Neues aus Film und Fernsehen » Britische Filmkomödie “Yesterday” bei RTL
Neues aus Film und Fernsehen » Britische Filmkomödie “Yesterday” bei RTL

Britische Filmkomödie “Yesterday” bei RTL

Britische Filmkomödie “Yesterday” bei RTL

Eine Erde ohne die Beatles? Möglich, aber sinnlos, würden wahrscheinlich etliche Musikfans rund um die Welt sagen. Welche Popularität die britische Band auch über 50 Jahre nach ihrer Auflösung noch immer hat, zeigten zuletzt die Begeisterungsstürme, die die fast acht Stunden lange Dokumentation “The Beatles: Get Back” von “Herr der Ringe”-Regisseur Peter Jackson auslöste: eine berührende, mitreißende und oft witzige Hommage an die “Fab Four”. 

Genau das ist auch “Yesterday”, eine romantische Komödie, in der Regisseur Danny Boyle (“Trainspotting”) und Drehbuchautor Richard Curtis (“Notting Hill”), ein bekennender Beatles-Fan, die obige Frage leicht abwandeln: Wie wäre die Erde, wenn es nur einen Menschen gäbe, der von den Beatles weiß?

Ed Sheeran als Stargast

Diese Person heißt Jack Malik (Himesh Patel in seinem ersten Spielfilm), ein früherer Lehrer, dessen Singer-Songwriter-Karriere nicht so wirklich vorankommen will. Dabei macht Jacks heimlich in ihn verliebte Jugendfreundin Ellie (Lily James) als Amateurmanagerin alles, um sie anzukurbeln. Eines Nachts hat Jack während eines weltweiten Stromausfalls einen Unfall und stellt kurz danach ungläubig fest, dass tatsächlich niemand außer ihm die Songs der Beatles kennt. 

Und zieht mit seinen Interpretationen schon bald riesige Aufmerksamkeit auf sich. Sogar Singer-Songwriter-Superstar Ed Sheeran muss anerkennen, dass er nicht an Jack herankommt: “Du bist Mozart, und ich bin Salieri”. Das sieht auch Sheerans US-Managerin Debra (Kate McKinnon) so, die Jack ganz groß rausbringen will. Doch will er den Weltruhm und dessen Schattenseiten überhaupt? 

Seitenhieb auf Oasis

Der selbstironische Auftritt Ed Sheerans ist nicht die einzige lustige Idee, die Danny Boyle und Richard Curtis hatten. Da ist etwa ein herrlich fieser Seitenhieb auf die Band Oasis, deren Erfolg ihr Leadsänger Liam Gallagher ja gerne mal mit dem der Beatles gleichsetzt oder sogar als noch größer ansieht. Eine schöne Vorstellung in “Yesterday” ist auch, dass die Beatles dort zwar nie existiert haben, wohl aber ihre Mitglieder, und Überraschung: John Lennon lebt! Und zwar so, wie man es sich bei ihm gut hätte denken können. 

Ob ihm der Streifen gefallen hätte? Das ist ungewiss. Seine Witwe Yoko Ono genauso wie George Harrisons Witwe Olivia und die noch lebenden Beatles Paul McCartney und Ringo Starr sollen sich jedoch allesamt positiv dazu geäußert haben. Kein Wunder, denn die Message des Films ist definitiv ganz im Sinne der Beatles: “All You Need Is Love”.

Sendetermine zum Film “Yesterday”

  • Sonntag, 6. März 2022, 20:15 Uhr bei RTL
| rtv Redaktion | 2. März 2022