Leben » Shabby Chic: So holen Sie den Trend in Ihr Zuhause
Leben » Shabby Chic: So holen Sie den Trend in Ihr Zuhause

Shabby Chic: So holen Sie den Trend in Ihr Zuhause

Shabby Chic: So holen Sie den Trend in Ihr Zuhause

Beim Shabby Chic trifft dekorative Unvollkommenheit auf nostalgischen Charme – eine Kombination, die herrlich gemütlich wirkt und den alten Stücken eine zweite Chance gibt. In Perfektion sind sie in Karlsbad in Katja Hennings Laden “Gestaltungsraum” zu finden.

Wer Romantik in seinem Zuhause mag und sich gern an vergangene Zeiten erinnert, für den ist Shabby Chic der perfekte Wohnstil. Mit ihm bekommen viele alte Möbel und Wohnaccessoires, die sonst den Weg auf den Dachboden gefunden hätten, eine zweite Chance. Liebevoll werden die alten Stücke aufbereitet – und sehen danach so herrlich unperfekt aus, als hätten sie wirklich schon ein ganzes Leben hinter sich.

Wer Möbel und Accessoires im Shabby-Chic-Stil aufarbeitet, gibt ihnen ein frisches Gesicht – ohne dass ihnen dabei ihre Geschichte genommen wird. Den Namen verdankt der Stil übrigens genau diesen unperfekten Oberflächen, die unbedingt dazugehören. Das englische Wort “shabby” steht für “schäbig” – was hier aber durchaus positiv verstanden werden darf.

©rtv media group

Katja Henning, Inhaberin des Geschäftes “Gestaltungsraum” in Karlsbad, liebt genau deshalb diese Art des Wohnens. “Unregelmäßigkeiten im Material sind gewollt und unterstreichen den Charakter und Charme dieses wunderbaren Wohnstils”, erklärt sie, “dabei mixe ich alte, aufbereitete Unikate mit modernen Möbeln und Accessoires.”

Alle Stücke, die sie aufgearbeitet hat, sind ihre Lieblingsstücke – zumindest für eine Zeit lang: “Oft kann ich mich nach der Fertigstellung eines Möbelstückes nicht gleich davon trennen. Ich stelle viele bei mir im Haus auf – erst danach bin ich irgendwann bereit, mich von ihnen zu verabschieden. Das geht natürlich bei Auftragsarbeiten nicht. Aber ich hatte schon oft Stücke, bei denen es mir wirklich schwerfiel, sie wieder herzugeben”, erzählt die kreative Ladenbesitzerin lachend.

Sie ergänzt: “Am liebsten verwandle ich alte dunkle Möbel in neue Lieblingsstücke. Ich streiche sie gern in verschiedenen Weißtönen und schleife Ecken und Kanten an. So kommt das dunkle Holz an einigen Stellen wieder zum Vorschein, und das Möbelstück sieht so aus, als hätte es schon einiges erlebt.”

Neues Leben für Ausgemustertes

©Katja Henning

Wer sich von den kleinen Kunstwerken, die Katja Henning fertigt, inspiriert fühlt, kann auch selbst zu Schleifpapier, Pinsel und Farbe greifen. “Oft werden alte Möbelstücke lieblos auf den Sperrmüll geworfen. Dabei kann man ihnen mit ein wenig Farbe und Liebe ein neues Gewand geben”, weiß die Fachfrau.

Sie ermuntert zum Nachmachen: “Das ist gar nicht schwer – einfach mal ausprobieren. Und wenn das Ergebnis dann doch nicht gefällt, kann es immer noch auf den Sperrmüll fliegen. Aber ich verspreche Ihnen – das ein oder andere Möbelstück findet so ein ganz besonderes Plätzchen in Haus oder Wohnung und sorgt für staunende Blicke.”

©rtv media group

Typisch für den Look sind vermeintlich angestoßene Stellen. Dafür verschiedene Farben übereinander auftragen. Jede Schicht gut trocknen lassen und dann vorsichtig an Ecken und Kanten die oberste Farbschicht mit Schleifpapier abtragen. Wer mag, verziert das gute Stück auch noch mit Schrift oder Mustern.

Am besten geht das mit Schablonen, die aufgeklebt und dann mit Farbe ausgefüllt werden. Dafür eignet sich ein stumpfer Stupfpinsel gut. Mit ihm werden die matten Kreidefarben, die sehr gut zum Stil passen, auf die freien Schablonenflächen getupft

DIY: Kerzenhalter im Shabby Chic

©rtv media group

Das brauchen Sie:

  • Eckiges Holzstück
  • Schleifpapier
  • Kreidefarben in drei Farbtönen
  • Schablonen zum Aufkleben
  • Stupfpinsel
  • Bohrmaschine
  • Kerzenhalter

1) Abrunden und Anmalen

Schleifen Sie alle Kanten am Holzstück gleichmäßig mit dem Schleifpapier ab, bis sie leicht abgerundet sind. Staubreste mit einem feuchten Tuch abwischen. Nun das Holz mit einer dunklen Kreidefarbe anmalen. Gut trocknen lassen. Danach mit einer helleren Farbe darübermalen. Wieder gut trocknen lassen. Schleifen Sie dann ganz vorsichtig die obere Farbe etwas ab, damit der untere Ton an einigen Stellen wieder zum Vorschein kommt.

©rtv media group

2) Schablonieren

Die Schablone an der gewünschten Stelle auflegen und glatt streichen. Wird eine feste Schablone genutzt, fixieren, damit sie nicht verrutscht

3) Auftragen & Schablonieren

Mit einem Stupfpinsel die dritte Kreidefarbe auftupfen. Trocknen lassen. Zweite Schablone auflegen und mit Farbe austupfen. Trocknen lassen.

4) Folie entfernen & Bohren

Die Schablonen entfernen bzw. abziehen und Reste abkratzen. Oben in die Mitte des Holzes ein Loch bohren und den Kerzenhalter befestigen.

Möbel und Accessoires von Katja Henning sind handgefertigte Unikate. Wer Interesse an einem Workshop oder an Kreidefarben der Firma Yellochair hat, findet weitere Infos unter: www.gestaltungsraum-home.de

Noch mehr zum Wohnen und Einrichten

Land & Leute Redaktion | 4. Februar 2021