rtv empfiehlt » 60 Jahre rtv: Diese Stars feiern mit uns 60. Geburtstag!
rtv empfiehlt » 60 Jahre rtv: Diese Stars feiern mit uns 60. Geburtstag!

60 Jahre rtv: Diese Stars feiern mit uns 60. Geburtstag!

60 Jahre rtv: Diese Stars feiern mit uns 60. Geburtstag!

Was für ein Jahr! 1961 erscheint erstmalig das rtv Magazin und eine bis heute andauernde Erfolgsgeschichte beginnt. Mit unserer Artikelserie zu “60 Jahre rtv” möchten wir unser Jubiläumsjahr ein wenig genauer betrachten und Ihnen verschiedene Highlights aus unserem Gründungsjahr präsentieren. Gehen Sie mit uns auf eine spannende Reise durch die letzten 60 Jahre. Heute werfen wir einen Blick auf die Geburtstagskinder, die 2021 gemeinsam mit der rtv ihr 60-jähriges Wiegenfest feiern oder bereits feierten.

Ein Jahr des Aufbruchs

Das Kalenderjahr 1961 ist ein Jahr, das Geschichte geschrieben hat. John F. Kennedy wird am 20. Januar der 35. Präsident der USA. Barack Obama wird im gleichen Jahr am 4. August in Honolulu, Hawaii geboren. Die Wostok 1 startet am 12. April 1961 ins All und der sowjetische Kosmonaut Juri Gagarin wird zum ersten Menschen im Weltraum. Die Berliner Mauer wird gebaut und die Deutschen beziehen das erste Mal Strom aus Atomkraftenergie. Das ZDF wird gegründet und in der ARD kann man das erste Mal die Sportschau sehen. Das ganze übrigens noch in schwarz/weiß, denn erst 1967 wurde das Farbfernsehen entwickelt.

In dieser bewegten Zeit erblickten einige der heute national und international erfolgreichsten Schauspieler das Licht der Welt. Genau wie die rtv haben sie die Film- und Fernsehwelt durch ereignisreiche Jahrzehnte begleitet. Ihr Alter sieht man unseren Jubilaren nicht an, ihre Lebensleistung beeindruckt dagegen umso mehr.

Diese Schauspieler*innen feiern 2021 ihren 60. Geburtstag

©SWR

Dietmar Bär (5.2.1961)

Der bekennende BVB-Fan Dietmar Bär wird 1961 in Dortmund geboren. Bekannt wird der Schauspieler erstmals durch seine Rollen in “Treffer” und “Tatort: Zweierlei Blut” (beide 1984). Als Kommissar an der Seite von Willy Millowitsch in der “Kommissar Klefisch”-Reihe (1990 – 1996) wird er einem breiteren Publikum bekannt. Seine Paraderolle findet Dietmar Bär im Kölner “Tatort”-Kommissar Freddy Schenk, den er seit 1997 an der Seite von Max Ballauf (Klaus J. Behrendt) verkörpert. 2000 erhält er hierfür den Deutschen Fernsehpreis als “Bester Darsteller in einer Serie”. Ballauf und Schenk entwickelten sich bald zu einem der beliebtesten Tatort-Teams in Deutschland.

©ORF

Nina Hoger (24.3.1961)

Die Tochter der deutschen Schauspielerin Hannelore Hoger (“Bella Block”) kommt 1961 in Hamburg zur Welt. Bereits 1979 gibt die Autodidaktin ihr Debüt im Fernsehfilm “Fallstudien”, und erhält vier Jahre später für ihre Hauptrolle im Kinofilm “Flucht nach vorn” den Bundesfilmpreis. 1987 spielt Hoger an der Seite ihrer Mutter in der Reihe “Die Bertinis”. Ab Anfang der 1990er Jahre ist sie überwiegend in Fernsehrollen zu sehen, wie u.a. in der “Tatort”-Reihe, “Die Pfefferkörner” (1994-2004) oder “Enthüllung einer Ehe” (2000). Das Mutter-Tochter-Gespann stand öfter gemeinsam vor der Kamera: 2003 übernimmt Nina Hoger eine Gastrolle in der Serie “Bella Block” und 2000 kann man beide im Fernsehfilm “Vier Meerjungfrauen” sehen. Nina Hoger ist verheiratet und lebt derzeit in München.

