Leben » Tipps für Ihre Aussaatzeit
Leben » Tipps für Ihre Aussaatzeit

Tipps für Ihre Aussaatzeit

Tipps für Ihre Aussaatzeit

Wer jetzt mit der Anzucht von Gemüse und Blumen beginnt, kann auch früher ernten. Im Haus oder unter Glas startet die Garten- und Balkonsaison schon jetzt.

In was pflanzen?

Beim Eigenanbau von knackigem Gemüse möchte jeder passionierte Gärtner seine Gewächse gut behütet wissen. Als praktische und zudem besonders hübsche Lösung bietet sich da ein Hochbeet an. Diese schaffen zusammen mit dem Treibhaus- Aufsatz beste Bedingungen für Salat, Basilikum & Co. Dabei trotzt die robuste Konstruktion Sturm, Hagel und Starkregen.

Als Anzuchtgefäße eignen sich auch alte Eierkartons bestens. Sie sind kompostierbar und lassen sich beim Verpflanzen der Sämlinge einfach mitverwenden. Die Pflänzchen durchdringen die sich allmählich zersetzenden Kartons mit ihren Wurzeln dabei mühelos.

Erde und Klima

Tontöpfe und Samen vor der Aussaat: Erbsen, Bohnen, Kürbis und Zuckerrübensamen. Kresse wächst in einem Eierkartom daneben
©Colourbox

Gutes Saatgut ist eine Sache, die richtige Anzuchterde eine andere. Sie entscheidet über das Wachstum in den ersten Wochen und sollte fein, luftig und gut wasserdurchlässig sein.

Entscheidend für eine schnelle Keimung der meisten Gemüse- und Blumensamen sind gleichmäßige Wärme und eine hohe Luftfeuchtigkeit. Das garantiert die Aussaat in einer Anzuchtschale mit Haube oder in einem Zimmergewächshaus.

Land & Leute Redaktion | 8. April 2020