Leben » Finanzielle Bildung im TV – Welche Sendungen sind empfehlenswert?
Leben » Finanzielle Bildung im TV – Welche Sendungen sind empfehlenswert?

Finanzielle Bildung im TV – Welche Sendungen sind empfehlenswert?

Finanzielle Bildung im TV – Welche Sendungen sind empfehlenswert?

Umfragen haben ergeben, dass die finanzielle Bildung in Deutschland stark vernachlässigt wird. So wurde beispielsweise festgestellt, dass Dreiviertel der Schüler nicht wissen, was hinter dem Begriff “Rendite” steckt. 

Wer glaubt, dass sich das mangelnde Finanzwissen auf das Desinteresse der jungen Menschen begründet, liegt falsch. Denn im Zuge der Umfragen gaben viele von ihnen an, dass sie gerne mehr über das Thema wissen würden. 

Experten regen deshalb an, dieses in den Schulunterricht zu integrieren. Bestenfalls sollte es ein extra Fach geben.

Finanzwissen mithilfe des Fernsehens erweitern

Die fehlende Finanzbildung in der Schule führt dazu, dass sich auch zahlreiche Erwachsene in diesem Bereich kaum auskennen. Die größte Erfahrung weisen sie im Bereich von Darlehen auf. Dies ist nicht verwunderlich, denn die Nullzinspolitik hat Fremdfinanzierungen interessant gemacht.

So nehmen viele Menschen heute schneller Geld auf, um sich beispielsweise einen langersehnten Urlaub in der französischen Stadt der Liebe inklusive Besuch des Freizeitparks Disneyland Paris zu realisieren, ein Fahrzeug zu kaufen oder die Wohnung neu einzurichten.

Begriffe wie “Kredit mit sofortiger Bereitstellung“, “Schufa” und Co. sind daher deutlich bekannter als “Einlagensicherung” und “Dividende”. Während sich das Lesen von Fachbüchern oder Artikeln im Netz sich oft als zäh und langweilig herausstellt, können Finanzsendungen im TV deutlich interessanter, aufschlussreicher und leichter verständlich sein. Wir haben einige empfehlenswerte Sendungen im Fernsehen zusammengestellt.

  • ARD – Börse vor Acht

Rund um Aktien, Kurse, etc. mit Schwerpunkt auf der Berichterstattung von der Frankfurter Wertpapierbörse geht es in “Börse vor Acht”. Zwischen 2000 und 2011 lief die Fernsehsendung unter dem Namen “Börse im Ersten”, ab 2012 unter ihrem heutigen Titel. Täglich um 19:55 Uhr können sich Fernsehzuschauer zwischen drei und sieben Minuten lang über die Börsennews informieren.

Das zuständige Nachrichtenteam veröffentlicht zudem Berichte aus der Sendung in der Tagesschau, den Tagesthemen, dem ARD-Mittagsmagazin und dem ARD-Morgenmagazin. Markus Gürne, Anja Kohl, Stefan Wolff, Klaus-Rainer Jackisch und Ellen Frauenknecht sorgen für die Moderation.

  • Bloomberg TV

Im Jahr 1998 ging in Deutschland erstmalig Bloomberg TV auf Sendung. Der Sender sieht sich als professionelles Werkzeug für alle, die sich für Wirtschaft und Finanzen interessieren. Die internationale Nachrichtensendergruppe hat sich dementsprechend auf Wirtschafts- und Finanzthemen spezialisiert. “Bloomberg TV” extistiert in englischer Sprache auch in Asien, Australien, Europa, Nord- und Südamerika sowie im Pazifikraum.

Bekanntheit erlangte Bloomberg TV vor allem durch Talkrunden mit Finanzexperten. Moderatoren von Sendungen wie “Chefsache”, “Seitenweise Wirtschaft” sowie “Bloomberg Exklusiv” waren zum Beispiel Philipp Encz und Andreas Scholz. Zeitweise moderierte außerdem die deutsche Wirtschaftsjournalistin Susanne Schmidt auf dem Sender, die Tochter des ehemaligen Bundeskanzlers Helmut Schmidt. Im deutschsprachigen Raum können Fernsehzuschauer das Programm über

• DVB-C (digitales Kabelnetz),

• DVB-S (digitales Satellitenfernsehen),

• DVB-S2 (digitales Satellitenfernsehen),

• DVB-T2 (via HbbTV)

empfangen.

