Neues aus Film und Fernsehen » 75 Jahre Kriegsende: Sendungen im TV und den Mediatheken
Neues aus Film und Fernsehen » 75 Jahre Kriegsende: Sendungen im TV und den Mediatheken

75 Jahre Kriegsende: Sendungen im TV und den Mediatheken

75 Jahre Kriegsende: Sendungen im TV und den Mediatheken

Am 8. Mai 1945 erfolgte die bedingungslose Kapitulation der Wehrmacht: Der Zweite Weltkrieg war beendetBis zu 65 Millionen Menschen – Soldaten und Zivilisten – sind gewaltsam zu Tode gekommen. 75 Jahre später ist das Programm im TV und den Mediatheken vielfältig. Hier finden Sie eine Auswahl.

Die wichtigsten Sendungen im TV

Montag, 4. Mai 2020

  • “Kinder des Krieges”, Das Erste, 20:15 Uhr: Noch leben die letzten Zeitzeugen, die in Bombenkellern saßen, zum Volkssturm eingezogen wurden, mit ihren Eltern vor der näher rückenden Front flohen. Das multimediale ARD-Projekt “Kinder des Krieges” erzählt das Schlüsseljahr 1945 aus der Sicht der Kinder. Ihre Aussagen machen deutlich: Unser Bild vom Jahr 1945 ist rückblickend geschönt von der Vorstellung des nahen Kriegsendes.

Dienstag, 5. Mai 2020

  • “Berlin 1956” (1/2), Arte, 20:15 Uhr: Mit Tagebüchern, Dokumenten und Archivmaterial vieler verschiedener Akteure wird der Zweiteiler “Berlin 1945” zu einem vielstimmigen Tagebuch einer Großstadt. – Teil 2 der Dokumentation folgt direkt im Anschluss.
  • “Deutschland von oben – 1945”, ZDF, 20:15 Uhr: 75 Jahre nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs zeigt der Film eindringliche Luftaufnahmen von Deutschland 1945 und bringt diese mit Schicksalen von Menschen in Verbindung, die damals in den Trümmern lebten. Viele Aufnahmen wurden von den Alliierten in Farbe gedreht und eigens später für die Dokumentation in 2K-Qualität digitalisiert und aufwendig restauriert. Sie zeigen das enorme Ausmaß der Zerstörungen in Deutschlands Städten. – 2. Teil direkt im Anschluss.

Mittwoch, 6. Mai 2020

  • “Propaganda im Krieg – Verblendung der Massen”, 3sat, 20:15 Uhr: Manipulationen, Täuschung und Lügen sind die Werkzeuge der Kriegspropaganda. Das “Ministerium für Volksaufklärung und Propaganda” unter der Führung von Joseph Goebbels war dabei erschreckend erfolgreich. Der Film von Ute Wiedemeyer zeigt u.a., wie die Einflüsterungen der NS-Strategen bis zuletzt sogar Kinder dazu brachte, sich freiwillig zum Kriegseinsatz zu melden. 

Freitag, 8. Mai 2020

  • “Mit Gott gegen Hitler”, tagesschau 24, 21:17 Uhr:  Das Dokudrama (Buch und Regie: Ingo Helm) erzählt die Geschichte des evangelischen Theologen Dietrich Bonhoeffer (Matthias Koeberlin, Foto oben) und die weiterer Menschen, die gegen Hitler gekämpft haben, weil sie Christen waren. Bonhoeffer wird bis heute für seine aufrechte Haltung verehrt, seine Schriften und Briefe haben eine hohe Bekanntheit. Bonhoeffer, wurde kurz vor dem Ende des Zweiten Weltkriegs, am 9. April 1945, hingerichtet. (Läuft auch am 4. Mai, 23:35 Uhr im Ersten)

Das Erste bietet auf der Programmseite zu “75 Jahre Ende Zweiter Weltkrieg” eine komplette Übersicht mit allen Sendungen.

Highlights in den Mediatheken

Das ZDF versammelt die Programmhöhepunkte in der Mediathek auf der Seite Ende des Zweiten Weltkriegs. Unter anderem gibt es dort die Dokus “Kinder im Krieg” und den “ZDF-History”-Dreiteiler “Die letzten 100 Tage des Zweiten Weltkriegs”. Für Kinder ab acht Jahren steht die Zeichentrickserie “Die langen großen Ferien” bereit, die vom Zweiten Weltkrieg aus der Sicht von Kindern erzählt.

Auch die ARD-Mediathek hält neben dem Doku-Projekt “Kinder des Krieges” zahlreiche Sendungen und Dokumentationen bereit. 

| rtv Redaktion | 4. Mai 2020