Neues aus Film und Fernsehen » “Plötzlich so still” – Drama mit Friederike Becht und Hanno Koffler im ZDF
Neues aus Film und Fernsehen » “Plötzlich so still” – Drama mit Friederike Becht und Hanno Koffler im ZDF

“Plötzlich so still” – Drama mit Friederike Becht und Hanno Koffler im ZDF

“Plötzlich so still” – Drama mit Friederike Becht und Hanno Koffler im ZDF

Der Fall ins Bodenlose

Von der einen auf die andere Sekunde verändert sich das ganze Leben und der Schmerz ist übermenschlich. In einer solchen Ausnahmesituation findet sich die junge Mutter Eva wieder, als sie morgens neben dem leblosen Körper ihrer neugeborenen Tochter Sarah aufwacht. Ihre Tochter ist am plötzlichen Kindstod verstorben. Einem unerwarteten, unerklärlichen Tod, der – wenn auch selten – meist während dem Schlaf des Säuglings auftritt.

Eva ist völlig alleine damit. Ihr Mann und Polizeipsychologe Ludger hat kurz nach der Geburt der gemeinsamen Tochter eine Chance zur Fortbildung in den USA wahrgenommen und ist für einige Wochen in die Staaten geflogen. Zwei Tage vor Ludgers Rückkehr geschieht dann das Unfassbare.

"Verdrängen und Schweigen"

Unter Schock flüchtet Eva vor der unerträglichen Realität, rennt verwirrt und ziellos durch die vorweihnachtliche Stadt. Als sie ein Baby in einem Auto weinen hört, greift sie kurzerhand zu und nimmt das Kind an sich, im festen Glauben es sei Ihre Tochter. Eva “kreiert sich andere Realitäten, um zu überleben”, erklärt Hauptdarstellerin Friederike Becht im Interview mit dem ZDF.

Als Ludger wieder nach Hamburg zurückkehrt, freut er sich sehr darauf, endlich Zeit mit seiner kleinen Tochter und seiner Frau verbringen zu können. Und es ist zunächst auch alles in Ordnung, präsentiert ihm Eva das fremde Baby ja als seine Tochter Sarah. Doch zur selben Zeit ermitteln er und seine Kollegen im Fall des verschwundenen Babys. Wie nah Ludger dem entführten Baby eigentlich ist und dass er gegen seine eigene Frau ermittelt, ahnt er zu diesem Zeitpunkt noch nicht.

So entwickelt sich das anfängliche Drama im Laufe des Films mehr und mehr zu einem Krimi. Ein Film, der uns “in die Tiefe menschlicher Existenz schauen lässt”, sagt Produzentin Heike Wiehle-Timm im Gespräch mit dem ZDF.

Alle Hauptrollen und Ihre Darsteller*innen

  • Eva Ambach (Friederike Becht)
  • Ludger Ambach (Hanno Koffler)
  • Stefanie Wolpert (Nadja Bobyleva)
  • Charlotte (Morgane Ferru)
  • Ariane Stödter (Katharina Behrens)
  • Rahel (Idil Üner)
  • Peer (Christian Beermann)

Die Sendetermine im Überblick

  • Montag, 8. März 2021, 20:15 Uhr im ZDF
  • bereits ab Montag, 1. März 2021, 10:00 Uhr in der ZDF Mediathek
| Anja Drescher | 8. Februar 2021