Leben » Wassersparen im Haushalt
Leben » Wassersparen im Haushalt

Wassersparen im Haushalt

Wassersparen im Haushalt

Wasser wird durch den Klimawandel und die steigenden Temperaturen sowie immer häufigeren Extremwetterereignissen auch in Mitteleuropa immer knapper. Lange Hitze- und Dürreperioden lassen die Grundwasserspiegel fallen, Flüsse und Seen trocknen im Sommer immer mehr aus. Somit wird das Wassersparen immer wichtiger. Hier finden Sie einige Tipps, um im Haushalt leicht und unkompliziert Wasser zu sparen.

Im Bad

©Colourbox/Dmitri Maruta
  • Duschen statt Baden, am besten mit einem …
  • … wassersparenden Duschkopf bzw. einer Mischbatterie
  • Die Spartaste der Toilettenspülung nutzen
  • Ein Zahnputzbecher spart Wasser!
  • Warmwasser nur aufdrehen, wenn es wirklich nötig ist
  • Während dem Einseifen der Hände oder unter der Dusche das Wasser abdrehen
  • Tropfende Wasserhähne so bald wie möglich reparieren
  • Dichtungen und Perlatoren regelmäßig überprüfen und reinigen, um dem Tropfen vorzubeugen

In der Küche

©Colourbox
  • Achten Sie auf die Energieeffizienz Ihrer Haushaltsgeräte
  • Obst und Gemüse nicht einzeln, sondern am besten zusammen in einer großen Schüssel kurz einweichen und dann abreiben. Mit dem Wasser lassen sich anschließend gut Pflanzen gießen.
  • Lieber die Spülmaschine laufen lassen statt von Hand spülen – wenn es nicht anders geht, möglichst viel auf einmal im eingelassenen Spülbecken abwaschen
  • Das Ökoprogramm der Spülmaschine nutzen
  • Nicht mehr als die benötigte Menge Wasser zum Kochen bringen

Beim Waschen

  • Keine halben Sachen: Die Waschmaschine nur mit voller Trommel laufen lassen
  • Auf die Vorwäsche verzichten
  • Falls vorhanden, das Ökoprogramm nutzen
  • Möglichst kalt waschen – viele Waschmittel wirken auch schon bei niedrigen Temperaturen
  • Stark verschmutzte Kleidung vorreinigen und besser länger als heiß waschen

Im Garten / Auf dem Balkon

©Colourbox/Daisy Daisy
  • Den Rasen seltener mähen. Denn längeres Gras sorgt für mehr Schatten, trocknet daher weniger aus und muss so seltener bewässert werden.
  • Den Garten mit gesammeltem Regenwasser gießen. Wasserspeicher gibt es inzwischen auch für den Balkon.
  • Hochdruckreiniger vermeiden
  • Ein Tropfschlauch bewässert effizienter und mit weniger Verdunstung als etwa ein Rasensprenger
  • Den Boden lockern, denn je lockerer der Boden, desto mehr Wasser kann direkt zu den Pflanzen
  • Offene Erde vermeiden, den Boden so gut wie möglich bedecken – das begrenzt die Verdunstung und sorgt dafür, dass der Boden aufnahmefähig bleibt
  • Am frühen Morgen oder am Abend gießen – so verdunstet weniger Wasser und die Pflanzen können nicht „verbrennen“

All diese Tipps tragen dazu bei, möglichst sparsam mit der kostbaren wie lebenswichtigen Ressource Wasser umzugehen. Das ist gut für die Umwelt, das Klima und den Geldbeutel!

Mehr Nachhaltigkeit

| Sabine Storch | 15. Juli 2021