Leben » Faschingsgebäck einfach selbst machen
Leben » Faschingsgebäck einfach selbst machen

Faschingsgebäck einfach selbst machen

Faschingsgebäck einfach selbst machen

Fastnachtsküchle, Krapfen & Co. sind unwiderstehlich lecker und dürfen zur fünften Jahreszeit nicht fehlen. Jetzt kommen kleine und große Naschkatzen voll auf ihre Kosten. Denn jetzt darf noch einmal nach Herzenslust genascht werden, bevor die Fastenzeit anbricht.

Bunt geht es zu an Fasching, und das nicht nur bei den Kostümen. Auch das Gebäck ist toll verziert und schmeckt einfach himmlisch. Weil in der Fastenzeit früher viele Nahrungsmittel nicht gegessen werden durften, ließ man es sich an Fasching noch einmal gut gehen und genoss auch gerne Fett- und Schmalzgebackenes. Bis heute sind Krapfen, Fasnetsküchle und Nonnenfürzle fester Bestandteil beim Faschingsgebäck. Selbst gebacken und verziert ist es am allerbesten.

Das richtige Öl verwenden

Damit die süßen Leckereien auch gelingen, müssen Sie vor allem die Temperatur beim Backen im Auge behalten. Ideal sind Temperaturen zwischen 160 und 170 Grad. Bei weniger Hitze saugt das Gebäck zu viel Fett auf, bei höheren Temperaturen bleibt es innen noch teigig und wird außen schnell zu dunkel. Verwenden Sie am besten spezielles Frittieröl.

Klassiker: Krapfen mit Marmelade

©Colourbox

Für ca. 12-14 Stück |  Zubereitungszeit: 20 Minuten

Zutaten:

  • 100 g Margarine
  • 125 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 3 Eier (Größe M)
  • Abrieb von 1 Bio-Zitrone
  • 200 g Speisequark (Magerstufe)
  • 300 g Mehl (Type 405)
  • 3 TL Backpulver
  • Frittierfett
  • Puderzucker
  • Marmelade nach Belieben

1 Margarine, Zucker, Salz, Eier und Zitronenabrieb schaumig rühren. Den Quark aufschlagen und anschließend unter die Masse ziehen.

2 Mehl und Backpulver mischen, über die Quarkmasse sieben und sorgfältig einarbeiten, sodass ein glatter Teig entsteht.

3 Frittierfett in einer Fritteuse oder im Topf auf 160-170 Grad erhitzen. Mit 2 Esslöffeln runde Klöße abstechen und ins heiße Fett geben. 5-7 Minuten backen, nach der Hälfte der Zeit wenden.

4 In gesiebtem Puderzucker wälzen. Mit einer Spritztülle nach Belieben mit Marmelade füllen.

Bunt verzierte Donuts

Für 10 Stück | Zubereitungszeit: 40 Minuten

Zutaten:

  • 3 Eier (Größe M)
  • 130 g Zucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 250 ml Milch
  • 260 g Mehl (Type 405)
  • 1 Pck. Backpulver
  • 5 EL Öl
  • ein paar Tropfen Zitronenaroma
©Colourbox/АленаОзерова

Für Schokodonuts:

  • 150 g Zartbitterkuvertüre
  • 50 g Sahne

Für rote und blaue Donuts:

  • 150 g Puderzucker
  • 1 Eiweiß
  • 2 TL Zitronensaft
  • einige Tropfen rote bzw. blaue Lebensmittelfarbe
  • Zuckerstreusel
  • Hagelzucker

1 Eier mit Zucker und Vanillezucker schaumig rühren. Milch zufügen. Mehl mit Backpulver mischen und zusammen mit Öl und Zitronenaroma in die Eimischung rühren. Im vorgeheizten Donut- Maker zu Donuts backen.

2 Für die Schokoladendonuts die Kuvertüre hacken und mit der Sahne in einem Topf erhitzen, bis sich die Schokolade aufgelöst hat. Auf einen Teil der Donuts streichen.

3 Für die roten und blauen Donuts Puderzucker, Eiweiß, Zitronensaft und je 1-2 Tropfen rote oder blaue Lebensmittelfarbe verrühren. Den Zuckerguss auf die Donuts streichen und das Gebäck mit Zuckerstreuseln oder Hagelzucker bestreuen

Bunte Cake-Pops mit Zuckerkonfetti

©Colourbox

Für ca. 24-32 Stück | Zubereitungszeit ca. 40 Minuten

Zutaten:

  • 400 g Rührkuchen Ihrer Wahl (gekauft oder selbst gemacht)
  • 4-5 EL Fruchtsaft, z.B. Apfelsaft oder Orangensaft
  • weiße Schokoladenglasur
  • rote Lebensmittelfarbe
  • Zuckerkonfetti zum Garnieren
  • außerdem 24-32 Stiele

1 Den Rührkuchen in Würfel schneiden und dann in einer Schüssel fein zerbröseln. So viel Saft mit den Händen einkneten, dass ein glatter, gut formbarer Teig entsteht.

