Leben » Wintergrillen: Die besten Rezepte
Leben » Wintergrillen: Die besten Rezepte

Wintergrillen: Die besten Rezepte

Wintergrillen: Die besten Rezepte

Auch wenn es erst langsam wärmer wird, kann man es sich draußen gut gehen lassen. Am wärmenden Feuer ist es einfach angenehm, und man kann nach Herzenslust deftige und süße Leckereien vom Grill schlemmen.

Grillen im Vorfrühling, wenn es draußen noch nicht so richtig warm ist? Na klar, das geht und macht mindestens genauso viel Spaß wie im Sommer. Außerdem gibt es neben den klassischen Bratwürstchen und Steaks noch viel mehr zu entdecken. Probieren Sie doch mal unsere Rezepte: gegrilltes Gemüse mit Hummus, Kartoffelspieße, Steaks und Hähnchenschenkel – Sie werden begeistert sein.

Für das Wintergrillen eignet sich übrigens ein klassischer Holzkohle- Kugelgrill sehr gut, der mit Briketts und Räucherchips geheizt wird. Die Briketts sorgen für die nötige Hitze, mit Räucherchips lassen sich tolle Raucharomen erzeugen.

Wintergrillen: Geling-Tipps

©Colourbox

Am besten wählen Sie Filets, kleine Fleischstücke, Meeresfrüchte oder Gemüse als Grillgut, die werden allesamt recht schnell gar. Wenn es draußen noch kühl ist, dauert das Grillen nämlich immer etwas länger. Für Wärme sorgen übrigens Heizstrahler oder eine Feuerschale; dauert das Grillen bis in den Abend hinein, schaffen Sie mit Fackeln eine gemütliche Atmosphäre und haben gleich noch ein paar gute Lichtquellen. Und was die Getränke angeht: Heizen Sie Ihren Gästen ruhig ein bisschen ein!

Wärmende Ideen für eine schöne Atmosphäre 

Feuerstellen im Garten: Ideen, Tipps und Tricks

Es wird schnell alles kalt, wenn man im Winter draußen isst. Sobald das Grillgut auf die Teller gelegt wird, ist es meist nur noch lauwarm. Wärmen Sie die Teller doch einfach im Ofen bei 50 Grad auf und legen Sie vor dem Raustragen noch warme Gelkissen dazwischen. Ihre Gäste werden sich darüber freuen.

Rezept: Grill-Gemüse mit Hummus

©Colourbox

Für ca. 4 Personen | Zubereitungszeit: 40 Minuten

Zutaten:

  • 4 Rote Bete
  • 4 bunte Möhren
  • 4 Süßkartoffeln
  • 200 g Champignons
  • 20 g Butter
  • 2 TL Zucker
  • Salz

Für das Hummus:

  • 250 g Kichererbsen (Glas)
  • 2 Knoblauchzehen
  • 180 g Tahin (Sesampaste)
  • 4 EL Zitronensaft
  • Salz
  • 2 TL Pinienkerne
  • Paprikapulver zum Garnieren

1 Rote Bete, Möhren und Süßkartoffeln putzen, sorgfältig waschen und separat in kochendem Wasser etwa 10 Minuten bissfest garen. Abkühlen lassen und das Gemüse längs halbieren. Die Champignons putzen und halbieren.

2 Die Butter in einer Grillpfanne auf dem Feuer schmelzen, Zucker und eine Prise Salz darin auflösen und das Gemüse darin karamellisieren.

3 Für das Hummus die Kichererbsen abgießen und gründlich abbrausen, Knoblauch schälen, zusammen mit Tahin, dem Zitronensaft, ½ TL Salz und 100 ml warmem Wasser in einer Küchenmaschine zu einem feinen Püree verrühren. Mit Pinienkernen und Paprikapulver garnieren.

Rezept: T-Bone-Steak vom Grill

Für ca. 4 Personen | Zubereitungszeit: 10 Minuten

Zutaten:

  • 4 T-Bone-Steaks
  • Öl
  • bunter Pfeffer aus der Mühle
  • Salz
  • 4 Rosmarinzweige
  • Saucen nach Belieben
©Colourbox/Evgeny Karandaev

1 Die Steaks 30 Minuten vor dem Grillen aus dem Kühlschrank nehmen, anschließend waschen und trocken tupfen. Die Fettkante nicht entfernen, sondern einschneiden, damit sich das Fleisch nicht zu sehr zusammenzieht und dann schlecht brät.

