rtv empfiehlt » DVD-Tipp: „Blackbird – Eine Familiengeschichte“
rtv empfiehlt » DVD-Tipp: „Blackbird – Eine Familiengeschichte“

DVD-Tipp: „Blackbird – Eine Familiengeschichte“

DVD-Tipp: „Blackbird – Eine Familiengeschichte“

Über das Leben vor dem Tod

In “Blackbird – Eine Familiengeschichte”, dem Remake eines dänischen Sterbehilfedramas, spielt Susan Sarandon eine todkranke Matriarchin.

Das Familienoberhaupt Lily (Oscar-Gewinnerin Susan Sarandon) ist schwer krank. Sie hat entschieden, dass sie nicht mehr weiterleben möchte. Die Fragen, wann und wie sie aus dem Leben scheiden will, hat sie bereits mit ihrer Familie besprochen. Doch bei einem letzten gemeinsamen Wochenende an der Südküste Englands stellt sich heraus, dass damit nicht jedes Familienmitglied (u.a. Kate Winslet und Mia Wasikowska, Foto, v.l.) so rational umgehen kann wie Lily selbst.

Beim vorgezogenen Weihnachtsfest entladen sich die zahlreichen Spannungen innerhalb der Familie. Wie kann man sein Leben feiern wollen, wenn man gleichzeitig plant, es zu beenden? Und wie kann man die letzten drei Tage in einem Leben so harmonisch wie möglich gestalten, wenn die Welt, wie man sie kennt, für alle zusammenbricht?

Der “Notting Hill”-Regisseur Roger Michell hat sich entschieden, die Antworten auf diese emotionalen Fragen in einen echten Wohlfühlfilm zu packen. Das mag zunächst befremdlich wirken. Aber es sorgt zuverlässig für zahlreiche berührende Tränendrückermomente.

Sein Remake von Bille Augusts dänischem “Silent Heart” (2014) spart die harte Realität weitgehend aus. Und verlässt sich voll und ganz auf seine starken Schauspieler. Diese schaffen es, den Zuschauer komplett in die Geschichte zu ziehen. Neben Susan Sarandon werden die restlichen Familienmitglieder u.a. von Kate Winslet (“Titanic”), Sam Neill (“Jurassic Park”) und Mia Wasikowska (“Stoker”) gespielt.

Der überraschend warmherzige und wenig moralisierende Film geht zwar im Kern um Themen wie Abschied, Trauer, Verlust und Selbstbestimmung. Doch richtig tief mag sich Regisseur Roger Michell damit nicht auseinandersetzen.
Stattdessen blickt er lieber auf den Umgang der einzelnen Familienmitglieder mit dieser für alle endgültigen Entscheidung.

Der Film ist auf DVD und Blu-Ray im Handel erhältlich.

(*) Wir erhalten für einen Kauf über diesen Link eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Webseite www.rtv.de teilweise finanzieren können. Für den User entstehen dabei keinerlei Kosten.

| Sebastian Zapf | 12. Februar 2021