©ORF

Barbara Wussow (28.3.1961)

Barbara Wussow wächst als Tochter des Schauspielers Klausjürgen Wussow in ihrer Geburtsstadt München auf, bevor sie im Alter von sechs Jahren mit ihrer Familie nach Wien zieht. In ihrer ersten TV-Rolle verkörpert sie an der Seite ihres Vaters in “Die Schwarzwaldklinik” (1985 – 1989) die künftige Krankenschwester Elke. 2005 ist sie im Folgeprojekt “Die Schwarzwaldklinik – die nächste Generation” in einer Hauptrolle zu sehen. Beim Traumschiff (1997 und 2004) taucht sie schon früh in Nebenrollen auf. Seit 2018 ist sie die Nachfolgerin von Heide Keller als Hoteldirektorin Hanna Liebhold. Auch in romantischen Filme ist Wussow zu Hause. Unter anderem ist sie 2007 in “Fjorde der Sehnsucht” oder 2011 in “Rosamunde Pilcher –  Englischer Wein” zu sehen. Barbara Wussow ist verheiratet und hat zwei Kinder.

©Plurimedia

Eddie Murphy (3.4.1961)

Der beliebte Schauspieler Edward Regan Murphy wird 1961 in den USA, Brooklyn, New York City geboren. Seinen großen Durchbruch hat er Anfang der 1980er Jahre mit Filmen wie “Die Glücksritter” (1983), der “Beverly-Hills-Cop”-Reihe (1984, 1987, 1994) oder “Der Prinz aus Zamunda” (1988). Die Rolle der Quasselstrippe “Donkey”, dem frechen Esel der Filmreihe Shrek (2001, 2004, 2007, 2010), ist dem Mimen praktisch auf den Leib geschrieben. Murphy wird unter anderem sechsmal mit dem Golden Globe und zweimal mit dem Emmy Award geehrt. Eddie Murphy war bisher zweimal verheiratet und hat 10 Kinder von drei Frauen.

©Warner

George Clooney (6.5.1961)

George Timothy Clooney wird 1961 in Lexington, Kentucky in den Vereinigten Staaten geboren. Sein erstes längeres Engagement ergattert Clooney in der Sitcom “Roseanne”. Mit seiner Rolle als Kinderarzt Doug Ross in “Emergency Room” wird er in den 1990er Jahren einem breiteren Publikum bekannt. Nach “From Dusk Till Dawn” (1996), gelingt ihm 1997 sein Durchbruch mit der Rolle als Batman in “Batman & Robin”. Zum Glück – sonst wäre uns der “Sexiest Man Alive” vielleicht vorenthalten worden. Diesen Titel verleiht ihm das People Magazin im Jahr 1997 und 2006. Mit “Ocean’s Eleven” (2005, 2007, 2011) folgt dann der nächste große Wurf. Die Reihe lässt ihn zu einem der Spitzenverdiener in Hollywood aufsteigen. George Clooney ist verheiratet und Vater von Zwillingen.

©ARD

Ulrike Folkerts (14.5.1961)

Die populäre deutsche Schauspielerin Ulrike Folkerts wird 1961 in Kassel geboren. Bekannt wird sie 1987 durch ihr Rolle in “Das Mädchen mit den Feuerzeugen”. Doch viele verbinden Folkerts in erster Linie mit ihrer Rolle als “Lena Odenthal” in der Krimireihe “Tatort”. Seit 1989 sorgt sie in Ludwigshafen für Recht und Ordnung und ist mit inzwischen über 70 Fällen die Ermittlerin mit der längsten Dienstzeit in der “Tatort”-Geschichte. 2002 erhält die beliebte Darstellerin den Publikums-Bambi als “Beste Kommissarin”. Folkerts engagiert sich am Theater und macht sich privat für soziale Projekte stark. 2019 ist sie in der Serie “How to Sell Drugs Online (Fast)” und 2020 in “Katie Fforde: Ein Haus am Meer” zu sehen. Ulrike Folkerts lebt heute mit ihrer Partnerin in Berlin-Wedding.

©ARD

Janina Hartwig (8.6.1961)

Janina Hartwig wird 1961 im ehemaligen Ost-Berlin geboren. Bereits 1978 wird die talentierte Schauspielerin für ihre erste Hauptrolle in dem Fernsehfilm “Jugendweihe” entdeckt. 1980 folgt eine Hauptrolle in dem DEFA-Märchenfilm “Gevatter Tod” sowie weitere Film- und Fernsehtätigkeiten bei der DEFA. Nach dem Fall der Mauer sieht man Hartwig überwiegend in Fernsehserien wie “Bei aller Liebe” (1999 – 2003), “Der Bergdoktor” (1993 – 1999) oder “Forsthaus Falkenau” (1989 – 2013). Für die Rolle der “Schwester Hanna” in “Um Himmels Willen” (2007 – 2021) bekommt sie 2010 die Goldene Henne in der Kategorie “Publikumspreis”. Janina Hartwig lebt heute in München und hat zwei Kinder.

