rtv empfiehlt » DVD-Tipp: “Lara”
rtv empfiehlt » DVD-Tipp: “Lara”

DVD-Tipp: “Lara”

DVD-Tipp: “Lara”

Oh Mother, noch ein Tag in Berlin

Mit seinem Debütfilm “Oh Boy” gelang Jan-Ole Gerster 2012 ein großer Wurf. Tom Schilling spielte darin einen jungen Mann, der ziellos durch Berlin driftete. Die vielfach prämierte Tragikomödie wurde u.a. mit dem Deutschen Filmpreis für das Beste Drehbuch und die Beste Regie ausgezeichnet. Die Kritiker mochten den Film, an den Kinokassen war er erfolgreich. Den Dreharbeiten und der Promotour folgte eine ausführliche Festivaltour, die Gerster ein Jahr lang durch Europa führte. 

Kein Wunder, dass es bis zu seinem zweiten Werk etwas länger gedauert hat. Mit “Lara” hat Gerster jetzt etwas völlig anderes gemacht. Und doch finden sich manche Parallelen. Corinna Harfouch verkörpert “Lara”, eine kaltherzige Frau auf der Suche nach Halt im Leben. Auch sie wird einen Tag lang durch Berlin laufen. Aus anderen Gründen.

Mutter-Sohn-Drama

Ihr 60. Geburtstag sollte eigentlich ein Grund zur Freude sein. Stattdessen bewahrt sie nur ein Zufall vor dem Suizid. Weil ihr Sohn Viktor aber am selben Tag ein wichtiges Klavierkonzert gibt, fasst sie den Entschluss, die Veranstaltung zu besuchen. 

Und weil es ein gelungener Abend werden soll, kauft Lara sämtliche Restkarten und verteilt sie an jeden, dem sie an diesem Tag begegnet. Doch je näher das Konzert rückt, desto mehr sieht sich Lara mit der Beziehung zu ihrem Sohn und den vertanen Chancen ihres Lebens konfrontiert. Mag Viktor sie überhaupt sehen? 

DVD-Cover "Lara"

In “Oh Boy” gab Tom Schilling den Mittzwanziger, der vom Ernst des Lebens überrollt wird, in “Lara” spielt er nun den klavierspielenden Sohn. Eine schwierige Mutter-Sohn-Beziehung, gezeichnet von zwei fantastischen Schauspielern. Die strenge Mutter, der leidende Sohn. Gerster lässt uns in beide Figuren einfühlen. Und bleibt dabei trotz aller Härte und Verzweiflung genauso lustig wie traurig. Ein Ausnahmefilm von einem Ausnahmeregisseur. Der Film ist ab 23. April auf DVD und Blu-ray erhältlich.

(*) Wir erhalten für einen Kauf über diesen Link eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Webseite www.rtv.de teilweise finanzieren können. Für den User entstehen dabei keinerlei Kosten.

| Sebastian Zapf | 14. April 2020