Neues aus Film und Fernsehen » “Polizeiruf 110”: Lina Beckmann ersetzt Charly Hübner
Neues aus Film und Fernsehen » “Polizeiruf 110”: Lina Beckmann ersetzt Charly Hübner

“Polizeiruf 110”: Lina Beckmann ersetzt Charly Hübner

“Polizeiruf 110”: Lina Beckmann ersetzt Charly Hübner

Der Rostocker Polizeiruf ist wieder vollständig. Charly Hübners Frau, die Darstellerin Lina Beckmann (l.), nimmt die Rolle an der Seite von Anneke Kim Sarnau ein.

Melly Böwe übernimmt

Nach fast 12 Jahren Dienst verlässt Charly Hübner das Team des Rostocker “Polizeiruf 110”. Im Januar 2022 folgt der letzte Einsatz für Kommissar Bukow. Seinen Platz nimmt Lina Beckmann, als Ermittlerin Melly Böwe, ein. Im wahren Leben ist Lina Beckmann die Ehefrau von Charly Hübner. 

In Zukunft heißt es in Rostock also: Katrin König (Anneke Kim Sarnau) und Melly Böwe (Lina Beckmann). Neben Maria Furtwängler und Florence Kasumba im Göttinger „Tatort“ ist es das zweite Ermittlerinnen-Duo des NDR. Der erste Fall für das neue Duo wird noch bis Ende September gedreht. Darin geht es um einen Mord an einer Grundschullehrerin. Ein noch nicht geouteter Transmann könnte Licht ins Dunkel bringen. Doch dessen größte Angst ist, dass sein Vater (Jörg Witte) davon erfährt, dass seine Tochter ein Mann ist. Der Sendetermin steht noch nicht fest. 

Die neue Hauptdarstellerin Lina Beckmann ist begeistert: „Ich bin sehr aufgeregt und so irrsinnig gespannt auf diese Aufgabe! Als man mich fragte, war ich schon überrascht und vielleicht auch etwas erschrocken, aber ich freue mich riesig.“

Und auch Kollegin Anneke Kim Sarnau zeigt sich erfreut: „Lina kenne ich aus dem Theater und bewundere schon immer ihre wilde Seele, ihre Kraft, ihren Mut, ihre Spielfreude. Ich kann mich gut damit verbinden und fand die Idee hervorragend, bin extremst neugierig und freudig, mit ihr auf die neue Reise zu gehen.“

Treue Zuschauer*innen kennen Melly Böwe natürlich schon. Die Figur wurde im Rostocker Polizeiruf bereits eingeführt. Erstmals war sie im März 2021 in der Episode “Sabine” als Halbschwester von Sascha Bukow zu sehen, die ebenfalls bei der Polizei arbeitet. TV-Zuschauer kennen Lina Beckmann durch Rollen in der Miniserie “Altes Land” oder kleineren Rollen in Produktionen wie “Magical Mystery oder: Die Rückkehr des Karl Schmidt” und “Junges Licht”. 

Den überwiegenden Teil ihrer Schauspielkunst gab es aber am Theater zu sehen. Dort spielte die vielfach ausgezeichnete Darstellerin seit der Spielzeit 2013/2014 im Ensemble des Deutschen Schauspielhauses Hamburg. Zuletzt sorgte ihre Darstellung des Richard III. bei den Salzburger Festspielen und im Hamburger Schauspielhaus für Begeisterung. 

Bukows letzter Einsatz

Im April 2010 war Charly Hübner in “Einer von uns” das erste Mal an der Seite von Anneke Kim Sarnau im Rostocker “Polizeiruf 110” zu sehen. Seitdem ist viel passiert. Innerhalb wie außerhalb der Serie. Doch die meisten Zuschauer und Zuschauerinnen kennen Hübner trotz zahlreicher Film- und Fernsehauftritte (u.a. in“Unterleuten”) in erster Linie als rauen Kommissar Sascha Bukow. Dass er die Reihe auf eigenen Wunsch verlassen möchte, hat er dem NDR bereits vor einiger Zeit mitgeteilt. Beim Sender zeigte man sich noch im Mai 2021 traurig, aber verständnisvoll.

Frank Beckmann, NDR Programmdirektor Fernsehen: “Charly Hübner verlässt den ‚Polizeiruf 110‘. Leider! Dem Publikum wird Kommissar Sascha Bukow sehr fehlen. Charly Hübner verkörpert diese Figur mit ihren Ecken und Kanten auf einzigartige Weise. Das Zusammenspiel mit Anneke Kim Sarnau und dem Team des Rostocker ‚Polizeirufs‘ ist im wahrsten Wortsinn ‚sehenswert‘. Gleichwohl haben wir Verständnis für die Entscheidung von Charly Hübner. Der NDR dankt für die großartige Zusammenarbeit.”

Und auch Charly Hübner fand zum bevorstehenden Abschied ausschließlich positive Worte: “Das waren tolle zwölf Jahre und wir haben vieles wagen dürfen und vieles ist uns auch gelungen. Und dafür möchte ich dem NDR von ganzem Herzen danken und hier insbesondere unserer Redakteurin Daniela Mussgiller, die man getrost als die Mutter vom Rostocker ‚Polizeiruf 110‘ bezeichnen darf, und die mir und uns in all den Jahren eine tolle Chefin und Partnerin war.”

Die erste Folge mit Hübner hieß damals “Einer von uns”. Die letzte wird passenderweise “Keiner von uns” heißen und 2022 im Ersten und der ARD-Mediathek zu sehen sein. “Keiner von uns” wird der 24. und letzte Fall des Ermittlerduos König und Bukow werden. Für Anneke Kim Sarnau ändert sich also gar nicht soviel. Statt mit Charly Hübner macht sie einfach mit dessen Frau weiter. Zumindest auf den ersten Blick eine hervorragende Lösung. 

| Sebastian Zapf | 14. September 2021