rtv empfiehlt » Mecklenburgische Seenplatte: Urlaubsorte & Pilgern
rtv empfiehlt » Mecklenburgische Seenplatte: Urlaubsorte & Pilgern

Mecklenburgische Seenplatte: Urlaubsorte & Pilgern

Mecklenburgische Seenplatte: Urlaubsorte & Pilgern

Von Schlössern und Burgen über idyllische Örtchen mit Fachwerkhäusern und langer Uferpromenade bis zu einem Pilgerweg hat die Mecklenburgische Seenplatte einiges zu bieten.

Top Urlaubsorte

©Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern

Neustrelitz lohnt sich allein schon wegen des prächtigen Schlossgartens (Foto) mit der Orangerie und der Schlosskirche. Das Schloss wurde im Zweiten Weltkrieg zerstört, was dem schönen Garten mit den prächtigen Bauwerken und Statuen aber keinen Abbruch tut. Auch die Stadtkirche Neustrelitz im toskanischen Stil lädt zu einem Besuch mit Blick vom Turm ein.

Plau am See wird auch die Stadt der drei Türme genannt: Burgturm, Kirchturm und Leuchtturm bieten eine wunderschöne Aussicht. Das Wahrzeichen von Plau am See ist aber die blaue Hubbrücke: Bis zu 1,86 Meter kann sie gehoben werden, womit sie die höchste Hubbrücke Mecklenburgs ist.

Neubrandenburgs Wahrzeichen ist die Konzertkirche: Ein moderner Konzertsaal in einer gotischen Backsteinkirche. Ein weiteres Highlight ist die Stadtmauer mit den in die Mauer eingelassenen Wiekhäusern und ihren vier prächtigen Toren, die Neubrandenburg seinen Beinamen “Stadt der vier Tore” gaben.

Waren (Müritz) bietet eine wunderschöne Altstadt mit vielen Fachwerkhäusern. Der Schaugarten am Tiefwarensee lockt mit bunter Blütenpracht. Im Süßwasseraquarium des “Müritzeum” kann über die zahlreichen Wasserbewohner gestaunt werden.

Schlösser entdecken & Pilgern

©Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern

Schlossbegeisterte können mit dem Verbundticket “8 auf einen Streich” für 22 Euro die Schlösser Schwerin, Ludwigslust, Güstrow, Mirow, Bothmer, Granitz, Hohenzieritz und das Staatliche Museum Schwerin besichtigen. Empfehlenswert ist zudem die “MittsommerRemise” Mitte Juni: Zu diesem Anlass öffnen nordische Guts- und Herrenhäuser ihre Türen.

Schloss Mirow ist das letzte Denkmal, in dem die herzogliche Wohnkultur der Mecklenburg- Strelitzer Dynastie erhalten ist. Schloss Klink (wird heute als Hotel genutzt. Kummerow beherbergt, direkt am Ufer des Kummerower Sees gelegen, die beeindruckende Privatsammlung moderner Fotografie von Torsten Kunert.

Der Pilgerweg Mecklenburgische Seenplatte bietet mit zwei verschiedenen Streckenführungen durch die wunderschöne Seenlandschaft ausreichend Möglichkeiten, eine Weile abzuschalten. Der Pilgerweg bietet zwei Streckenführungen:

Strecke A: Friedland – Neubrandenburg – Neustrelitz – Mirow (ca. 100 km)

Friedland – Staven 12,2 km
Staven – Neubrandenburg 19,4 km
Neubrandenburg – Prillwitz 18,8 km
Prillwitz – Neustrelitz 13,5 km
Neustrelitz – Wesenberg 22,4 km
Wesenberg – Mirow 13,5 km

Strecke B: Neubrandenburg – Burg Stargard – Fürstenberg – Mirow (ca. 130 km)

Neubrandenburg – Zachow 19,4 km
Zachow – Rödlin 10,5 km
Rödlin – Steinmühle 14,9 km
Steinmühle – Dabelow 15,1 km
Dabelow – Fürstenberg/Havel 12,5 km
Fürstenberg/Havel – Priepert 18,6 km
Priepert -Wustrow 7,1 km
Wustrow – Diemitz 13,5 km
Diemitz – Mirow 18,7 km

Für alle, die nur kurz Zeit haben, lohnt sich das “Wochenendpilgern”. Dafür sind besonders die Streckenabschnitte von Neustrelitz nach Mirow (36 km), von Neubrandenburg nach Neustrelitz (33 km), von Burg Stargard nach Carpin (27 km) oder von Carpin nach Fürstenberg/Havel (69 km) geeignet. Mehr Informationen zum Pilgerweg gibt es unter: pilgern.1000seen.de

Noch mehr Urlaubsideen

| Land & Leute Redaktion | 26. Juni 2020