rtv empfiehlt » Die Kino-Tipps im August
rtv empfiehlt » Die Kino-Tipps im August

Die Kino-Tipps im August

Die Kino-Tipps im August

Trotz Pandemie läuft das Kinogeschäft langsam wieder an. Im August freuen wir uns u.a. auf “The Secret” mit Katie Holmes, “Wege des Lebens” mit Javier Bardem und Christopher Nolans Blockbuster “Tenet”.

"The Secret - Traue dich zu träumen", 06. August

©Capelight Pictures

Erfolgsregisseur Andy Tennant (“Hitch – Der Date-Doktor”) verfilmt mit “The Secret” den Bestseller von Rhonda Byrne. Das Buch wurde über 34 Millionen Mal verkauft. Im Film spielt Katie Holmes die alleinerziehende Mutter von drei Kindern Miranda. Neben Geldproblemen und generellem Chaos wird die Familie auch noch Opfer eines Hurrikans. Ein Ast kracht aufs Haus und voll durchs Dach. Zum Glück tritt damit auch der hilfsbereite Bray Johnson (Josh Lucas) in ihr Leben. Der Handwerker soll das Haus sturmfest machen. Wird jetzt alles besser? Bray wurde durch einen rätselhaften Umschlag zu Miranda geführt. Was hat es mit dem Geheimnis auf sich?

Einschätzung

Bei “The Secret” handelt es sich nicht um eine Romanverfilmung. Der Bestseller von Rhonda Byrne ist gewissermassen ein Ratgeber. Das gleichnamige Selbsthilfebuch über die Kraft der positiven Gedanken wurde hier in einer Art übernatürlichen Romanze verfilmt, die sich in Ästhetik und Form an beste “Nicholas Sparks”-Verfilmungen anlehnt. Wir freuen uns darauf, Katie Holmes mal wieder in einer Hauptrolle zu sehen. Für Fans von seichten Liebesfilmen ein Must-See. 

"Wege des Lebens", 13. August

©Universal Pictures

Das Drama “Wege des Lebens” zeigt einen Tag im Leben des kranken Leo (Javier Bardem) und seiner sich um ihn kümmernden Tochter Molly (Elle Fanning). Während Leo versucht einen stressigen Tag in New York zu überstehen flüchtet er sich in zwei Fantasiewelten. Zwei “Wege des Lebens”, die er nicht gegangen ist. Die eine zeigt eine leidenschaftliche Ehe mit seiner Jugendliebe Dolores (Salma Hayek) in Mexiko. Die andere ein Einsiederleben auf einer abgelegenen griechischen Insel. 

Einschätzung

Was auf den ersten Blick wie eine recht lahme “Was wäre wenn”-Geschichte wirkt, könnte eine dramatische Story voller Tragik und Glück sein. Zumindest ist der Berlinale gelaufene Film von Sally Potter (“The Party”) top besetzt. Neben Bardem und Fanning spielt auch die starke Laura Linney mit. Ein flirrendes Drama voller großer Gefühle. 

"Nur ein Augenblick", 13. August

©farbfilm verleih

Der junge Syrer Karim und seine schwangere Freundin Lilly leben in Hamburg ein sorgenfreies Studentenleben. Als Karims geliebter Bruder Yassir in Syrien in ein Foltergefängnis verschleppt wird und Karim beschließt, Yassir aus dem Kriegsgebiet zu retten, bleibt Lilly besorgt und zunehmend verzweifelt zurück. Ein Teufelskreis der Gewalt beginnt …

Einschätzung

Die preisgekrönte Regisseurin und Drehbuchautorin Randa Chahoud hat selbst syrische Wurzeln. Ein intensives Drama, stark besetzt. Die Hauptrollen spielen Mehdi Meskar (“Crescendo”), Emily Cox (“jerks.”) und Jonas Nay (“Deutschland 86”). Ein sehr persönlicher Film, der den Zuschauer unvermittelt in einen großen Konflikt stürzt. Wie gehen wir mit dem Thema Gewalt um, wenn es kein abstraktes Gebilde mehr ist, sondern deine Familie betrifft? Gibt es eine Chance, sich “richtig” zu verhalten? Spannendes Thema, gut umgesetzt. 

"Tesla", 20. August

©Leonine

“Tesla” mit Ethan Hawke und Kyle MacLachlan handelt nicht von der gleichnamigen Automarke von Elon Musk, sondern vom brillanten Wissenschaftler Nikola Tesla, der zahlreiche wichtige Erfindungen im Bereich der Elektrotechnik getätigt hat. Tesla war ein verkanntes Genie und einer der Pioniere des elektrischen Zeitalters. Ohne seine Ideen wäre das moderne Wechselstromnetz nicht entstanden. Den Ruhm fuhren jedoch meist andere ein. Die Biographie von Michael Almereyda soll sich vor allem auf den Wettstreit zwischen Nikola Tesla und seinem Kollegen Thomas Edison konzentrieren.  

Einschätzung

Das könnte gut werden. Regisseur Almereyda hat zwar in den gut 30 Jahren im Geschäft noch keinen richtigen Hit hingelegt. Aber mit der Unterstützung von Ethan Hawke und Kyle MacLachlan ist vielleicht ein Überraschungserfolg drin. Der erste Trailer wirkte zwar reichlich spröde, doch es gibt bereits zahlreiche gute Kritiken. Eine echte Wundertüte!