2 Den Grillrost mit Öl bestreichen und die Steaks bei einer Temperatur von etwa 250 Grad dreimal hintereinander von beiden Seiten jeweils eine Minute grillen. Anschließend sollte die Temperatur auf 180 Grad herunterreguliert werden, z.B. durch Höherhängen des Grillrostes. Alternativ können Sie die Steaks auch für 10 Minuten im Backofen bei der entsprechenden Temperatur fertig garen.

3 Vor dem Servieren kräftig mit Pfeffer und Salz würzen und mit einem Rosmarinzweig garnieren. Dazu schmecken verschiedene Saucen wie Knoblauch- oder Chilisauce und gegrillte Kartoffelspalten.

Rezept: Kartoffel-Speck-Spieße

©Colourbox

Für 4 Personen | Zubereitungszeit: 40 Minuten

Zutaten:

  • 8 mittelgroße Kartoffeln
  • 8 etwas dickere Scheiben durchwachsener Speck
  • 1 Stängel frischer Rosmarin
  • 100 g geriebener Parmesan
  • 8 große Holz- oder Metallspieße

1 Die Kartoffeln unter kaltem Wasser gut säubern und anschließend in kochendem Wasser 15 Minuten garen.

2 Den Speck in je fünf Stücke schneiden und in einer Pfanne auf dem Grill kräftig anbraten.

3 Die Holzspieße in kaltes Wasser legen, damit sie sich etwas vollsaugen und kein Feuer fangen. Kartoffeln jeweils in fünf Scheiben schneiden und abwechselnd mit den Speckscheiben auf die Spieße stecken. In einer Grillpfanne rundum anbraten, bis die Kartoffelscheiben ganz gar sind.

4 Rosmarinblättchen abzupfen und fein hacken. Vor dem Servieren zusammen mit dem Parmesan über die Spieße streuen.

Tipp: Zu den Spießen passt ein Knoblauch-Quark-Dip sehr gut. Verrühren Sie 200 g Magerquark mit 50 ml Sahne und 1-2 fein gehackten Knoblauchzehen. Das Ganze mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Rezept: Hähnchenschenkel mit Pfirsichen

©Colourbox

Für 4 Personen | Zubereitungszeit: 15 Minuten

Zutaten:

  • 4-6 Hähnchenschenkel
  • 4 EL BBQ-Gewürzmischung
  • 80 g Agavendicksaft
  • 2 TL scharfe Chilisauce
  • ½ TL Currypulver
  • 1 Prise Zimt
  • 4 Pfirsiche, frisch oder aus der Dose

1 Die Hähnchenschenkel mit der Gewürzmischung rundum bestreuen bzw. leicht einreiben. Zugedeckt ca. 4 Stunden im Kühlschrank ziehen lassen.

2 Hähnchenschenkel auf dem Grill von beiden Seiten kurz garen. In der Zwischenzeit aus Agavendicksaft, Chilisauce, Curry und Zimt die Glasur anrühren, die Hähnchenschenkel damit bepinseln und knusprig fertig grillen.

3 Frische Pfirsiche waschen, trocknen, halbieren und die Kerne entfernen. Dosenpfirsiche abtropfen lassen und trocken tupfen. Wenn die Hähnchenschenkel fast fertig sind, Pfirsiche mit auf den Grill legen und die Hälften von beiden Seiten ca. 1 Minute grillen.

Unser Tipp: Legen Sie ein paar Zweige Rosmarin dazu, das gibt ein wunderbares Grillaroma.

Rezept: Bratapfel mit Honigkuchen

©Colourbox/Anna Omelchenko

Für 4 Personen | Zubereitungszeit: 20 Minuten

Zutaten:

  • 2 Scheiben Honigkuchen
  • 4 mittelgroße Äpfel
  • 4 EL gehackte Mandeln
  • 2 EL Rosinen
  • 1 EL Sultaninen
  • 2 EL Honig
  • 1-2 Msp. Zimt
  • 1 Prise gemahlene Nelken
  • Butter für die Pfanne

1 Honigkuchen in Würfel schneiden.

2 Die Äpfel waschen und trocken reiben. Das obere Drittel der Früchte als Deckel abschneiden, mit einem Kugelausstecher aus Deckel und unterer Apfelhälfte das Kernhaus und Fruchtfleisch (bis auf einen ca. 1 cm dicken Rand) herauskratzen. Das Apfelfruchtfleisch klein würfeln.

3 Die unteren Apfelhälften in eine gebutterte gusseiserne Pfanne setzen. Mandeln mit Honigkuchen und den restlichen Zutaten mischen und in die Äpfel füllen.

4 Deckel auf die Früchte setzen und sie auf einen Rost über dem Feuer stellen. Solange garen, bis die Äpfel mürbe sind.

Noch mehr Leckereien

| Land & Leute Redaktion | 15. Januar 2021