  • n-tv – Telebörse

Das Börsenmagazin gibt es bereits seit 1987 im deutschen Fernsehen. Zunächst war die Sendung bei Sat.1 und danach bei DSF zu sehen, bevor sie sich ab Januar 1994 bei n-tv etablieren konnte.

Die Zielsetzung der Gründer, bestehend aus sechs deutschen Banken, war, Menschen für die Aktienanlage und später auch weitere Wertpapiere zu begeistern, indem regelmäßig Börsennachrichten zur Verfügung gestellt werden. Viele populäre Moderatoren führten die Sendung, darunter

• Friedhelm Busch,

• Christa-Maria Weisweiler,

• Raimund Brichta,

• Clarissa Ahlers und

• Michael Marx.

Die Telebörse wird mehrmals täglich zu verschiedenen Uhrzeiten ausgestrahlt, in der Regel beträgt die Sendezeit zwischen fünf und 20 Minuten.

©Pixabay
  • PULS 4 – 2 Minuten 2 Millionen

Zur finanziellen Weiterbildung eignet sich auch 2 Minuten 2 Millionen. Dabei handelt es sich um eine Show, bei der österreichische Jungunternehmer gegeneinander antreten. Zum Gewinner wird gekürt, wer mit seiner innerhalb von 2 Minuten präsentierten Geschäftsidee die Jury überzeugt. Durch den spannenden Wettkampf kommt Schwung in die vermeintlich trockenen Finanzthemen. 

Abwechslung bringen die zahlreichen Teilnehmer, laut dem TV-Sender haben sich in Kürze 700 Bewerber eingefunden. Das Highlight der Show: Hochkarätige Investoren bilden die Jury. Sie entscheiden aufgrund der Pitches direkt vor Ort, ob sie in eines der Jungunternehmen finanziell einsteigen möchten. Die Shows können einmal wöchentlich im Abendprogramm angeschaut werden, wobei in der Regel am selben Tag eine Wiederholung im Nachtprogramm zu sehen ist.

  • SRF – Börse

Zu den bekannten Schweizer Finanzsendungen zählt die SRF-Börse. Wochentäglich um 19:25 Uhr erwarten Interessierte aktuelle Berichte über die Schweizer Börsenentwicklung. In der Sendung werden die Beobachtungen der Trends und Perspektiven analysiert. Fundiertes Wissen erhält die SRF Börse von Konzernchefs und weiteren bedeutenden Entscheidungsträgern der Wirtschaft. 

Die Moderatoren, welche mit umfangreichen Fachkenntnissen aufwarten, sind Patrizia Laeri, Martin Stucki und Reto Lipp. Lipp sieht den Börsenmarkt als ein faszinierendes Stimmungsbarometer, das Millionen von Anlageentscheidungen zusammenfasst und zu einem Kurswert bündelt. In seinen Augen nimmt damit der Aktienmarkt auch vieles vorweg, was erst später in der realen Wirtschaft kommt.

  • WELT – Börse am Abend

Der Fernsehsender Welt, vormals N24, beschäftigt sich vor allem mit Nachrichten und dem Zeitgeschehen. Dokumentationen, Infotainment, Reportagen und Informationssendungen aus den Bereichen Lifestyle und Finanzen stehen auf dem Programm. Um letztere geht es unter anderem in der Sendung “Börse am Abend”. Sie liefert alles, was man zu Kursentwicklungen wissen muss. 

Bekannt ist WELT außerdem durch seine Börsenindizes in Echtzeit und alle anderen Kurse mit einer Verzögerung von 15 Minuten, die ständig in Form eines Lauftextes im Ticker dargestellt werden. Die “Börse am Abend” wird von Montag bis Freitag täglich um 18:15 Uhr bei WELT gezeigt.

 
| rtv Redaktion | 8. Juni 2020