"X-Men: New Mutants", 27. August

©Walt Disney Corporation

Mit “The New Mutants” bekommen die X-Men und damit auch das Marvel-Universum ihren ersten waschechten Horrorfilm. Vier jungen Mutanten werden zur psychiatrischen Überwachung in einem isolierten Krankenhaus festgehalten. Handelt es sich bei den Teenies wirklich um eine Gefahr für die Gesellschaft? Dr. Cecilia Reyes versucht die Probanden zu trainieren. Sie sollen ihre Kräfte besser kontrollieren können. Doch als eine weitere Mutantin eingeliefert wird, leiden die anderen vier plötzlich unter schrecklichen Hallizunationen. Eine übernatürliche Kraft scheint es auf ihr Leben abgesehen zu haben. Nur gemeinsam können die “New Mutants” überleben, oder?

Einschätzung

Ein sehr ungewöhnlicher Ansatz im doch recht generischen Marvel-Kosmos der letzten 10 Jahre. Der Film ist kein Teil des MCU (“Marvel Cinematic Universe”), aber ein Spin-Off der “X-Men”-Reihe. Mit “Game of Thrones”-Star Maisie Williams und Anya Taylor-Joy (“The Witch”) ist der Horror-Blockbuster gut besetzt. Für Disney ist der Film eine Art Experiment. Durch die Corona-bedingte Kinopause und die weiteren Verschiebungen von “Tenet” und “Mulan” wird “New Mutants” der erste große Blockbuster in dieser Sommer-Saison sein. Zudem ist “New Mutants” noch vor der Übernahme von 20th Century Fox entstanden, und lag deshalb schon vorher einige Zeit auf Eis. Der ursprüngliche Start war für 2018 geplant. Egal, wir freuen uns endlich mal wieder auf starke Bilder im Kino!

"Tenet", 26. August



Recht kurzfristig rutscht noch Christopher Nolans spektakulär aussehender Blockbuster “Tenet” in die Starttermine. Wegen der Corona-Pandemie wurde “Tenet” mehrfach verschoben. In Europa startet der Film bereits Ende August. Die USA haben erst mal das Nachsehen. Viel weiß man noch nicht über das neueste Werk des “Inception”-Regisseurs. Nur, dass die Welt kurz vor dem Kollaps steht. John David Washington spielt einen Agenten, der von einer Geheimorganisation namens “Tenet” angeworben wird. Mit was er es genau zu tun bekommt, wissen wir also erst zum Kinostart. Wir sind gespannt.

Einschätzung

Die Besetzungsliste verspricht einiges. Neben Washington sind u.a. Robert Pattinson, Aaron Taylor-Johnson, Michael Caine, Kenneth Branagh, Clémence Poésy nud Elizabeth Debicki zu sehen. Und außerdem reden wir hier von einem Christopher-Nolan-Film. Wurden wir da schon jemals wirklich enttäuscht? Immerhin führte Nolan bei Filmen wie “Memento”, Batman Begins”, “The Prestige”, “The Dark Knight”, “Inception”, “Interstellar” und “Dunkirk” Regie. Wir erwarten also Großes. 

Außerdem starten:

13. August: “I still Believe”

  • Großes US-Drama mit “Riverdale”-Star KJ Apa (Archie), der hier als erfolgreicher junger, gläubiger Musiker all seine Hoffnung in die unergründlichen Wege des Herrn legt. Seine Liebe zur todkranken Melissa scheint durch nichts zu erschüttern. Mit gemeinsamen Lebensmut stellen sie sich der Katastrophe. Doch ist ihre Liebe stark genug, den Weg bis zum Ende gemeinsam zu gehen? Taschentücher nicht vergessen! Der Film basiert auf der wahren Geschichte von Jeremy Camp. 

13. August: “Kokon”

  • Deutsches Indie-Drama mit Jella Haase. Toll fotografierte Coming-of-Age-Geschichte mit klasse Darstellern. Die 14-jährige Nora erlebt ihren ersten “erwachsenen” Sommer in Berlin-Kreuzberg. Nora entdeckt die Liebe zu anderen Mädchen und entwickelt einen Blick für die Schönheit des Lebens. Doch zur Suche nach sich selbst gehört es auch, hinzufallen, und wieder aufzustehen. Eine Lektion, die Nora auf schmerzhafte Art und Weise lernt. Starker Film.

20. August: “Kokon”

  • Top besetztes Drama mit Mišel Maticevic und Sandra Hüller. Der im Kosovo geborene Xhafer ist Pharmaingenieur, verheiratet, hat drei Kinder und lebt seit Jahren ein bürgerliches Leben in einer mittelgroßen deutschen Stadt. Doch in letzter Zeit häufen sich die Momente, in denen er sich diskriminiert fühlt. Seine deutsche Frau kann das nicht nachvollziehen. Doch die Vorfälle häufen sich. Hat man es auf Xhafer abgesehen, oder sieht er etwas, was gar nicht da ist? Faszinierendes Spannungskino abseits der ausgelatschten Pfade. 

20. August: “Meister Eder und sein Pumuckl”

  • Nach den Wiederaufführungen von “Pumuckl und sein Zirkusabenteuer” sowie “Pumuckl und der blaue Klabauter” macht Croco Film 2020 die “Trilogie” komplett und bringt mit Hilfe des Filmerbe-Förderprogramms der FFA “Meister Eder und sein Pumuckl” am 20. August in einer restaurierten Fassung zurück in die Kinos! Nostalgie pur! Das Kinoticket haben wir jetzt schon gebucht.

27. August: “Faking Bullshit – Krimineller als die Polizei erlaubt!”

  • Die Fortsetzung des “Spongebob”-Kinofilms von 1999 (und des 2015 erschienenen Sequels) ist eigentlich ein Prequel, erzählt es doch die Vorgeschichte der TV-Serie und zeigt, wie Spongebob auf dem Trip nach Kamp Koral seinen neuen besten Freund Patrick kennenlernt. Und Gary aus den Fängen Poseidons zurückerobert. Witzig. Für Kids wie für Erwachsene. 
| Sebastian Zapf | 3. August 2020