Reisen & Entdecken » Blütenträume – Unsere Reisetipps für den Frühling
Reisen & Entdecken » Blütenträume – Unsere Reisetipps für den Frühling

Blütenträume – Unsere Reisetipps für den Frühling

Blütenträume – Unsere Reisetipps für den Frühling

Wer sich nach der warmen Umarmung des Frühlings sehnt, findet auf den Balearen wie am Bodensee einen Platz an der Sonne. Jetzt ist die beste Zeit, um auf duftenden Wegen sein blühendes Wunder zu erleben.

Ein Meer aus Weiß und Zartrosa

Im Frühling explodiert die beliebteste Urlaubsinsel der Deutschen in duftenden Farben. Während der Mandelblüte verwandelt sich Mallorca in ein Meer aus Weiß und Zartrosa. Jetzt heißt es: den Rucksack schultern und immer der Nase nach! Besonders schön zeigt sich die Blütenpracht auf der Fahrt von Palma in das malerische Bergdörfchen Valldemossa. Ein traumhafter Blick auf das Meer bietet sich vom Aussichtspunkt Mirador de Can Costa. Im Inselinneren liegt das verträumte Städtchen Bunyola, wo zahlreiche Wege durch Olivenhaine zu blühenden Mandelbäumen führen.

Die schönste Jahreszeit in all ihrer Pracht erleben Sonnenhungrige auch auf Madeira. Dort blühen Blütenträume die ersten Kirschen, Mimosen überziehen die Insel mit einem gelben Teppich, und orangefarbene Strelitzien recken ihre Köpfe. Über Stock und Stein geht es zum Beispiel entlang der Levadas, der Wasserversorgungswege Madeiras. Vom Spaziergang bis zur anspruchsvollen Klettertour sind Routen unterschiedlicher Schwierigkeitsgrade ausgeschildert. Für ambitionierte Bergsteiger empfiehlt sich eine Tour auf den Pico Ruivo – den höchsten Berg der Insel.

Der botanische Garten in Madeira, Portugal
©Adobe Stock

Die Natur packt den Farbkasten aus

Wer sein blühendes Wunder erleben will, muss nicht in die Ferne schweifen. Auf der Blumeninsel Mainau im Bodensee heißt es im Lenz: Beete frei für die Garten-Girls! Über eine Million Krokusse, Tulpen, Narzissen und Hyazinthen säumen das Areal und verströmen einen betörenden Duft. Wer die Mediterran-Terrassen mit ihrem herrlichen Seeblick betritt, wähnt sich in südlichen Gefilden. Im milden Klima des “Schwäbischen Meers” gedeihen subtropische und tropische Gewächse wie Palmen, Agaven und verschiedenste Zypressenarten.

Auch auf dem Festland packt die Natur im Frühjahr den Malkasten aus. Als schönster Wanderweg im Dreiländereck gilt der Blütenweg bei Sipplingen. Eine weiße Weste wirft sich im April die Fränkische Schweiz über, eine Region im Norden Bayerns. Rund 200 000 Kirschbäume sprenkeln die Gegend um das “Walberla” – den Hausberg der Franken – mit unzähligen Tupfern. Auf dem Kirschenlehrpfad, der sich rund um Pretzfeld auf neun Kilometern durch das malerische Trubachtal schlängelt, wandelt man unter einem Blütenbaldachin. Schautafeln verraten Wissenswertes zu Geschichte und Anbau der roten Steinfrüchte. Unterwegs laden lauschige Orte zum Verweilen ein. Im Schatten von Kirschbäumen rasten Urlauber zum Beispiel im Wölfersdorfer Biergarten am Südrand der Fränkischen Schweiz. Wer will, kostet dort feurige Spezialitäten aus eigener Brennerei. Das allerdings empfiehlt sich erst am Ende eines duften Tages.

Podcast-Tipp "Mallorca-Ohrlaub"

Sind Sie reif für die Insel? Um die Wartezeit auf den nächsten Mallorca-Urlaub zu verkürzen, empfehlen wir einen akustischen Abstecher. In ihrem Podcast “5 Minuten Mallorca” informieren die Wahl-Mallorquiner Hanna Christensen und Klaus Vorbrodt täglich um sieben Uhr morgens über alles, was für Urlauber und Inselkenner interessant ist – zum Beispiel neue Locations, Kultur und Kunst und aktuelle Reiseregelungen.

Weitere Reisetipps für Sie:

| Florian Büttner | 15. März 2021