Neues aus Film und Fernsehen » “Das Boot”: Start der 2. Staffel im ZDF
Neues aus Film und Fernsehen » “Das Boot”: Start der 2. Staffel im ZDF

“Das Boot”: Start der 2. Staffel im ZDF

“Das Boot”: Start der 2. Staffel im ZDF

Leinen los! – für die 2. Staffel "Das Boot"

Das ZDF hat die Sendetermine für die 2. Staffel der U-Boot-Dramaserie “Das Boot” terminiert. Ab dem 27. Dezember 2020 um 20:15 Uhr zeigt das Zweite die acht Folgen als Dreiteiler an drei aufeinander folgenden Tagen. 

Der Bezahlsender Sky, der die Serie produziert, zeigte die 2. Staffel bereits im April 2020.  Die 1. Staffel ließ Sky Ende 2018 vom Stapel, das ZDF strahlte die acht ersten Folgen im Januar 2020 als Free-TV-Premiere aus. Sky hat unterdessen die Produktion einer 3. Staffel der Erfolgsserie bestätigt, die wie Wolfgang Petersens Kultfilm aus dem Jahr 1981 auf den Romanen Lothar-Günther Buchheims beruht.

Das Feld der internationalen und namhaften Schauspieler wurde in den acht Episoden der zweiten Staffel noch einmal erweitert. Neu dabei: Clemens Schick als U-Boot-Kommandant Johannes von Reinhartz und Thomas Kretschmann als zwielichtiger Anwalt Berger.

Außerdem neu im Cast: Rochelle Neil (“Terminator: Darl Fate”), Ulrich Matthes (“Der Untergang), Paul Barthel (“Les Petits Princes), Michael McElhatton (“Game of Thrones”) und Sebastian Hülk (“Das Weiße Band”). Die Schauspieler aus Staffel 1, darunter Tom Wlaschiha, Stefan Konarske und Rick Okon, sind auch in der Fortsetzung an Bord.

Die Sendetermine der 2. Staffel "Das Boot" im ZDF

Das ZDF zeigt die acht Folgen der 2. Staffel als Dreiteiler an drei aufeinanderfolgenden Tagen. Als Beiboot läuft am 27. Dezember 2020 um 23:30 Uhr die Dokumentation “ZDF-History: Das Boot – Jäger und Gejagte”. 

  • Sonntag, 27.Dezember ab 20:15 Uhr: Teil 1
  • Montag, 28. Dezember ab 20:15 Uhr: Teil 2
  • Dienstag, 29. Dezember, ab 22:15 Uhr: Teil 3

Darum geht's: der Atlantik, La Rochelle und New York

Wie in der ersten Staffel (Regie: Andreas Prochaska) spalten auch die neuen Regisseure Matthias Glasner (“Blochin”) und Rick Ostermann (“Wolfskinder”) die Handlung auf. Diesmal gibt es sogar drei Handlungsstränge: die beiden U-Boote auf dem Atlantik, La Rochelle um das Flottenkommando und die Résistance und eine Handlung um den in New York gestrandeten Kaleun Klaus Hoffmann. 

Auf dem Atlantik: Im Dezember 1942 erhält der Kommandant des U-Boots U-822, Johannes von Reinhartz (Clemens Schick), den Auftrag drei Saboteure an der US-Ostküste abzusetzen. Doch ihm kommen bald Zweifel an der Sinnhaftigkeit seines Auftrags und an einem Krieg, der ihm bereits verloren scheint. Als das Flottenkommando Verdacht schöpft, nimmt U-612 unter dem Kommando des psychisch labilen Korvettenkapitäns Ulrich Wrangel (Stefan Konarske) die Verfolgung auf.

La Rochelle: An der französischen Westküste leistet Simone (Vicky Krieps) weiter Widerstand. Ihre Mitbewohnerin in der Küstenstadt La Rochelle wird von Gestapo-Chef Forster (Tom Wlaschiha) verdächtigt, einer jüdischen Familie bei der Flucht zu helfen.

New York: Der von Wrangel und seiner Mannschaft am Ende von Staffel 1 auf hoher See ausgesetzte Kommandant von U-612, Klaus Hoffmann (Rick Okon), konnte sich nach New York retten. Dort soll ihm der Anwalt Berger (Thomas Kretschmann) helfen, nach Deutschland zurückzukehren.

Fazit: Fans von Wolfgang Petersens Klassiker wird die viele Zeit an Land stören. Während sich Petersen ganz auf die U-Boot-Erfahrung konzentrierte, macht die komplexe Handlung die Sky-Produktion zu einer modernen Kriegs- und Spionageserie mit U-Boot-Einlagen. Aber: Auch die Fortsetzung der Serienadaption ist packend erzählt und erstklassig besetzt.

| rtv Redaktion | 17. November 2020