rtv empfiehlt » Heimkino-Tipp “See For Me”
rtv empfiehlt » Heimkino-Tipp “See For Me”

Heimkino-Tipp “See For Me”

Heimkino-Tipp “See For Me”

Der spannende Thriller “See For Me” erzählt von einer blinden Frau, die sich mithilfe einer Handy-App gegen Einbrecher behaupten muss.

Die Handlung von Randall Okitas “See For Me” mag nicht allzu originell klingen. Im Prinzip geht es um eine Variation des sogenannten “Home Invasion”- Thrillers. Ein Mensch wird in seinen eigenen vier Wänden von Einbrechern überrascht. In “See For Me” ist es nicht das eigene Haus. Die Protagonistin Sophie (Skyler Davenport) verdient sich mit Gelegenheitsjobs bei reichen Familien etwas Geld. Diesmal soll die erblindete junge Frau auf eine Katze in einer abgelegenen Luxusvilla aufpassen. Was nach einem gemütlichen Wochenendjob klingt, wird für Sophie zum Albtraum: Drei Einbrecher verschaffen sich Zutritt.

Letzte Hoffnung Handy

Um die Frage, wie eine erblindete Frau es mit drei Verbrechern aufnehmen kann, drückt sich der Film nicht lange herum. Sophies letzte Hoffnung liegt im Digitalen. Auf ihrem Smart phone befindet sich die App “See For Me”. Ein Dienstleistungsservice, bei dem blinde Kunden anrufen können, um sich via Handykamera helfen zu lassen. 

Sophies Glück ist, dass bei ihrem Anruf am Ende der Leitung die Veteranin Kelly sitzt. Sie übernimmt für Sophie das Sehen. Und so versuchen sie gemeinsam, sich den Eindringlingen entgegenzustellen. “See For Me” überrascht die Zuschauer mit frischen Ideen. Und punktet mit dem realistischen Spiel der Hauptdarstellerin Skyler Davenport.

Die Amerikanerin, die am 22. Mai ihren 30. Geburtstag feiert, ist selbst seit 2012 sehbeeinträchtigt. Ihre Handlungen im Film fühlen sich stets nachvollziehbar an, was zum Gelingen der unterhaltsamen Fingerübung in Sachen Spannung beiträgt. Der atmosphärische Thriller dürfte nicht nur Genrefreunde überzeugen. Seit Ende März ist er als digitaler Download verfügbar. Am 20. Mai erscheint “See For Me” auch auf DVD und Blu-ray.

(*) Wir erhalten für einen Kauf über diesen Link eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Webseite www.rtv.de teilweise finanzieren können. Für den User entstehen dabei keinerlei Kosten.

| Sebastian Zapf | 16. Mai 2022