Reisen & Entdecken » Wittelsbacher Land: Schlösser & Wallfahrtskirchen
Reisen & Entdecken » Wittelsbacher Land: Schlösser & Wallfahrtskirchen

Wittelsbacher Land: Schlösser & Wallfahrtskirchen

Wittelsbacher Land: Schlösser & Wallfahrtskirchen

Als eines der ältesten deutschen Hochadelsgeschlechter regierten die Wittelsbacher von 1180 bis 1918 als Herzöge, Kurfürsten und Könige Bayern und erlangten auch europaweit Bedeutung. Der Landkreis Aichach-Friedberg ist nach dem bekannten Herrschergeschlecht benannt – und bietet Besuchern eine Vielzahl an Schlössern und prächtigen Wallfahrtskirchen. Jeweils vier von ihnen stellen wir Ihnen hier vor.

Die schönsten Wallfahrtskirchen

Die Wallfahrtskirchen im Wittelsbacher Land verströmen eine barocke Pracht, dazu ducken sich immer wieder kleine Kapellen zwischen üppigem Grün. Um nahezu alle Gotteshäuser führen Pilgerwege durch die malerische Landschaft – da kommen nicht nur Gläubige ins Schwärmen.

Maria Kappel

Pilgerweg Maria Kappel
©Maximilian Glas/Agentur Simm

Die reich ausgestattete Gruftkapelle der Fugger wurde wohl von Ritter Stephan von Schmiechen, dem bedeutendsten Vertreter des alten Ortsadels, erbaut. Der zugehörige Pilgerweg vorbei an der Hyazinth-Kapelle lädt das ganze Jahr über zu besinnlichen Wanderungen ein.

St. Leonhard

Die St. Leonhardskirche in Inchenhofen zählte im 14. Jahrhundert zu den bedeutendsten Wallfahrtsorten in ganz Europa. Vom ehemaligen Zisterzienserkloster erhalten sind zwei mächtige Gebäude, nun Pfarrhaus und Rathaus. Im Haus St. Leonhard, dem ehemaligen Brauereigebäude der Zisterzienser, ist ein Wallfahrtsmuseum angeschlossen.

Pilgerweg Inchenhofen
©Maximilian Glas/Agentur Simm

Kloster & Kirche Maria Birnbaum

Wallfahrtskirche Maria Birnbaum im Wittelsbacher Land
©Tourismusverband Bayerisch Schwaben

Maria Birnbaum wurde als einer der ersten Zentralbauten des Barock in Bayern errichtet. Mit ihren Kuppeln und Türmen ist die den sieben Schmerzen Mariens geweihte Kirche byzantinisch inspiriert. Maria Birnbaum gilt als erste Kuppelkirche nördlich der Alpen. Die vom Deutschen Orden betreute Kirche liegt direkt am 100 km langen 7-Klöster-Weg. www.maria-birnbaum.de

Herrgottsruh

Herrgottsruh ist ein Juwel des bayerischen Rokoko: An der Ausstattung des monumentalen Spätbarockbaus waren einige der bedeutendsten Künstler des bayerischen Rokoko beteiligt. Auf dem YouTube-Kanal der Kirche gibt es – nicht erst seit Corona – regelmäßig Live-Streams wichtiger Gottesdienste ebenso wie “musikalische Impressionen”. www.herrgottsruh-friedberg.de
Wallfahrtskirche Herrgottsruh
©Tourismusverband Bayerisch Schwaben

Die schönsten Schlösser

In ihrem Stammland Bayern errichteten die Wittelsbacher im Laufe der Zeit prächtige Schlösser und Regierungssitze, die seither das Bild Bayerns in der ganzen Welt prägen.

Wittelsbacher Schloss Friedberg

Wittelsbacher Schloss
©Stadt Friedberg
Das gut erhaltene Baudenkmal im Norden Friedbergs geht auf eine hochmittelalterliche Burganlage der Herzöge von Bayern zurück und beherbergt heute das Heimatmuseum der Stadt. Die “kurfürstlich privilegierte Porzellanmanufaktur” im Schloss produzierte von 1754 bis 1768 reich verziertes Fayence-Geschirr. www.wittelsbacher-schloss-friedberg.de

Schloss Blumenthal

Das ursprünglich vierflügelige Wasserschloss im Renaissancestil mit umfangreichem Wirtschaftshof wurde 2007 von privaten Investoren übernommen und dient seitdem als Hotel und Gaststätte sowie als Lebenslernort und Mehrgenerationenprojekt. Auf dem weitläufigen Gelände lohnt auch die barocke Schlosskapelle St. Maria einen Besuch. www.schloss-blumenthal.dewww.schloss-blumenthal.de
Schloss Blumenthal in der Luftaufnahme
©Schloss Blumenthal

Sisi-Schloss Aichach-Unterwittelsbach

Schloss Unterwittelsbach
©Florian Tyrowski
1838 erwarb Herzog Max in Bayern – der Vater Elisabeths, der späteren Kaiserin von Österreich und Königin von Ungarn (Sisi) – das Wasserschloss in Unterwittelsbach. Das Sisi-Schloss ist heute eine Station der internationalen Sisi-Straße, die von Bayern aus über Österreich, Italien, Ungarn und die Schweiz bis ans Ionische Meer führt. www.aichach.de

Schloss Scherneck

Hoch über den grünen Lechauen thront Schloss Scherneck, das seit sechs Generationen im Besitz der Familie von Schaezler ist. Von dort reicht der Blick bis nach Augsburg. Beliebt ist das Schlossgelände für die Einkehr. Neben dem Schloss laden zudem der Kletterwald und der unterhalb liegende “Soccerpark” zum Zeitvertreib ein. www.schloss-scherneck.de
Schloss Scherneck
©Maximilian Glas

Weitere schöne Regionen

Land & Leute Redaktion | 28. April 2021