Leben » Adventskalender selber basteln
Leben » Adventskalender selber basteln

Adventskalender selber basteln

Adventskalender selber basteln

Große und kleine Kinder freuen sich über einen Kalender, der ihnen die Zeit bis zum Fest mit lauter Überraschungen verkürzt – vor allem, wenn er liebevoll selbst gemacht ist.

Vorfreude ist bekanntlich die schönste Freude, und sie lässt sich in der Adventszeit sogar noch steigern: mit einem Kalender, der die 24 Tage bis zum Fest noch spannender macht. Der Brauch, sie bis zum Weihnachtsfest herunterzuzählen, ist noch gar nicht so alt.

Wohl vor gut 150 Jahren wurden erste Adventskalender genutzt. Es wurden 24 Bilder an die Wand gehängt oder man malte Striche mit Kreide auf eine Tafel. Im Laufe der Zeit wurden die Kalender immer aufwendiger und mit kleinen Überraschungen versehen. Heute ist es in vielen Familien Tradition, den Kalender selbst zu basteln.

Recycling zum Fest

24 Tüten in einem Kasten (Titelbild), kleine durchnummerierte Beutel, die an einem Band hängen, gesammelte bemalte Blechdosen, gefüllte Socken oder auch Pappbehälter aus Toilettenpapierrollen (rechts) sind einfache Adventskalender-Varianten, die jeder mit etwas Geschick gut selbst machen kann.

©rtv media group

Im Haushalt gibt es genug Dinge, die sich zweckentfremden lassen. Oft reicht es, sie anzumalen oder zu bekleben und durchzunummerieren. Dafür gibt es sogar fertige Aufkleber im Bastel- oder Schreibwarenladen.

Anleitung für den Toilettenpapierrollen-Adventskalender (Foto)

Basis für diesen Kalender sind Toilettenpapierrollen, die mit Bastelfarbe angemalt und mit Schildchen nummeriert wurden. Dann jeweils in entgegengesetzter Richtung zusammendrücken, füllen, mit Architektenklammern verschließen und an einem Ast an Kordeln aufhängen.

DIY-Adventskalender: Tannenbaum

©rtv media group

Das brauchen Sie:

  • 24 Streichholzschachteln
  • rote und weiße Bastelfarbe
  • Pinsel
  • Tortenspitze
  • Klebestift
  • Schere
  • Zahlenschablone
  • doppelseitiges Klebeband
  • weißer Karton

Schmücken:

Schachteln einseitig mit roter Farbe anmalen, Tortenspitzestücke grob zuschneiden, aufkleben und an den Rändern passgenau abschneiden.

Nummerieren:

Die Schachteln mithilfe der Schablone durchnummerieren. Zahlen mit dem Pinsel ausmalen oder mit einem Stupfpinsel auftupfen.

Aufkleben:

Schachteln mit doppelseitigem Klebeband in Weihnachtsbaum-Silhouette auf den weißen Karton kleben. Dazwischen Platz zum Öffnen lassen.

Befüllen:

In den Schachteln können kleine Überraschungen wie etwa Bonbons oder Schokolade versteckt werden. Sind sie recht schwer, die Schachtel zukleben!

DIY-Anleitung: Wäscheklammer-Adventskalender

©rtv media group

Das brauchen Sie:

  • Holzwäscheklammern
  • verschiedene Washi-Tapes
  • weißes Papier
  • Bleistift
  • Lineal
  • verschiedene Geschenkpapiere
  • Kordel
  • Heißklebepistole
  • Holzlatte

Stern:

Eine Stern-Schablone auf das weiße Papier zeichnen und ausschneiden. Damit 48 Sterne auf die gemusterten Papiere übertragen. Ausschneiden und an einer Seite bis zur Mitte aufschneiden.

Gut verborgen:

Ein eingeschnittenes Sternsechstel über das danebenliegende legen und festkleben, sodass ein “Schälchen” entsteht, das befüllt wird. Dann den zweiten Stern daraufkleben, dabei ein Stück Kordel dazwischenlegen.

©rtv media group

Klammer-Zierde:

Washi-Tape heißt das bunt dekorierte Klebeband aus Reispapier, das es mit vielen Motiven in Bastel- oder Schreibwarenläden gibt. Es wird einfach auf eine Seite der Holzwäscheklammer geklebt.

Finale:

Die Wäscheklammern auf die Holzleiste kleben. Dafür auf die unbeklebte Seite Heißkleber auftragen und sie mit etwas Abstand aufkleben. Leiste mit Haken oder Klebepads an der Wand befestigen und die Sterne daranhängen.

Noch mehr Winterliches

| Land & Leute Redaktion | 18. November 2020