Startseite » Neues aus Film und Fernsehen » Asterix-Comic-Zeichner Albert Uderzo gestorben
Startseite » Neues aus Film und Fernsehen » Asterix-Comic-Zeichner Albert Uderzo gestorben

Asterix-Comic-Zeichner Albert Uderzo gestorben

Asterix-Comic-Zeichner Albert Uderzo gestorben

Alberto Uderzo ist tot

Kaum einer kennt die berühmten Gallier Asterix und Obelix nicht. 1959 haben Albert Uderzo und René Goscinny die lustigen Geschichten rund um das kleine Dorf in Gallien, das sich immer wieder erfolgreich gegen die römische Besatzung wehrt, erschaffen.

Bis heute wurden weltweit Millionen Exemplare der Comics verkauft und in über 100 Sprachen und Dialekte übersetzt. Dazu kommen die erfolgreichen Zeichentrick- und Realverfilmungen der Asterix und Obelix-Geschichten, die nicht nur Kinder zum Lachen bringen.

Am Dienstag (24.3.2020) teilt die französische Nachrichtenagentur AFP nun die traurige Nachricht mit: Der kreative Schöpfer, der die beliebten Gallier zum Leben erweckte, ist tot. Nach Goscinny, der bereits 1977 verstarb, ist nun auch sein ehemaliger Kollege Uderzo im Alter von 92 Jahren an einem Herzinfarkt gestorben.

Alle Asterix-Filme gibt's bei Amazon Prime Video

Gerade zu Corona-Zeiten bietet es sich an, die alten Asterix-Comics noch einmal rauszukramen und in Ruhe durchzustöbern. Wer keine Comics besitzt, kann natürlich auch auf die Filme zurückgreifen. Die gibt’s übrigens alle bei Amazon Prime.

Eine gute Nachricht zum Schluss: Die Geschichten Rund um die lustigen Gallier gehen trotz Uderzo’s Tod weiter: Seit 2013 entwerfen die beiden Franzosen Jean-Yves Ferri und Didier Conrad die Asterix-Bände.

Noch keinen Amazon Prime Account? So einfach legt man sich einen an.

| rtv Redaktion | 24. März 2020