rtv empfiehlt » 60 Jahre rtv: Vereintes Krimiland
rtv empfiehlt » 60 Jahre rtv: Vereintes Krimiland

60 Jahre rtv: Vereintes Krimiland

60 Jahre rtv: Vereintes Krimiland

Ihre rtv wird 60! Zum Jubiläum zeigen wir Hefte aus sechs Jahrzehnten. Heute eine Ausgabe mit zwei Fernsehkommissaren aus zwei Welten.

Zwei Welten vereint

Vereinigung und damit ein ganz besonderes – auch für diese Zeitschrift, für rtv. Erstmals erschien “Das Fernsehmagazin Ihrer Zeitung” auch in den damals “neuen Bundesländern”. Im Herbst mit dem Titel, den Sie unten sehen.

Das rtv-Magazin Nummer 43 aus dem Jahr 1990

 Thematisiert wurde der “Tatort”/ “Polizeiruf 110”-Crossover-Fall “Unter Brüdern”, in dem Ruhrpott-Haudrauf Horst Schimanski (Götz George) und der bedächtige DDR-Kultkommissar “Genosse Hauptmann Fuchs” (Peter Borgelt) gemeinsam ermitteln. Oder es versuchen. Der kriminalistische Einigungsversuch war nämlich nur bedingt erfolgreich.

Wartburg versus Trabant?

rtv nahm damals – anders als die meisten Medien mit bundesrepublikanischer Historie – die Ost-Perspektive ein: Zu Wort kam nämlich Peter Borgelt und damit ein Star des DDR-Fernsehens. Und der war skeptisch, was das Ergebnis der Ost-West-Kooperation betraf. Mit der actionlastigen Erzählweise des Duisburg-Tatorts konnte sich der gebürtige Rostocker so gar nicht anfreunden. “Ich orientiere mich an der Wirklichkeit”, ätzte er Richtung “Schimmi” – bewies aber auch Mut zur Selbstironie: “Wie sähe es denn aus, wenn man mit einem Wartburg einen Trabant verfolgt? Einfach lächerlich!”

Ist heute der “Tatort” ein West- und der “Polizeiruf 110” ein Ost-Krimi? Schon lang nicht mehr! (Nicht nur) Jüngere können mit dieser Unterscheidung nichts mehr anfangen. Gut so! Das Fernsehen hat sicher ein Stück dazu beigetragen, dass aneinandergerückt ist, was zusammengehört. Auch wenn es, wie man sieht, nicht immer auf Anhieb geklappt hat.

Lesen Sie hier mehr zu "60 Jahre rtv"

| Matthias Roth | 6. September 2021