2 Den Teig halbieren und zu zwei länglichen Rollen formen, die in je 12-16 Scheiben geschnitten werden. Die Scheiben zu festen Kugeln formen.

3 Die Schokoladenglasur nach Packungsanleitung im Wasserbad erwärmen. Die Stiele ein Stück weit in die Glasur tauchen und dann in die Kugeln stecken und fest werden lassen. So halten die Kugeln gut auf dem Stiel.

4 Einen Teil der Glasur mit wenig roter Lebensmittelfarbe rosa einfärben. Einen Teil der Teigkugeln darin wälzen, den anderen in der weißen Schokolade, bis alles rundum mit Glasur überzogen ist. Eventuell zwischendurch die Glasur nochmals erwärmen.

5 Noch vor dem Trocknen in Zuckerkonfetti wälzen oder die rosa Kugeln mit etwas weißer Schokoladenglasur verzieren.

Reich verzierte Cupcakes

Für 24 Stück | Zubereitungszeit: 60 Minuten

Zutaten:

  • 100 g Zartbitterschokolade
  • 100 g weiße Schokolade
  • 250 g Margarine
  • 280 g Zucker
  • 2 Pck. Vanillezucker
  • 4 Eier (Größe M)
  • 500 g Weizenmehl (Type 405)
  • 4 gestr. TL Backpulver
  • ca. 200 ml Milch
©Colourbox/Monkey Business Images

Für das Topping:

  • 500 ml Sahne
  • 200 g Puderzucker
  • 2 Pck. “Sahnesteif”
  • je 1 EL Lebensmittelfarbe in Blau, Rosa, Grün
  • bunte Streusel zum Garnieren

1 Die Schokolade separat grob hacken und einzeln im Wasserbad schmelzen.

2 Margarine, Zucker, Vanillezucker und Eier schaumig rühren. Mehl mit dem Backpulver vermischen und zu der Eimasse geben. Mit so viel Milch verrühren, dass ein sämiger Teig entsteht.

3 Den Teig halbieren, unter eine Hälfte die leicht abgekühlte helle Schokomasse ziehen, unter die andere Hälfte die dunkle.

4 24 Papierförmchen zur Hälfte mit dem Teig befüllen, eventuell in eine Muffinform setzen und bei 175 Grad im vorgeheizten Ofen (Umluft) 15-20 Minuten backen.

5 Für das Topping Schlagsahne, Puderzucker und “Sahnesteif” steif schlagen. Die Masse dritteln und jeweils mit einer Lebensmittelfarbe färben. Auf die abgekühlten Cupcakes spritzen und mit bunten Streuseln garnieren.

Schiffchen mit Puderzucker

©Colourbox/Furo L Felix

Für ca. 20 Stück | Zubereitungszeit: 30 Minuten

Zutaten:

  • 50 g weiche Butter
  • 50 g Zucker
  • ½ Pck. Vanillezucker
  • 2 Eier (Größe M)
  • 250 g Mehl (Type 405)
  • 1 Prise Salz
  • ½ Pck. Backpulver
  • Fett zum Frittieren
  • Puderzucker zum Überstäuben

1 Butter, Zucker, Vanillezucker cremig rühren, dann die Eier einrühren. Mehl, Salz und Backpulver mischen, unter die Eiercreme ziehen und alles zu einem glatten Teig verarbeiten. Zugedeckt ca. 30 Minuten ruhen lassen.

2 Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen und mit einem Teigrädchen schmale Rechtecke ausrädeln, diese dann in der Mitte einschneiden und ein Ende durchziehen.

3 Das Fett erhitzen und die Teigstücke portionsweise ausbacken. Auf Küchenpapier abtropfen lassen. Mit Puderzucker überstäuben.

Bunte Glasuren und Verzierungen

©Colourbox

Bunte Glasuren und Verzierungen für das leckere Faschingsgebäck kann man leicht selbst herstellen und verzichtet dabei auf so manchen ungesunden Zusatzstoff.

Puderzuckerglasur

Hierfür werden 150 Gramm Puderzucker gesiebt und mit einem Eiweiß und 1-2 Esslöffeln Flüssigkeit, z.B. farbigem Fruchtsaft oder Wasser, und nach Belieben etwas Lebensmittelfarbe mit einer Gabel glatt gerührt.

Spritzbeutel

Damit Streifen, Punkte und Muster aller Art exakt aufgebracht werden können, benötigt man einen Spritzbeutel. Einfach einen Gefrierbeutel mit der Glasur befüllen, zu einem Spritzbeutel formen und dann eine kleine Spitze abschneiden.

Bunter Fondant

Farbenfrohe Gebäckkreationen gelingen auch mit Fondant (Zuckermasse). Um ihn einzufärben, wird etwas Gel-Lebensmittelfarbe benötigt. Zum Verkneten am besten Plastikhandschuhe anziehen.

Noch mehr Närrisches

Land & Leute Redaktion | 11. Februar 2021