Startseite » Leben » Herbstliches aus Filz
Startseite » Leben » Herbstliches aus Filz

Herbstliches aus Filz

Herbstliches aus Filz

Er ist leicht zu verarbeiten, franst nicht aus, lässt sich nähen, kleben und ist in vielen Farben zu haben: Mit Filz setzen Sie kreative Ideen ganz einfach in die Tat um.

Kaum ein anderes Material lädt so zum kreativen Arbeiten ein wie Filz: Im Gegensatz zu anderen Stoffen ist er nicht gewebt, sondern besteht aus verschlungenen Fasern. Deshalb franst er beim Zerschneiden nicht aus und muss nicht gesäumt werden. Es gibt ihn klassisch aus Schafswolle, aber auch aus pflanzlichem oder synthetischem Material. Bastelfilz besteht oft aus einer Mischung von Natur- und Chemiefasern und wird in unterschiedlichen Stärken und vielen Farben hergestellt.

Filz verarbeiten und schön halten

Selbstgemachte Apfeluntersetzer aus Filz auf einem braunen Holztisch.
©DorlingKindersley

Je dünner der Filz ist, desto flexibler ist er als Stoff, perfekt für weich fallende Taschen oder auch kleine Figuren. Dickerer Filz ist ideal, um daraus Untersetzer oder Platzsets zu fertigen. Für Kissen oder Decken lohnt es sich, etwas mehr Geld auszugeben und einen Naturfilz zu kaufen, der auch gut wärmt.

Filz lässt sich gut zuschneiden. Sollen die Nähte außen liegen, sieht es besonders schön aus, wenn man mit einer Zackenschere zuschneidet. Das Verarbeiten ist ganz einfach: Entweder man steppt die einzelnen Teile mit der Nähmaschine zusammen, näht mit Nadel und Faden per Hand oder klebt die Teile einfach aneinander.

Wollfilze sind schmutzabweisend. Ist eine Wäsche nötig, sollten sie bei maximal 30 Grad mit Wollwaschmittel gewaschen werden. Vorsichtig auswringen, in Form ziehen und liegend auf einem Handtuch trocknen. Bastelfilz kann genauso gereinigt werden. Sehr edle Materialien besser in die Reinigung geben. Ist das kleine Kunstwerk mit Alleskleber verbunden, sollte es nur noch vorsichtig mit dem Tuch abgewischt werden.

Herbstblätter, Apfeluntersetzer & Kissenhüllen

Rote Herzen aus Filz mit Knöpfen bestickt
©Iryna/AdobeStock

Für die Apfeluntersetzer werden nur Papier, Stift, Textilkleber und Filz in mehreren Farben benötigt: Aus dem Papier eine Schablone für die Apfelform in zwei Größen, für die Blätter, Stiele und Kerne anfertigen. Auf den Filz übertragen, ausschneiden und zusammenkleben – fertig.

Die Herbstblätter auf dem Titelbild gehen ähnlich einfach: Es werden zwei verschiedenfarbige, passend ausgeschnittene Blattformen aus Filz mit der Maschine zusammengenäht. Blattadern werden durchgenäht.

Die Filzherzen sind eine süße Geschenkidee: Pro Anhänger zwei Herzen zuschneiden, Band zum Aufhängen dazwischenlegen. Zusammensteppen und mit Knöpfen verzieren.

Wer im Nähen etwas geübter ist, traut sich auch an Kissenhüllen heran: Damit sie schön kuschelig sind, werden sie aus weichem Wollfilz genäht. Der Fantasie sind dabei kaum Grenzen gesetzt. Nur die Größe der Kissen-Inletts sollte beachtet werden

Bastelanleitung: Brillenetui

selbstgebasteltes grünes Brillenetui aus Filz mit einem aufgestickten Fliegenpilz.
©picture & publicity/Kormelia Nowotka

Das brauchen Sie:

Grünen Bastelfilz, ca. 4 mm stark, farblich passendes Nähgarn, breites schwarzes Gummiband, Filzpilz oder Ähnliches zum Verzieren, Lineal, Bleistift, Schere, Cuttermesser

1. Filzstück ausschneiden

Aus dem Filz einen Streifen von 32 cm Länge und 8,5 cm Breite inklusive Nahtzugabe zuschneiden.

2. In Form bringen

Vom Filzstreifen 16 cm in der Länge abmessen und zart mit dem Bleistift markieren. Für den Umbruch mit dem Cutter so leicht einschneiden, dass der Filz nicht durchgeschnitten wird. Ebenfalls mit dem Cutter zwei Schlitze mittig in die Rückseite schneiden, Gummiband durchziehen und von Hand zusammennähen.

3. Fertigstellen

Auf die Vorderseite des Filzstreifens die Verzierung per Hand aufnähen. Dann den Streifen sorgfältig links auf links zusammenlegen und die Seiten füßchenbreit per Nähmaschine mit mittlerem Stich zusammennähen. Sie können das Etui auch gut von Hand im Steppstich links und rechts verschließen.

| rtv Redaktion | 17. Oktober 2019