Interviews » Interview mit Ingo Lenßen
Interviews » Interview mit Ingo Lenßen

Interview mit Ingo Lenßen

Interview mit Ingo Lenßen

"Fälle, die jeden betreffen können ..."

“Lenßen und Partner”, “Lenßen – Der Film”, “Lenßen: Ihr Urteil bitte!” – kaum eine Sendung mit Ingo Lenßen, die nicht seinen Namen trägt. Der Mann ist eine Marke. Die jetzt von Sat.1 Gold ins Hauptprogramm von Sat.1 zurückkehrt: mit der Scripted Doku “Lenßen übernimmt” (ab Montag, 5.10., 17 Uhr, Mo – Fr).

Herr Lenßen, welche Fälle genau übernehmen Sie ab 5. Oktober? 

Ingo Lenßen: Es sind echte Fälle aus dem Leben, die jeden betreffen können. Themen wie Unterhaltspflicht, Erbrecht, Sorgerecht, Cyber Mobbing, sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz, Privatinsolvenz und vieles mehr werden in spannenden Episoden behandelt. 

Wie profitieren die Zuschauer davon? 

Ingo Lenßen: Der Zuschauer bekommt alles hautnah mit und gleichzeitig wird ihm zu jedem Problem ein Lösungsansatz präsentiert, den er umsetzen kann. 

Wie wichtig sind Ihre Sidekicks? 

Ingo Lenßen: Ich würde sie nicht Sidekicks nennen. Es ist meine “rechte Hand” John, der ein sehr ausgeprägtes Gerechtigkeitsempfinden hat und gerade in Brennpunkten schützend an meiner Seite steht. Und da ist meine Sekretärin Sarah, die die erste Anlaufstelle für die Mandanten ist und uns den Rücken freihält. 

Die Serie wurde aufwendig von der UFA produziert – wie macht sich das bemerkbar? 

Ingo Lenßen: Die UFA hat weder Mühen noch Aufwand gescheut, eine für den Vorabend sehr aufwendige Serie herzustellen. Besonders auffallen werden dem Zuschauer die Drohnenflüge der Kamera. 

Sie sind seit (fast) 20 Jahren bei SAT.1. Eine echte Liebesbeziehung also, oder?

Ingo Lenßen: Sieht ganz danach aus, oder? 

Jurist mit Entertainer-Qualitäten

Wie viel Zeit bleibt Ihnen noch für Ihre Kanzlei? 

Ingo Lenßen: Es kommt immer auf die Dreharbeiten an. Aber ich habe zum Glück auch in meiner Kanzlei ein wunderbares Team, das mich unterstützt. 

Wann (und wie) haben Sie entdeckt, dass Sie neben Ihrer Expertise für juristische Themen auch Entertainer-Qualitäten haben? 

Ingo Lenßen: Ich habe großen Spaß, Menschen zu unterhalten – und andere haben dies wohl entdeckt … (lacht)

Sie engagieren sich im “Weißen Ring” für den Opferschutz. Wie wichtig ist Ihnen dieses Engagement? 

Ingo Lenßen: Es sollte selbstverständlich sein, dass Opfer nicht selbst die Stimme erheben müssen, um Gehör zu bekommen. Ich halte es deshalb für extrem wichtig, dass wir als Gesellschaft Opfern dieses Gehör verschaffen. Opfern ist Unrecht geschehen, wir haben ihnen zu ihrem Recht zu verhelfen. 

Sie sind Schiedsrichter in der Deutschen Eishockey-Liga. Ein Ausgleich zum Anwaltsein, oder gibt es auch Parallelen? 

Ingo Lenßen: Einmal Richter zu sein, unparteiisch zu sein, ist sehr reizvoll. Außerdem ist Eishockey mein Sport, in dem ich Spieler und Trainer war.

| Matthias Roth | 29. September 2020