Startseite » Leben » Osterstimmung trotz Corona
Startseite » Leben » Osterstimmung trotz Corona

Osterstimmung trotz Corona

Osterstimmung trotz Corona

Was wäre das Osterfest ohne zarte Frühlingsdeko und bunte Ostereier? Wer sich Ostern auch nicht vom Coronavirus verderben lassen will, findet hier einige Bastelideen.

Klassisch: Eier bemalen und färben

Frau bemalt ein lilafarbenes Osterei mit filigranen Mustern
©Colourbox

Die unkomplizierteste Osterdekoration sind wohl gefärbte Ostereier. Im Handel gibt es eine riesige Auswahl verschiedener Farben: Von der Marmoroptik über Pastellfarben bis zu Farben mit Glitzer- und Silbereffekten. Wer mit Kindern Eier färbt, sollte auf Kaltfarben zurückgreifen, um Verbrühungen zu vermeiden. Für etwas mehr Pepp, können die Eier voher mit Gummis bespannt werden – das sorgt für tolle Negativ-Muster.

Etwas aufwändiger ist das Bemalen von Ostereiern. Natürlich kann man hier wie beim Färben gekochte Eier verwenden, die anschließend auf dem Frühstückstisch landen. Nutzt man stattdessen ausgeblasene oder künstliche Eier, kann man diese jedes Jahr wieder zur Dekoration verwenden – lohnenswert, wenn man bedenkt, wie viel Mühe man in die filigrane Bemalung steckt.

Wer es schlicht und modern mag, belässt die Eier in ihrer Naturfarbe und bemalt sie schlicht mit schwarzem oder buntem Filzstift. Acrylstifte eigenen sich hierzu am besten und können auch auf Stein, Keramik oder Papier weiter genutzt werden. Auf braune Eier kann man auch mit weißem Korrekturstift schöne Muster zaubern.

Färbt man die Eier vor dem Bemalen, wird es farbenfroh. Im Handel gibt es zum Bemalen neben klassischen Wasserfarben auch Filzstifte – diese erleichtern die Arbeit vor allem für kleinere Kinder. Einfach und schön sind Muster aus Punkten und Strichen, die besonders filigran mit einem Zahnstocher gemalt werden können.

Simpel, aber schön: Eier bekleben

Mit Spitzenpapier beklebte Ostereier neben weißen Tulpen

Eine tolle und einfache Idee für – nur zur Deko verwendete – Ostereier ist auch das Bekleben. Dazu erneut ausgeblasene oder künstliche Ostereier verwenden. Je nachdem, ob man das komplette Ei bekleben, eine Grundfarbe durchsehen oder aber schlichte weiße oder braune Eier möchte, färbt man die Eier zuvor oder belässt sie im Naturzustand.

Dann können mit selbstklebenden Spitzenborten oder Washi Tape schöne Akzente gesetzt werden. Weiße Spitze kommt vor allem auf braunen und gefärbten Eiern gut zur Geltung, schwarze Spitze wirkt edel auf weißen oder pastellfarbenen Eiern. Auch Sticker machen sich gut auf natürlichen oder gefärbten Eiern.

Einen außergewöhnlichen Crackle-Effekt erzielt man, indem man auf ein braunes oder gefärbtes Ei zerbrochene weiße Eierschale klebt – das funktioniert natürlich farblich auch gut andersherum: gefärbte Eierschale auf weißen Eiern. Die Schale hält mit einfachem Klebestift. Beklebt man die Eier mit Federn, wird es besonders romantisch. Elegant wird es mit Glitzersteinen oder Perlen.

Zuvor zerrissene Geschenk- oder Zeitungspapierstücke, Stofffetzen oder auch Serviettenstreifen können mit sämtlichen Klebern (Flüssigkleber, Heißkleber, Serviettenkleber) auf den Eiern befestigt werden und bieten vielfältige Muster ganz nach dem persönlichen Geschmack. Auch Krepp-, Transparent- und Seidenpapier eignen sich wunderbar zum Bekleben der Eier.

Außergewöhnlich und schnell: Eiervasen

Eine Eierschale als Vase für Frühlingsblumen
©Colourbox

Eiervasen sind eine besonders schnell und einfach umzusetzende Osterdekoration – und die Eier müssen dazu nicht einmal ausgeblasen werden. Einfach ein Ei mit einem Messer vorsichtig köpfen und gegebenenfalls weitere kleine Schalenstücke herausbrechen – auch die Schalen gegessener Eier können wiederverwendet werden. Dann die Eier mit Wasser füllen und mit Blumen, Zweigen und Federn dekorieren.

Die kleinen Vasen können anschließend z.B. in einem leeren Eierkarton mit etwas Ostergras schön arrangiert werden. Will man die Eiervasen an Zweigen oder am Fenster aufhängen, braucht es nur einen Zwischenschritt: Vor dem Befüllen wird Stoffband oder Kordel entweder seitlich aufs Ei oder in einer Schlaufe von unten ums Ei geklebt. Anschließend das Band oben zusammenbinden, die Eiervasen befüllen und aufhängen.

| Sabine Storch | 26. März 2020