt, wir sitzen da ja alle im selben Boot. Alle versuchen doch das Beste daraus zu machen und es ist eine gute Möglichkeit im Leben aufzuräumen. Das sieht man auch in unserer Doku: Sophia bekommt ein Hochbett und wir haben hoffentlich bald mehr Platz in unserem Ehebett (lacht). Und ich mache ein Mami-Makeover und natürlich hoffe ich auch die Leute aus ihrem Alltag zu holen und abzulenken.

Sie geben in Ihren Filmen viel von sich preis. Wo ziehen Sie eine Grenze, die die Öffentlichkeitsarbeit in eigener Sache nicht überschreiten darf?

Daniela Katzenberger: Ich bin da ja sehr locker und nehme mich selbst nicht zu ernst, außerdem halte ich nicht allzu viel von Privatleben (lacht). Aber klar gibt es Grenzen, vor allem bei Sophia. Aber wir wollten sie nie verstecken. Lucas ist das beste Beispiel, dass man auch völlig normal in der Öffentlichkeit heranwachsen kann. Das versuchen wir, auch Sophia zu vermitteln, und sie entscheidet selbst, wann und wie viel sie vor der Kamera stehen will bzw. nicht will. Wir würden sie nie zu etwas drängen.

Ihre Tochter Sophia zieht in den neuen Folgen um in ihr eigenes Schlafzimmer. Ist Ihnen diese Trennung schwergefallen?

Daniela Katzenberger: Ein Traum wurde wahr (lacht). Nein, Spaß beiseite: Ich bin froh, dass Lucas und ich jetzt wieder das Schlafzimmer für uns haben … Aber das bedeutet halt auch das Sophia größer wird, eigenständiger. Als Mama gibt das einem schon einen kleinen Stich: Gerade noch hing sie an meiner Brust und jetzt schläft sie im eigenen Bett.

Was dürfen wir denn unter einem „Mami-Update“ verstehen?

Daniela Katzenberger: Ich will da ja jetzt nicht zu viel verraten, die Mamis wissen bestimmt direkt was damit gemeint ist: Sich Zeit für sich nehmen, sich attraktiv fühlen und Dinge anzugehen, unter denen man echt leidet. Ich sag nur “upgrade”.

"Es ist schwierig, langfristig zu planen"

Sie haben für “Frauchen und die Deiwelsmilch” viel Lob bekommen. Wann sehen wir Sie wieder als Schauspielerin?

Daniela Katzenberger: Ich bin immer offen für Angebote. Ich würde mich wirklich freuen, wieder mehr in Richtung Schauspielerei zu machen.

Was sind Ihre weiteren Pläne für die kommenden Monate?

Daniela Katzenberger: Konkrete Pläne habe ich eigentlich nicht. Mit Corona ist es eh schwierig, längerfristig zu planen. Aber klar gibt es tolle Projekte. Jetzt freue ich mich erst mal auf die neuen Folgen meiner Doku.

Alle Sendetermine zur neuen Staffel von “Daniela Katzenberger – Familienglück auf Mallorca”

  • Mittwoch, 19.5.2021, 20:15 – 21:20 Uhr, RTLzwei, Folge 1: “Alles auf Neu!”
  • Mittwoch, 19.5.2021, 21:20 – 22:25 Uhr, RTLzwei, Folge 2: “Unters Messer für ein besseres Körpergefühl?”
  • Mittwoch, 26.5.2021, 20:15 – 21:15 Uhr, RTLzwei, Folge 3: “Danielas Schritt zum neuen Selbstwertgefühl”
  • Mittwoch, 26.5.2021, 21:15 – 22:15 Uhr, RTLzwei, Folge 4: “Neue Brüste – Neues Glück!?”
  • Mittwoch, 2.6.2021, 20:15 – 21:15 Uhr, RTLzwei, Folge 5: “Der Spagat zwischen Job und Familie!”
  • Mittwoch, 2.6.2021, 21:15 – 22:15 Uhr, RTLzwei, Folge 6: “Adios Wasserstoffblond!”

Nach Ausstrahlung sind alle Folgen 30 Tage lang kostenlos auf TVNow verfügbar.

| Andreas Herden | 11. Mai 2021