©Plurimedia

Michael J. Fox (9.6.1961)

Der beliebte Schauspieler Michael J. Fox wird 1961 in Edmonton, Alberta in Kanada geboren. Seinen Durchbruch feiert er in den 1980er Jahren mit der Emmy-prämierten Hauptrolle in der TV-Serie “Familienbande” sowie als Marty McFly in der “Zurück in die Zukunft”-Trilogie (1985, 1989, 1990). Auf Kinohits wie “Teen Wolf” (1985) oder “Mars Attacks!” (1996) folgt die Sitcom “Chaos City” (1996), sowie etliche TV-Gastauftritte (u.a. bei “Boston Legal”). Aufgrund seiner Parkinson-Erkrankung zieht sich Fox in den 90er Jahren aus dem Show-Geschäft zurück. 2020 erklärt er seine Karriere für beendet. Heute engagiert sich Michael J. Fox mit seiner Stiftung für die Parkinson-Forschung.

©RTL

Forest Whitaker (15.7.1961)

Der erfolgreiche Schauspieler und vierfache Vater Forest Whitaker wird 1961 in Longview, Texas geboren. Sein durch eine Lidmuskelschwäche herabhängendes linkes Augenlid wird schnell zu seinem Markenzeichen. Bekannt wird Whitaker durch Nebenrollen in Filmen wie “Platoon” (1986) oder “Good Morning Vietnam” (1987). 1988 wird er für seine Hauptrolle in “Bird” als “Bester Darsteller” für den Golden Globe nominiert. 2007 erhält er den Oskar für die Rolle als Idi Amin in “Der letzte König von Schottland” (2006). Neben Engagements in weiteren erfolgreichen Filmen, wie “The Experiment” (2010), “Der Butler” (2013) oder “Rogue One” (2016), ist Whitaker auch regelmäßig in Fernsehserien zu sehen.

©Wild Bunch

Martina Gedeck (14.9.1961)

Martina Gedeck wird 1961 in München geboren und zieht 1971 mit ihrer Familie nach West-Berlin. Bereits Ende der 1980er-Jahre wirkt die renommierte Schauspielerin u.a. in den Serien “Ein Fall für zwei”, “Adelheid und ihre Mörder” oder “Liebling Kreuzberg” mit. Ihren Durchbruch erlangt sie mit Produktionen wie “Krücke” (1993) und “Der bewegte Mann” (1994). Viele weitere erfolgreiche Filme folgen, wie z.B. die Komödie “Bella Martha” (20002), der Oscar-prämierte Film “Das Leben der Anderen” (2006) oder der US-Thriller “Der gute Hirte” (2006). Gedeck erhält zwei Mal den Deutschen Filmpreis und einmal den Deutschen Fernsehpreis.

©NDR/Michael Ihle

Matthias Brandt (7.10.1961)

Mattias Brandt kommt 1961 als jüngster Sohn des ehemaligen Bundeskanzlers Willy Brandt in Berlin auf die Welt. Seit 2003 ist der deutsche Schauspieler regelmäßig in Fernsehfilmen zu sehen, wie u.a. “Im Schatten der Macht” (2003) oder “In Sachen Kaminski” (2005). Für Letzteren erhält Brandt 2006 den Bayerischen Fernsehpreis als “Bester Darsteller Fernsehspiel”. Zwischen 2010 und 2018 verkörpert er den Münchener Kommissar Hanns von Meuffels in “Polizeiruf 110”. 2011 wird Brandt mit dem Bambi und 2012 als “Bester Schauspieler National” mit dem Bayerischen Fernsehpreis ausgezeichnet. 2014 erhält er den Grimme-Preis für “Eine mörderische Entscheidung” (2013). Zuletzt war der Mime 2021 in “Sörensen hat Angst” (Foto) zu sehen. Matthias Brandt ist verheiratet und Vater einer Tochter.

©Warner

Meg Ryan (19.11.1961)

Meg Ryan wird 1961 in Fairfield, Connecticut in den Vereinigten Staaten geboren und gilt als eine der populärsten Schauspielerinnen der 1990er Jahre. Nach mehreren Fernseh- und Kinofilmen, feiert Ryan mit “Top Gun” 1986 ihren ersten großen Erfolg. Berühmt wird sie durch ihre Hauptrolle in der Komödie “Harry und Sally” (1989). Mit “French Kiss” (1995) und “Schlaflos in Seattle” (1993) ist die Karriere der beliebten Mimin schließlich auf dem Höhepunkt. In den 2000er Jahren kann Meg Ryan jedoch nicht mehr an ihre früheren Erfolge anknüpfen. Die Medien führen dies vor allem auf ihre missglückten Schönheits-OPs zurück. Ryan hat einen Sohn aus der geschiedenen Ehe mit Dennis Quaid sowie eine adoptierte Tochter.

Lesen Sie mehr zu "60 Jahre rtv"

| Anja Drescher | 27. September 2021